Karamelo Santo
Haciendo Bulla

Mit ihrem brandneuen Album “Haciendo Bulla” beweisen KARAMELO SANTO, dass sie auf hohem Niveau doch noch einen drauf legen können. Nach ihrem 2003er Album “Los Guachos” kommen sie hier mit 14 neuen, abwechslungsreichen Tracks voller Melodien, ungebremster Energie daher, die von vorne bis hinten gespickt sind mit musikalischer Finesse. Wir ziehen den Hut und sagen “Gracias”!

Nachfolge CDs sind keine leichte Sache! Die Ansprüche sind stets unglaublich hoch und besonders nach einem ebenso erfolgreichen, wie musikalisch anspruchvollem Meisterwerk wie “Los Guachos” ist die Olympia-Norm doch sehr hoch. Dem “heiligen Bonbon” (deutsch für “karamelo santo”) aus den argentinischen Anden ist dies aber ohne Probleme gelungen. Mit “Haciendo Bulla” melden sich die glorreichen Sieben aus Mendoza eindrucksvoll zurück in Europa. Das gute Stück ist mittlerweile KARAMELO SANTOS viertes Al-bum und damit schrauben KARAMELO SANTO die Latte noch etwas höher†¦

Was haben wir 2003 nicht alles für Superlative erleben dürfen?! KARAMELO SANTOS drittes Album “Los Guachos” schlug ein wie eine Bombe. Von der Musikpresse mit Lob überhäuft, war das Album zudem rein verkaufstechnisch sehr erfolgreich und bereitete allen Beteiligten viel Freude. Knapp 4 Monate lang waren die sieben Gauchos im Sommer 2003 von Spanien bis hoch nach Dänemark ununterbrochen durch ganz Europa unterwegs: Roskilde Festival (Roskilde, DK), Bardentreffen (Nürnberg, D), Fêtes de la Madeleine (Mont de Marsan, F), Umsonst und Draußen (Stemmwede, D), Trutnov Festival (Trutnov, CZ), Folklore im Garten (Wiesbaden, D), KGB (Barcelona, E), Grabenhallen (St. Gallen, CH), Melkweg (Amsterdam, NL)… you name it! Mehr als 70 Shows in knapp einem Dutzend Ländern: Deutschland, Frankreich, Spanien, Dä-nemark, Niederlande, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen, Belgien und Ungarn! Damit stellten sie im Vorbeigehen den in Argentinien gültigen Guiness-Rekord für Auslandstourneen ein. Fernsehauftritte, Radio-shows, Video-Clips im Musikfernsehen und vieles mehr trugen dazu bei, KARAMELO SANTO – auch hierzu-lande – bekannt und beliebt zu machen. An dieser Stelle sei an die mit dem Publikum veranstalteten Walzereinlagen zu “La Kulebra de Amor” erinnert†¦ “The Kids are united!”

Was erwartet den Zuhörer, der Zuhörerin rein musikalisch auf “Haciendo Bulla”? 12 feine, neue Songs plus zwei Remixe! Mal wieder gibt es viel Ska (z.B. “Recuerdo tu futuro hoy” und “Mamina”) und Reggae (“Tu pa’ mi”) aber auch aggressiven Rock (“Tu quieres matarme”) zu hören. Etwas mehr Cumbia- und andere Latinonummern (“Los Cangrejos” und “Haciendo Bulla”) als bei den vorherigen Alben geben diesem Album eine besonders individuelle Note. KARAMELO SANTO sind nach wie vor sehr experimentierfreudig, was besonders der schon fast als Rockabilly-Nummer zu bezeichnende Song “Santa Maria” beweist. Das Ganze aber mit der für die Argentinier typischen Frische und Vitalität und einer immer vorhandenen Punk-Rock-Attitüde, die nicht zuletzt in ihren hochpolitischen Texten transportiert wird. An dieser Platte werden sowohl studentische “Ché Guevara Revoluzzer” als auch schicke, Margarithatrinkende Latinofans ihre helle Freude haben.

