Mynsterland
Glæden

Gestern erschien “Glæden”, das zweite Album (abermals eine EP) der Folk-Big-Band Mynsterland aus Dänemark. Zwölf befreundete MusikerInnen geben sich hier ungezügelt ihrer Liebe hin und servieren sechs verführerisch schöne Folk-Titel.

Die einzelnen Mitglieder des Ensembles sind noch relativ jung sind, ihre Musik versprüht wohl deshalb eine ungeheure Frische und Unbekümmertheit. Die MusikerInnen sind nicht nur in diesem Verbund tätig, sondern engagieren sich in den verschiedensten Besetzungen. Als Mynsterland haben sie 2016 zusammengefunden und im Jahr darauf ihr gleichnamiges Debüt veröffentlicht.

Wer die unten angegebene Besetzungsliste studiert und eifriger Leser unseres Magazins ist, dem werden sicher die Namen Mathæus Bech und Sebastian Bloch auffallen, da wir deren Album “Ind-/Udgang” erst kürzlich vorstellten.

Mynsterland präsentiert eine Musik, die viele Aspekte der dänischen Folkmusik aufzeigt, aber nicht nur. Die Titel repräsentieren viele Stimmungen, sie sind zart, beschwingt und gelegentlich etwas experimentell. Immer wird sehr fein musiziert und der Ensembleklang ist fantastisch. Da die Arrangements sehr abwechlsungsreich gehalten sind, finden sich ständig neue Schattierungen. Der Titel “Drømmens Land” von Justine Hald Boesen verlässt sogar den Boden der Folkmusik und überzeugt mit herrlichem Gesang und eingängigen Melodien. Ein echter Ohrwurm!

Mynsterland zählen in Dänemark zu den gefragten Folk-Bands. Angesichts von “Glæden” verwundert uns dies nicht.





Orientierungshilfe

Glæden

Gestern erschien “Glæden”, das zweite Album (abermals eine EP) der Folk-Big-Band Mynsterland aus Dänemark. Zwölf befreundete MusikerInnen geben sich hier ungezügelt ihrer Liebe hin und servieren sechs verführerisch schöne Folk-Titel.

Die einzelnen Mitglieder des Ensembles sind noch relativ jung sind, ihre Musik versprüht wohl deshalb eine ungeheure Frische und Unbekümmertheit. Die MusikerInnen sind nicht nur in diesem Verbund tätig, sondern engagieren sich in den verschiedensten Besetzungen. Als Mynsterland haben sie 2016 zusammengefunden und im Jahr darauf ihr gleichnamiges Debüt veröffentlicht.

Wer die unten angegebene Besetzungsliste studiert und eifriger Leser unseres Magazins ist, dem werden sicher die Namen Mathæus Bech und Sebastian Bloch auffallen, da wir deren Album “Ind-/Udgang” erst kürzlich vorstellten.

Mynsterland präsentiert eine Musik, die viele Aspekte der dänischen Folkmusik aufzeigt, aber nicht nur. Die Titel repräsentieren viele Stimmungen, sie sind zart, beschwingt und gelegentlich etwas experimentell. Immer wird sehr fein musiziert und der Ensembleklang ist fantastisch. Da die Arrangements sehr abwechlsungsreich gehalten sind, finden sich ständig neue Schattierungen. Der Titel “Drømmens Land” von Justine Hald Boesen verlässt sogar den Boden der Folkmusik und überzeugt mit herrlichem Gesang und eingängigen Melodien. Ein echter Ohrwurm!

Mynsterland zählen in Dänemark zu den gefragten Folk-Bands. Angesichts von “Glæden” verwundert uns dies nicht.





Text date: 2018-01-16  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Ard Jongsma - Still Words Photography
Label: GO Danish Folk Music
Label code: LC 09240
Barcode: 5705934003428
Duration: 00:20:38
Tracks: 6
Catalogue No: GO0118
Ident-Code: 12655/1038/1



Related reviews:


Mads Hansens Kapel: På den forkerte side


Sebastian & Mathæus: Ind-/Udgang

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.