Victor Wainwright
Victor Wainwright And The Train

Das Boogie-Urvieh meldet sich zurück. Victor Wainwright bannt auf seinem neuen Album “Victor Wainwright And The Train” zwölf herrliche Blues-Boogie-Rock-Swing-Stücke auf CD.

Der begnadete Pianist, Organist, Sänger, Produzent und Komponist hat in seiner Karriere nicht nur eine Auszeichnung für sein musikalisches Schaffen erhalten. In einer musikalischen Familie in Savannah, Georgia, aufgewachsen, haben ihn vor allem der Gesang seines Vaters und die Boogie-Woogie-Musik, die sein Großvater auf dem Klavier spielte, beeinflusst und in ein Leben für die Musik getrieben.

Zum Glück, denn sonst gäbe es dieses herrliche Old-Style-Album nicht. Mit seiner neuen Band The Train bietet Victor Wainwright hier ausschließlich Eigenkompositionen. Dabei zeigt er, dass er sich um Genregrenzen nicht viel kümmert und so wechselt er in jedem Stück den Stil. Mal gibt er groovenden Blues, mal fetzigen Boogie oder wilden Rock’n’Roll, oder sogar harten Southern-Rock und swingenden New-Orleans-Jazz zum Besten.

Mancher Titel ist so heiß, dass die Lautsprecher zu glühen beginnen. Victor Wainwright geht nämlich gerne mal ins Extreme. Wer seine früheren Alben, wie z.B. “Piana From Savannah” (2005), “Beale Street to the Bayou” (2009) oder “Boom Town” (2015) kennt, weiß was gemeint ist. Sein wildes Temperament scheint er nur schwer bändigen zu können.

“Of course, I still have songs on this album that are just about kicking ass and taking names, like ‘The Train’. But if you listen to the lyrics, what I’m really saying is, we got to get on the train and move forward together…”

“Victor Wainwright And The Train” ist ein Album, das einen Balanceakt zwischen der Achtung der Tradition und anarchischer Respektlosigkeit vollführt. Victor Wainwright zeigt sich in bestechender Form!




Check out this amazing piano player! Wait until 0:16 to see just what he does!

Posted by Victor Wainwright on Montag, 9. November 2015

Orientierungshilfe

Victor Wainwright And The Train

Das Boogie-Urvieh meldet sich zurück. Victor Wainwright bannt auf seinem neuen Album “Victor Wainwright And The Train” zwölf herrliche Blues-Boogie-Rock-Swing-Stücke auf CD.

Der begnadete Pianist, Organist, Sänger, Produzent und Komponist hat in seiner Karriere nicht nur eine Auszeichnung für sein musikalisches Schaffen erhalten. In einer musikalischen Familie in Savannah, Georgia, aufgewachsen, haben ihn vor allem der Gesang seines Vaters und die Boogie-Woogie-Musik, die sein Großvater auf dem Klavier spielte, beeinflusst und in ein Leben für die Musik getrieben.

Zum Glück, denn sonst gäbe es dieses herrliche Old-Style-Album nicht. Mit seiner neuen Band The Train bietet Victor Wainwright hier ausschließlich Eigenkompositionen. Dabei zeigt er, dass er sich um Genregrenzen nicht viel kümmert und so wechselt er in jedem Stück den Stil. Mal gibt er groovenden Blues, mal fetzigen Boogie oder wilden Rock’n’Roll, oder sogar harten Southern-Rock und swingenden New-Orleans-Jazz zum Besten.

Mancher Titel ist so heiß, dass die Lautsprecher zu glühen beginnen. Victor Wainwright geht nämlich gerne mal ins Extreme. Wer seine früheren Alben, wie z.B. “Piana From Savannah” (2005), “Beale Street to the Bayou” (2009) oder “Boom Town” (2015) kennt, weiß was gemeint ist. Sein wildes Temperament scheint er nur schwer bändigen zu können.

“Of course, I still have songs on this album that are just about kicking ass and taking names, like ‘The Train’. But if you listen to the lyrics, what I’m really saying is, we got to get on the train and move forward together…”

“Victor Wainwright And The Train” ist ein Album, das einen Balanceakt zwischen der Achtung der Tradition und anarchischer Respektlosigkeit vollführt. Victor Wainwright zeigt sich in bestechender Form!




Check out this amazing piano player! Wait until 0:16 to see just what he does!

Posted by Victor Wainwright on Montag, 9. November 2015

Text date: 2018-03-22  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Ruf Records, Victor Wainwright
Label: Ruf Records
Label code: LC 01254
Barcode: 0710347125426
Duration: 01:01:52
Tracks: 12
Ident-Code: 13020/312/1



Related reviews:


Victor Wainwright and the WildRoots: Beale Street To The Bayou

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.