Mahabongo
Swish it's everywhere

“Swish it’s everywhere” ist das neue Album von Mahabongo. Hinter Mahabongo verbirgt sich der 1956 in Epsom, Surrey, England, geborene Matthew Clark und seine Band aus erstklassigen Musikern, die bereits mit Stars, wie Peter Gabriel, Dave Stewart, Diana Ross, Al Jerreau, Aretha Franklin und Sting (um die wichtigsten zu nennen) zusammen gearbeitet haben.

Die Musik des Albums stellt gute musikalische Unterhaltung dar. Das stilistische Spektrum ist groß. Basierend auf anspruchsvollem Pop geht es in allerlei Richtungen. Immer wieder mit leicht weltmusikalischem Flair. Spieltechnisch und produktionstechnisch hervorragend. Die einzelnen Kompositionen sind, trotz eines durchgängigen Grundklangs, sehr unterschiedlich geraten. Ein Kritikpunkt stellt der Gesang Matthew Clarks dar, der nicht immer zu 100% überzeugen kann, sowohl was seine Stimme wie auch die Melodien betrifft.

Matthew Clark ist nicht nur ein leidenschaftlicher Musiker, sondern auch ein ebensolcher Weltenbummler. Die Eindrücke, die er auf seinen Reisen rund um den Globus sammelt, fließen in seine Musik ein. Doch bleibt seine Musik stets gut hörbarer westlicher Sound.

Tracks:
1 Patterns Of The Birds (4:58)
2 No Clouds In Your Sky (5:00)
3 Hawaii Blue (3:41)
4 Time Slips (4:36)
5 Dogs (4:37)
6 Spanish Sun (5:26)
7 An English Day (4:11)
8 West Of The House (4:49)
9 Seaside Town (5:14)
10 Better Than That (3:09)

Besetzung:
Matthew Clark: vocals, guitars, bamboo flute
David Abram: clarinet, flute
Dean Brodrick: keyboards
Fergus Gerrand: percussion
Flaky Jake: accordion
Greg Lester: electric guitar
Ed Macdonald: additional percussion
Luvain Maximen: backing vocals
Franc O’Shea: bass
Butch Thomas: saxophone
Dan Thornton: producer and engineer
Darby Todd: drums

Orientierungshilfe

Swish it's everywhere

“Swish it’s everywhere” ist das neue Album von Mahabongo. Hinter Mahabongo verbirgt sich der 1956 in Epsom, Surrey, England, geborene Matthew Clark und seine Band aus erstklassigen Musikern, die bereits mit Stars, wie Peter Gabriel, Dave Stewart, Diana Ross, Al Jerreau, Aretha Franklin und Sting (um die wichtigsten zu nennen) zusammen gearbeitet haben.

Die Musik des Albums stellt gute musikalische Unterhaltung dar. Das stilistische Spektrum ist groß. Basierend auf anspruchsvollem Pop geht es in allerlei Richtungen. Immer wieder mit leicht weltmusikalischem Flair. Spieltechnisch und produktionstechnisch hervorragend. Die einzelnen Kompositionen sind, trotz eines durchgängigen Grundklangs, sehr unterschiedlich geraten. Ein Kritikpunkt stellt der Gesang Matthew Clarks dar, der nicht immer zu 100% überzeugen kann, sowohl was seine Stimme wie auch die Melodien betrifft.

Matthew Clark ist nicht nur ein leidenschaftlicher Musiker, sondern auch ein ebensolcher Weltenbummler. Die Eindrücke, die er auf seinen Reisen rund um den Globus sammelt, fließen in seine Musik ein. Doch bleibt seine Musik stets gut hörbarer westlicher Sound.

Tracks:
1 Patterns Of The Birds (4:58)
2 No Clouds In Your Sky (5:00)
3 Hawaii Blue (3:41)
4 Time Slips (4:36)
5 Dogs (4:37)
6 Spanish Sun (5:26)
7 An English Day (4:11)
8 West Of The House (4:49)
9 Seaside Town (5:14)
10 Better Than That (3:09)

Besetzung:
Matthew Clark: vocals, guitars, bamboo flute
David Abram: clarinet, flute
Dean Brodrick: keyboards
Fergus Gerrand: percussion
Flaky Jake: accordion
Greg Lester: electric guitar
Ed Macdonald: additional percussion
Luvain Maximen: backing vocals
Franc O’Shea: bass
Butch Thomas: saxophone
Dan Thornton: producer and engineer
Darby Todd: drums

Text date: 2009-03-20  
Text: © Global Music Magazine  
Tracks: 10
Format: CD
Ident-Code: 2214/1425/1



Related reviews:


Mahabongo: Murmuration

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.