Pierino e i lupi
Peter und die Wölfe

Eine andere Version von Sergei Prokofjews 1936 entstandenem musikalischen Märchen “Peter und der Wolf” schmiedete ein Trio aus der italienischen Schweiz. Mit ihrer wunderschönen Musik, meist gespielt auf mit Akkordeon oder Klavier, sowie Klarinette und Perkussion, erzählen sie die Geschichte vom Peter und seinem Wolf etwas anders. Auf ihrer Wanderung durch die Geschichte entführen sie den Hörer auf allerlei stilistische Ausflüge, wobei der Schwerpunkt allerdings auf einer sehr eigenen Folk-Jazz-Melange liegt.

Simone Mauri (Klarinette und Bassklarinette), Santo Sgro (Perkussion und allerlei Spielzeug) und Peter Zemp (Klavier, Akkordeon, Bonsaikeyboard) und ihre Gäste, Clara Zucchetti (Vibraphon), Zeno Gabaglio (Cello) und Giancarlo Nicolai (elektrische Gitarre) lassen auf ihrem Ende vergangenen Jahres erschienenen Album “Pierino e i lupi” eine wahrlich märchenhafte Musik erklingen.

Ein paar Worte zu den Hauptakteuren:
Simone Mauri ist Komponist und Klarinettist, darüberhinaus Leiter eigener Projekte, wie “Produzione Propria Ensemble” und “Bootstrap Trio”. Er spielte in vielen Ländern und machte Aufnahmen mit Lester Bowie, Claudio Fasoli, Tiziano Tononi, Stefano Bagnoli, Enzo Rocco, Gabriele Mirabassi, Gianluigi Trovesi, Beppe Caruso und vielen andern.

Giancarlo Nicolai ist Gitarrist und Komponist (u.a. für Film und Theater). Er hat in Indien und Russland mit dem Peter Schärli Sextett gespielt, Europa mit John Tchicai, Makaya Ntschoko, Vitold Rek und mit eigenen Projekten bereist. Darüberhinaus spielte er mit Raimond Boni, Chet Baker, Helmut Joe Sachse, Stefan Wittwer und vielen anderen. Aktiv ist er zudem in den Bands “Drum’n’Herum” mit Markus Lauterburg, dem “Giancarlo Nicolai AMB Trio” mit Jean-Jacques Pedretti und Simone Mauri, und im Trio “Lost Frequency”.

Santo Sgrò ist Schlagzeuger und Perkussionist. Er spielte am Paléo Festival Nyon mit der Tessiner Band “Poca Fera”, gibt Workshops mit Maurice Magnoni, Olivier Magnenat, Michel Bastet; musizierte mit dem Kubaner Manuel Sanchez und der “Bande à Milou” und war Mitgründer des Trios “Apertura Facile”. Weiterhin ist er Leiter von “Andata e Ritorno” und des Modern Jazz Trios “Danzeisen-Giger-Sgrò”.

Peter Zemp spielt Klavier, Akkordeon und Bonasikeyboard. Er ist bei “Andata e Ritorno” beteiligt, spielt Jazz mit dem Pianisten Tito Pescia und dem “Trio Quatar” von Zeno Gianola. Zudem ist er aktiv bei der Folk-Band “Veranda”. Auch er komponiert für Film und Theater, außerdem für das “Trio in Carpione”.

“Pierino e i lupi” bietet 71 instrumentale, verspielte und abwechslungsreiche Minuten, gespickt mit schönen Ideen. Dabei zeichnen die Musiker die von Prokofjew erdachte Geschichte nicht originalgetreu nach. Im Titel ist ja auch von Wölfen die Rede. Die Musik ist nicht nur für Erwachsene geeignet. Lassen Sie sich mitnehmen!



Orientierungshilfe

Peter und die Wölfe

Eine andere Version von Sergei Prokofjews 1936 entstandenem musikalischen Märchen “Peter und der Wolf” schmiedete ein Trio aus der italienischen Schweiz. Mit ihrer wunderschönen Musik, meist gespielt auf mit Akkordeon oder Klavier, sowie Klarinette und Perkussion, erzählen sie die Geschichte vom Peter und seinem Wolf etwas anders. Auf ihrer Wanderung durch die Geschichte entführen sie den Hörer auf allerlei stilistische Ausflüge, wobei der Schwerpunkt allerdings auf einer sehr eigenen Folk-Jazz-Melange liegt.

Simone Mauri (Klarinette und Bassklarinette), Santo Sgro (Perkussion und allerlei Spielzeug) und Peter Zemp (Klavier, Akkordeon, Bonsaikeyboard) und ihre Gäste, Clara Zucchetti (Vibraphon), Zeno Gabaglio (Cello) und Giancarlo Nicolai (elektrische Gitarre) lassen auf ihrem Ende vergangenen Jahres erschienenen Album “Pierino e i lupi” eine wahrlich märchenhafte Musik erklingen.

Ein paar Worte zu den Hauptakteuren:
Simone Mauri ist Komponist und Klarinettist, darüberhinaus Leiter eigener Projekte, wie “Produzione Propria Ensemble” und “Bootstrap Trio”. Er spielte in vielen Ländern und machte Aufnahmen mit Lester Bowie, Claudio Fasoli, Tiziano Tononi, Stefano Bagnoli, Enzo Rocco, Gabriele Mirabassi, Gianluigi Trovesi, Beppe Caruso und vielen andern.

Giancarlo Nicolai ist Gitarrist und Komponist (u.a. für Film und Theater). Er hat in Indien und Russland mit dem Peter Schärli Sextett gespielt, Europa mit John Tchicai, Makaya Ntschoko, Vitold Rek und mit eigenen Projekten bereist. Darüberhinaus spielte er mit Raimond Boni, Chet Baker, Helmut Joe Sachse, Stefan Wittwer und vielen anderen. Aktiv ist er zudem in den Bands “Drum’n’Herum” mit Markus Lauterburg, dem “Giancarlo Nicolai AMB Trio” mit Jean-Jacques Pedretti und Simone Mauri, und im Trio “Lost Frequency”.

Santo Sgrò ist Schlagzeuger und Perkussionist. Er spielte am Paléo Festival Nyon mit der Tessiner Band “Poca Fera”, gibt Workshops mit Maurice Magnoni, Olivier Magnenat, Michel Bastet; musizierte mit dem Kubaner Manuel Sanchez und der “Bande à Milou” und war Mitgründer des Trios “Apertura Facile”. Weiterhin ist er Leiter von “Andata e Ritorno” und des Modern Jazz Trios “Danzeisen-Giger-Sgrò”.

Peter Zemp spielt Klavier, Akkordeon und Bonasikeyboard. Er ist bei “Andata e Ritorno” beteiligt, spielt Jazz mit dem Pianisten Tito Pescia und dem “Trio Quatar” von Zeno Gianola. Zudem ist er aktiv bei der Folk-Band “Veranda”. Auch er komponiert für Film und Theater, außerdem für das “Trio in Carpione”.

“Pierino e i lupi” bietet 71 instrumentale, verspielte und abwechslungsreiche Minuten, gespickt mit schönen Ideen. Dabei zeichnen die Musiker die von Prokofjew erdachte Geschichte nicht originalgetreu nach. Im Titel ist ja auch von Wölfen die Rede. Die Musik ist nicht nur für Erwachsene geeignet. Lassen Sie sich mitnehmen!



Text date: 2018-01-10  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Nino Christen, Stefano Poma
Label: Narrenschiff
Label code: LC 14361
Duration: 01:11:04
Tracks: 20
Ident-Code: 12630/528/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.