Redeem
Awake

Als wir die ersten Töne dieses Albums vernahmen, zuckte der Arm automatisch in Richtung Eject-Taste. Synthisounds, die vor 10 Jahren schon aus der Mode waren, muss man nicht haben. Doch zum Glück warteten wir noch ein paar Takte ab.

Redeem haben billige Technosounds nicht nötig und so haben sie denn auch den ersten Titel noch gerettet, indem sie die Keyboards einfach aus dem Klangbild gefegt haben. Geradlinige Gitarrenbretter plus kraftvollem Schlagzeug verbunden durch einen drückenden Bass. Das reicht.

Insgesamt ist uns “Awake”, das neue Album der Schweizer teilweise eine Spur zu angepasst. Eigentlich schade, denn sie hätten es gar nicht nötig, sich dem Mainstream anzubiedern. Sie haben alles, was man braucht: Gute Stimme und gute Songideen. Zudem können sie es bestens krachen lassen. Die wenigen Ausfälle stören leider etwas den ansonsten positiven Eindruck des Albums.

Also Redeem, wenn ihr eine Alternative-Rock-Band sein wollt, steuert ihr mit einigen Stücken auf “Awake” in die falsche Richtung und schmeißt bitte den Keyboarder wieder raus! Ansonsten geht es auf “Awake” herrlich ab.

Orientierungshilfe

Awake

Als wir die ersten Töne dieses Albums vernahmen, zuckte der Arm automatisch in Richtung Eject-Taste. Synthisounds, die vor 10 Jahren schon aus der Mode waren, muss man nicht haben. Doch zum Glück warteten wir noch ein paar Takte ab.

Redeem haben billige Technosounds nicht nötig und so haben sie denn auch den ersten Titel noch gerettet, indem sie die Keyboards einfach aus dem Klangbild gefegt haben. Geradlinige Gitarrenbretter plus kraftvollem Schlagzeug verbunden durch einen drückenden Bass. Das reicht.

Insgesamt ist uns “Awake”, das neue Album der Schweizer teilweise eine Spur zu angepasst. Eigentlich schade, denn sie hätten es gar nicht nötig, sich dem Mainstream anzubiedern. Sie haben alles, was man braucht: Gute Stimme und gute Songideen. Zudem können sie es bestens krachen lassen. Die wenigen Ausfälle stören leider etwas den ansonsten positiven Eindruck des Albums.

Also Redeem, wenn ihr eine Alternative-Rock-Band sein wollt, steuert ihr mit einigen Stücken auf “Awake” in die falsche Richtung und schmeißt bitte den Keyboarder wieder raus! Ansonsten geht es auf “Awake” herrlich ab.

Text date: 2016-09-21  
Text: © Global Music Magazine  
Label: Fastball Music
Barcode: 4260101569288
Ident-Code: 10598/1214/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.