Aufgenommen wurde das Meisterwerk u.a. in den heiligen Hallen der Band im ultimativen Stadtteil von Buenos Aires: La Boca. Das Studio im Haus hat den Jungs um Goy hörbar gut getan und auch die zahlreichen Mitstreiter von anderen Bands tun ihr übriges. Nachdem MANU CHAO sich das letzte Mal die Ehre gab, sind diesmal mit von der Partie sind u.a.: Brown (von ABUELA COCA), Mono & Maikel (beide von KAPANGA) und DJ Rafa (von NUCA). Eine Cover-Version darf – nach “Negro” (Laurel Aitken) auf “Los Guachos” – auch diesmal nicht fehlen: “Fruta Amarga” von Little Steven ist ein ganz großer Opener des Albums!

Mit Veröffentlichung von “Haciendo Bulla” rollt auch gleich die nächste Tourwelle auf uns zu. Von Oktober bis Dezember 2004 werden KARAMELO SANTO erneut sämtliche Bühnen Europas erobern, ebenso wie die Herzen ihrer Fans. Wir können Euch nur den gut gemeinten Rat geben: nicht verpassen!

Fazit: Der Drops ist noch lange nicht gelutscht! Mit “Haciendo Bulla” packen KARAMELO SANTO noch einen drauf. Wir verneigen uns ehrfurchtsvoll vor den Großmeistern des Mestizo mit den Zutaten aus Latin Ska Punk Cumbia. Ihr dürft ihnen auch huldigen, indem Ihr dieses Prachtexemplar von CD bei uns käuflich erwerbt.

Tracklisting:
1. Fruta Amarga 4:03
2. Recuerdo Tu Futuro Hoy 4:06
3. Tu Pa’mi 4:01
4. Tu Quieres Matarme 4:01
5. Santa Maria 3:11
6. Vivo En Una Isla 4:04
7. Los Cangrejos 2:28
8. Haciendo Bulla 3:53
9. Mamina 3:07
10. El Garron 4:11
11. El Duende Loco 3:24
12. Sacrificio 4:05
13. Los Cangrejos Murga 3:18
14. Tu Quieres Matarme (Remix) 4:37

Gründung 1993
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Guillermo „Goy” Ogalde
Gesang, Percussion Pedro „Piro” Rosafa
Bass Diego Aput
Akkordeon, Keyboard Lucas Villafañe
Schlagzeug Mariano Ponce de León
Gesang, Percussion Gody Corominas
Saxophon Pablo Clavijo
Posaune Martino Gesuald
Trompete Nahuel Aschei

Orientierungshilfe

Haciendo Bulla

Mit ihrem brandneuen Album “Haciendo Bulla” beweisen KARAMELO SANTO, dass sie auf hohem Niveau doch noch einen drauf legen können. Nach ihrem 2003er Album “Los Guachos” kommen sie hier mit 14 neuen, abwechslungsreichen Tracks voller Melodien, ungebremster Energie daher, die von vorne bis hinten gespickt sind mit musikalischer Finesse. Wir ziehen den Hut und sagen “Gracias”!

Nachfolge CDs sind keine leichte Sache! Die Ansprüche sind stets unglaublich hoch und besonders nach einem ebenso erfolgreichen, wie musikalisch anspruchvollem Meisterwerk wie “Los Guachos” ist die Olympia-Norm doch sehr hoch. Dem “heiligen Bonbon” (deutsch für “karamelo santo”) aus den argentinischen Anden ist dies aber ohne Probleme gelungen. Mit “Haciendo Bulla” melden sich die glorreichen Sieben aus Mendoza eindrucksvoll zurück in Europa. Das gute Stück ist mittlerweile KARAMELO SANTOS viertes Al-bum und damit schrauben KARAMELO SANTO die Latte noch etwas höher†¦

