Peoples Temper
Bomb Shelter Blues I

Klassichen Hardrock bietet das Frankfurter Trio Peoples Temper. Nach den ersten Takten (und vermutlich aufgrund der Triobesetzung) gingen unsere Antennen in Richtung ZZ Top. Würden Peoples Temper auf “Bomb Shelter Blues I”, ihrem neuen Opus, tatsächlich Blues spielen, wie im Titel angedeutet, wäre das Ergebnis vielleicht wirklich nicht allzuweit von den Texanern entfernt.

Doch auf “Bomb Shelter Blues I” gibt es keinen Blues zu hören, den bekommt man höchstens, weil “Bomb Shelter Blues I” nur 17 Minuten lang ist. Soundmäßig sind Peoples Temper umwerfend, zwei tief gestimmte E-Gitarren und ein Schlagzeug, mehr gibt es nicht. Ist auch nicht nötig, denn der Sound von Jan Jakob, Johannes Melchior und Florian Matthias ist so verdichtet, dass nichts mehr dazwischen passen würde.

Wenn wir eingangs von klassischem Hardrock sprachen, bezog sich das in erster Linie auf die Arrangements. Soundmäßig und kompositorisch sind sie nicht so leicht zeitlich zuzuordnen. Sie klingen sogar teils recht frisch und beweisen Humor. Sie musizieren getreu dem Motto “mit laut und tief machst Du nichts schief”. Recht haben sie!

Ihr schwergewichtiger Sound kommt zustande, indem sie ihre Gitarren durch Bassverstärker jagen. Ein zwar altbekannter Trick, den schon so mancher alte Blueser angewendet hat, der hier aber durch die tief gestimmten Gitarren sehr stark zur Wirkung gelangt.

Ach ja, bis 2008 gab es Peoples Temper als Quartett unter dem Namen FREEZEEBEE. Wir hoffen innigst, dass Peoples Temper auf “Bomb Shelter Blues I” noch “Bomb Shelter Blues II” folgen lassen!




Orientierungshilfe

Bomb Shelter Blues I

Klassichen Hardrock bietet das Frankfurter Trio Peoples Temper. Nach den ersten Takten (und vermutlich aufgrund der Triobesetzung) gingen unsere Antennen in Richtung ZZ Top. Würden Peoples Temper auf “Bomb Shelter Blues I”, ihrem neuen Opus, tatsächlich Blues spielen, wie im Titel angedeutet, wäre das Ergebnis vielleicht wirklich nicht allzuweit von den Texanern entfernt.

Doch auf “Bomb Shelter Blues I” gibt es keinen Blues zu hören, den bekommt man höchstens, weil “Bomb Shelter Blues I” nur 17 Minuten lang ist. Soundmäßig sind Peoples Temper umwerfend, zwei tief gestimmte E-Gitarren und ein Schlagzeug, mehr gibt es nicht. Ist auch nicht nötig, denn der Sound von Jan Jakob, Johannes Melchior und Florian Matthias ist so verdichtet, dass nichts mehr dazwischen passen würde.

Wenn wir eingangs von klassischem Hardrock sprachen, bezog sich das in erster Linie auf die Arrangements. Soundmäßig und kompositorisch sind sie nicht so leicht zeitlich zuzuordnen. Sie klingen sogar teils recht frisch und beweisen Humor. Sie musizieren getreu dem Motto “mit laut und tief machst Du nichts schief”. Recht haben sie!

Ihr schwergewichtiger Sound kommt zustande, indem sie ihre Gitarren durch Bassverstärker jagen. Ein zwar altbekannter Trick, den schon so mancher alte Blueser angewendet hat, der hier aber durch die tief gestimmten Gitarren sehr stark zur Wirkung gelangt.

Ach ja, bis 2008 gab es Peoples Temper als Quartett unter dem Namen FREEZEEBEE. Wir hoffen innigst, dass Peoples Temper auf “Bomb Shelter Blues I” noch “Bomb Shelter Blues II” folgen lassen!




Text date: 2018-02-02  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Bacillus
Label: Bacillus
Label code: LC 04297
Distributor: Bellaphon
Duration: 00:17:05
Tracks: 4
Format: Vinyl , Digital
Ident-Code: 12721/620/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.