Piirpauke
Juju

1974 wurde die Band Piirpauke in Finnland gegründet. Ein Jahr später erschien das selbstbetitelte Debütalbum. Heute erscheint ihr neues Album “Juju”. Zwischen ihrem ersten und ihrem aktuellen Album liegen also rund 42 Jahre.

Von Beginn an galt eine instrumentale Mixtur aus Jazz, World, etwas Folk und etwas Psychedelic-Rock als das Markenzeichen dieser Multikulti-Band. Während die Anfangsjahre noch häufig wilde und experimentelle Stücke hervorbrachten, wurde die Musik im Laufe der Jahre stets ein bisschen verbindlicher und gesetzter. Allerdings auch farbenfroher. Selbst vor Latin, Reggae und Flamenko scheuten sie nicht zurück. Ebenso wurden immer wieder verschiedene Gäste eingeladen, darunter auch SängerInnen.

Auch “Juju” ist bunt. Jazz-World-Rock, vereinzelt mit Gesang. Besonders die Jazz-Funk-Passagen stechen auf dem neuen Album hervor. Hier begeistern vor allem die spritzigen Piano- und Trompeten-Soli von Bandgründer Sakari Kukko und Gast Mika Mylläri.

“Juju” bietet vielfarbige Unterhaltung. Piirpauke sind immer noch nicht am Ende mit ihrem Latein und finden stets neue Wege, uns zu überraschen. Wer Jazz-gefärbte Weltmusik oder World-gefärbten Jazzrock hören möchte, ist mit “Juju” bestens bedient.




Orientierungshilfe

Juju

1974 wurde die Band Piirpauke in Finnland gegründet. Ein Jahr später erschien das selbstbetitelte Debütalbum. Heute erscheint ihr neues Album “Juju”. Zwischen ihrem ersten und ihrem aktuellen Album liegen also rund 42 Jahre.

Von Beginn an galt eine instrumentale Mixtur aus Jazz, World, etwas Folk und etwas Psychedelic-Rock als das Markenzeichen dieser Multikulti-Band. Während die Anfangsjahre noch häufig wilde und experimentelle Stücke hervorbrachten, wurde die Musik im Laufe der Jahre stets ein bisschen verbindlicher und gesetzter. Allerdings auch farbenfroher. Selbst vor Latin, Reggae und Flamenko scheuten sie nicht zurück. Ebenso wurden immer wieder verschiedene Gäste eingeladen, darunter auch SängerInnen.

Auch “Juju” ist bunt. Jazz-World-Rock, vereinzelt mit Gesang. Besonders die Jazz-Funk-Passagen stechen auf dem neuen Album hervor. Hier begeistern vor allem die spritzigen Piano- und Trompeten-Soli von Bandgründer Sakari Kukko und Gast Mika Mylläri.

“Juju” bietet vielfarbige Unterhaltung. Piirpauke sind immer noch nicht am Ende mit ihrem Latein und finden stets neue Wege, uns zu überraschen. Wer Jazz-gefärbte Weltmusik oder World-gefärbten Jazzrock hören möchte, ist mit “Juju” bestens bedient.




Text date: 2017-12-01  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Nordic Notes
Label: Nordic Notes
Distributor: Broken Silence
Barcode: 6418691216725
Duration: 00:40:36
Tracks: 9
Ident-Code: 12461/878/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.