Modus Quartet
Facing East

Die Musik auf dem aktuellen Album “Facing East”, das das Modus Quartet über CPL Music kürzlich veröffentlicht hat, stellt einen Schmelztigel dar, in dem, grob umrissen, die Musik des Mittelmeerraums eingefangen wurde. Selbst orientalische Rhythmik fehlt nicht.

Mit Stimme, Akkordeon, Kontrabass und Perkussion entsteht beim Modus Quartet beschwingte, sommerliche – selten auch etwas melancholische – Musik, die wegen der Mischung verschiedener folkloristischer Klänge mit leichtem Jazz zu einer betörenden Ethno-Jazz-Variante wird, die als musikalischer wie auch als kultureller Brückenschlag verstanden werden kann.

Die Akkordeon-Soli von Antonello Messina sind umwerfend jazzig und stellen immer wieder Höhepunkte dar. Die Stimme von Houry Dora Apartian ist wunderschön. Die Sängerin zeigt darüberhinaus, dass eine Stimme auch zur Rhythmusarbeit herangezogen werden kann. Das Rhythmusfundament setzt sich aus dem oftmals temperamentvollen Spiel des Perkussionisten Omri Hason und dem unaufdringlichen und präzisen Bassspiel Lorenz Beyelers zusammen.

Die Leichtigkeit des Klangs, den Houry Dora Apartian (Syrien), Antonello Messina (Italien), Lorenz Beyeler (Schweiz) und Omri Hason (Israel / Schweiz) hier heraufbeschwören, verzaubert.




Orientierungshilfe

Facing East

Die Musik auf dem aktuellen Album “Facing East”, das das Modus Quartet über CPL Music kürzlich veröffentlicht hat, stellt einen Schmelztigel dar, in dem, grob umrissen, die Musik des Mittelmeerraums eingefangen wurde. Selbst orientalische Rhythmik fehlt nicht.

Mit Stimme, Akkordeon, Kontrabass und Perkussion entsteht beim Modus Quartet beschwingte, sommerliche – selten auch etwas melancholische – Musik, die wegen der Mischung verschiedener folkloristischer Klänge mit leichtem Jazz zu einer betörenden Ethno-Jazz-Variante wird, die als musikalischer wie auch als kultureller Brückenschlag verstanden werden kann.

Die Akkordeon-Soli von Antonello Messina sind umwerfend jazzig und stellen immer wieder Höhepunkte dar. Die Stimme von Houry Dora Apartian ist wunderschön. Die Sängerin zeigt darüberhinaus, dass eine Stimme auch zur Rhythmusarbeit herangezogen werden kann. Das Rhythmusfundament setzt sich aus dem oftmals temperamentvollen Spiel des Perkussionisten Omri Hason und dem unaufdringlichen und präzisen Bassspiel Lorenz Beyelers zusammen.

Die Leichtigkeit des Klangs, den Houry Dora Apartian (Syrien), Antonello Messina (Italien), Lorenz Beyeler (Schweiz) und Omri Hason (Israel / Schweiz) hier heraufbeschwören, verzaubert.




Text date: 2018-04-12  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © CPL-Music, Modus Quartet
Label: CPL-Music
Label code: LC 23533
Distributor: Broken Silence
Barcode: 4251329500078
Duration: 00:46:18
Tracks: 9
Catalogue No: CPL 021Bedrock
Ident-Code: 13366/474/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.