Loreena McKennitt
Lost souls

Zwölf Jahre ließ Loreena McKennitt ihre Fans warten, bis sie nun, nach “An Ancient Muse” von 2006, mit “Lost souls” endlich wieder ein Album mit eigenen Stücken veröffentlicht.

“Mein Leben war in den letzten 10 Jahren ereignisreich, hat aber auch einiges von mir gefordert – im persönlichen Leben wie auch im Berufsleben und wir sind permanent getourt. Es war sehr befriedigend und auch ausfüllend endlich einmal wieder zum kreativen Teil meiner Arbeit zurückzukehren.”

Loreena McKennitt wurde 1957 in Manitoba geboren und bekam über 10 Jahre hinweg eine klassische Ausbildung am Klavier verpasst, ehe sie das Augenmerk auf ihre Stimme legte. Ihr Albumdebüt von 1985 hieß “Elemental”. Mittlerweile hat die Kanadierin mehr als 15 Millionen Tonträger unter die Leute gebracht. Loreena McKennitt wird oftmals mit Künstlerinnen wie Tori Amos, Kate Bush oder Enya verglichen, womit man unserer Meinung nach auch nicht ganz daneben liegt.

Zurück zum Album. Ein Blick auf die Liste der beteiligten MusikerInnen lässt auf “Lost souls” eine abwechslungsreich klingende Musik erwarten. Und genau das ist “Lost souls”. Neun Stücke, die zwar einerseits ihre Vorliebe für keltische Klänge manifestieren, aber auch zeigen, dass die Künstlerin über den Tellerrand hinausblickt. So sind zahlreiche Einflüsse erkennbar, von keltisch bis orientalisch gibt es einiges zu hören.

“Lost souls” wurde im vergangenen Jahr zwischen Mai und Oktober in Hamilton, Kanada in den Catherine North Studios und in den Real World Studios von Peter Gabriel in der Nähe von Bath, England, aufgenommen. Die Produktion von “Lost souls” übernahm Loreena McKennitt selbst.

Neben der CD im Mediabook gibt es “Lost Souls” auch als 180-g-LP sowie als Deluxe-Boxset mit dem Album auf CD und LP und einem zusätzlichen handsigniertem Artprint.

Das Booklet ist liebevoll und aufwändig gestaltet und enthält alle Texte, wie auch detailreiche Infos zu jedem einzelnen Stück. Sehr lobenswert!




Orientierungshilfe

Lost souls

Zwölf Jahre ließ Loreena McKennitt ihre Fans warten, bis sie nun, nach “An Ancient Muse” von 2006, mit “Lost souls” endlich wieder ein Album mit eigenen Stücken veröffentlicht.

“Mein Leben war in den letzten 10 Jahren ereignisreich, hat aber auch einiges von mir gefordert – im persönlichen Leben wie auch im Berufsleben und wir sind permanent getourt. Es war sehr befriedigend und auch ausfüllend endlich einmal wieder zum kreativen Teil meiner Arbeit zurückzukehren.”

Loreena McKennitt wurde 1957 in Manitoba geboren und bekam über 10 Jahre hinweg eine klassische Ausbildung am Klavier verpasst, ehe sie das Augenmerk auf ihre Stimme legte. Ihr Albumdebüt von 1985 hieß “Elemental”. Mittlerweile hat die Kanadierin mehr als 15 Millionen Tonträger unter die Leute gebracht. Loreena McKennitt wird oftmals mit Künstlerinnen wie Tori Amos, Kate Bush oder Enya verglichen, womit man unserer Meinung nach auch nicht ganz daneben liegt.

Zurück zum Album. Ein Blick auf die Liste der beteiligten MusikerInnen lässt auf “Lost souls” eine abwechslungsreich klingende Musik erwarten. Und genau das ist “Lost souls”. Neun Stücke, die zwar einerseits ihre Vorliebe für keltische Klänge manifestieren, aber auch zeigen, dass die Künstlerin über den Tellerrand hinausblickt. So sind zahlreiche Einflüsse erkennbar, von keltisch bis orientalisch gibt es einiges zu hören.

“Lost souls” wurde im vergangenen Jahr zwischen Mai und Oktober in Hamilton, Kanada in den Catherine North Studios und in den Real World Studios von Peter Gabriel in der Nähe von Bath, England, aufgenommen. Die Produktion von “Lost souls” übernahm Loreena McKennitt selbst.

Neben der CD im Mediabook gibt es “Lost Souls” auch als 180-g-LP sowie als Deluxe-Boxset mit dem Album auf CD und LP und einem zusätzlichen handsigniertem Artprint.

Das Booklet ist liebevoll und aufwändig gestaltet und enthält alle Texte, wie auch detailreiche Infos zu jedem einzelnen Stück. Sehr lobenswert!




Text date: 2018-05-10  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Quinlan Road, Richard Haughton
Label: Quinlan Road
Distributor: 0774213501172
Producer: Loreena McKennitt
Duration: 00:48:05
Tracks: 9
Ident-Code: 13510/520/1



Related news:

Loreena McKennitt: "Lost Souls" im Mai [2018-04-09]


Related reviews:


Joe Bonamassa: Live at Carnegie Hall - an acoustic evening

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.