The Mystery Of The Bulgarian Voices feat. Lisa Gerrard
BooCheeMish

Es ist eine Weile her, als die bulgarischen Frauen 1975 begannen, mit ihrer unglaublichen Stimmgewalt die Welt zu erobern. Selbstdas letzte Studioalbum von The Mystery Of The Bulgarian Voices liegt bereits 20 Jahre zurück. 1990 konnten sie ihren ersten Grammy mit der “Besten traditionellen Folk-Aufnahme” einheimsen.

Nun hat sich Lisa Gerrard von Dead Can Dance mit dem Chor The Mystery Of The Bulgarian Voices zusammengetan und das neue Album “BooCheeMish” aufgenommen. Vier Titel sind dabei gemeinsam eingesungen worden. Von der betörenden Wirkung dieser unglaublichen Kraft der Stimmen ging über die vielen Jahre hinweg nichts verloren. Mit Lisa Gerrard kommt nun ein wenig Exotik hinzu, denn zur reinen Chormusik gesellen sich nun ein paar Instrumente (u.a. Gitarre, Perkussion, Geige) und ein wenig Elektronik. Sogar Beatboxing kommt zum Einsatz.

Diese instrumentale Unterstützung belebt den Eindruck, ohne den Stimmen ihren Freiraum zu nehmen. Es scheint vielmehr, als würden die Sängerinnen durch die Begleitung noch mehr angespornt.

Die Stücke des Albums wurden größtenteils von Petar Dundakov geschrieben, arrangiert und produziert. Beim Komponieren griff er bei einigen Titeln auf traditionelle Vorlagen zurück.

Der Klang von “BooCheeMish” ist vorzüglich. Die Stimmen kommen großartig zur Geltung, man denkt, der Chor stünde zwischen den Boxen. Selbst auf der Standard-CD. Dabei gibt es das Album zusätzlich noch als Hybrid-SACD mit 24 bit und 96 kHz. Hierbei wurden die Aufnahmen mit weniger Kompression noch einmal komplett neu gemastered, was den Sound lebendiger macht und seinen Dynamikbereich vergrößert.

Das Heft zum Album ist sehr schön gestaltet und enthält alle Liedtexte, sehr viele Details zu den Aufnahmen, sowie die zahlreichen Namen aller am Album Beteiligten.



Orientierungshilfe

BooCheeMish

Es ist eine Weile her, als die bulgarischen Frauen 1975 begannen, mit ihrer unglaublichen Stimmgewalt die Welt zu erobern. Selbstdas letzte Studioalbum von The Mystery Of The Bulgarian Voices liegt bereits 20 Jahre zurück. 1990 konnten sie ihren ersten Grammy mit der “Besten traditionellen Folk-Aufnahme” einheimsen.

Nun hat sich Lisa Gerrard von Dead Can Dance mit dem Chor The Mystery Of The Bulgarian Voices zusammengetan und das neue Album “BooCheeMish” aufgenommen. Vier Titel sind dabei gemeinsam eingesungen worden. Von der betörenden Wirkung dieser unglaublichen Kraft der Stimmen ging über die vielen Jahre hinweg nichts verloren. Mit Lisa Gerrard kommt nun ein wenig Exotik hinzu, denn zur reinen Chormusik gesellen sich nun ein paar Instrumente (u.a. Gitarre, Perkussion, Geige) und ein wenig Elektronik. Sogar Beatboxing kommt zum Einsatz.

Diese instrumentale Unterstützung belebt den Eindruck, ohne den Stimmen ihren Freiraum zu nehmen. Es scheint vielmehr, als würden die Sängerinnen durch die Begleitung noch mehr angespornt.

Die Stücke des Albums wurden größtenteils von Petar Dundakov geschrieben, arrangiert und produziert. Beim Komponieren griff er bei einigen Titeln auf traditionelle Vorlagen zurück.

Der Klang von “BooCheeMish” ist vorzüglich. Die Stimmen kommen großartig zur Geltung, man denkt, der Chor stünde zwischen den Boxen. Selbst auf der Standard-CD. Dabei gibt es das Album zusätzlich noch als Hybrid-SACD mit 24 bit und 96 kHz. Hierbei wurden die Aufnahmen mit weniger Kompression noch einmal komplett neu gemastered, was den Sound lebendiger macht und seinen Dynamikbereich vergrößert.

Das Heft zum Album ist sehr schön gestaltet und enthält alle Liedtexte, sehr viele Details zu den Aufnahmen, sowie die zahlreichen Namen aller am Album Beteiligten.



Text date: 2018-06-14  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Prophecy
Label: Prophecy
Label code: LC 10160
Distributor: Prophecy
Producer: Petar Dundakov
Barcode: 0884388722880
Duration: 00:45:40
Tracks: 12
Format: LP, CD. digital, 2CD Artbook, limit. Boxset
Catalogue No: PRO 228
Ident-Code: 13760/695/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.