Was haben wir 2003 nicht alles für Superlative erleben dürfen?! KARAMELO SANTOS drittes Album “Los Guachos” schlug ein wie eine Bombe. Von der Musikpresse mit Lob überhäuft, war das Album zudem rein verkaufstechnisch sehr erfolgreich und bereitete allen Beteiligten viel Freude. Knapp 4 Monate lang waren die sieben Gauchos im Sommer 2003 von Spanien bis hoch nach Dänemark ununterbrochen durch ganz Europa unterwegs: Roskilde Festival (Roskilde, DK), Bardentreffen (Nürnberg, D), Fêtes de la Madeleine (Mont de Marsan, F), Umsonst und Draußen (Stemmwede, D), Trutnov Festival (Trutnov, CZ), Folklore im Garten (Wiesbaden, D), KGB (Barcelona, E), Grabenhallen (St. Gallen, CH), Melkweg (Amsterdam, NL)… you name it! Mehr als 70 Shows in knapp einem Dutzend Ländern: Deutschland, Frankreich, Spanien, Dä-nemark, Niederlande, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen, Belgien und Ungarn! Damit stellten sie im Vorbeigehen den in Argentinien gültigen Guiness-Rekord für Auslandstourneen ein. Fernsehauftritte, Radio-shows, Video-Clips im Musikfernsehen und vieles mehr trugen dazu bei, KARAMELO SANTO – auch hierzu-lande – bekannt und beliebt zu machen. An dieser Stelle sei an die mit dem Publikum veranstalteten Walzereinlagen zu “La Kulebra de Amor” erinnert†¦ “The Kids are united!”

Was erwartet den Zuhörer, der Zuhörerin rein musikalisch auf “Haciendo Bulla”? 12 feine, neue Songs plus zwei Remixe! Mal wieder gibt es viel Ska (z.B. “Recuerdo tu futuro hoy” und “Mamina”) und Reggae (“Tu pa’ mi”) aber auch aggressiven Rock (“Tu quieres matarme”) zu hören. Etwas mehr Cumbia- und andere Latinonummern (“Los Cangrejos” und “Haciendo Bulla”) als bei den vorherigen Alben geben diesem Album eine besonders individuelle Note. KARAMELO SANTO sind nach wie vor sehr experimentierfreudig, was besonders der schon fast als Rockabilly-Nummer zu bezeichnende Song “Santa Maria” beweist. Das Ganze aber mit der für die Argentinier typischen Frische und Vitalität und einer immer vorhandenen Punk-Rock-Attitüde, die nicht zuletzt in ihren hochpolitischen Texten transportiert wird. An dieser Platte werden sowohl studentische “Ché Guevara Revoluzzer” als auch schicke, Margarithatrinkende Latinofans ihre helle Freude haben.

Aufgenommen wurde das Meisterwerk u.a. in den heiligen Hallen der Band im ultimativen Stadtteil von Buenos Aires: La Boca. Das Studio im Haus hat den Jungs um Goy hörbar gut getan und auch die zahlreichen Mitstreiter von anderen Bands tun ihr übriges. Nachdem MANU CHAO sich das letzte Mal die Ehre gab, sind diesmal mit von der Partie sind u.a.: Brown (von ABUELA COCA), Mono & Maikel (beide von KAPANGA) und DJ Rafa (von NUCA). Eine Cover-Version darf – nach “Negro” (Laurel Aitken) auf “Los Guachos” – auch diesmal nicht fehlen: “Fruta Amarga” von Little Steven ist ein ganz großer Opener des Albums!

Mit Veröffentlichung von “Haciendo Bulla” rollt auch gleich die nächste Tourwelle auf uns zu. Von Oktober bis Dezember 2004 werden KARAMELO SANTO erneut sämtliche Bühnen Europas erobern, ebenso wie die Herzen ihrer Fans. Wir können Euch nur den gut gemeinten Rat geben: nicht verpassen!

Fazit: Der Drops ist noch lange nicht gelutscht! Mit “Haciendo Bulla” packen KARAMELO SANTO noch einen drauf. Wir verneigen uns ehrfurchtsvoll vor den Großmeistern des Mestizo mit den Zutaten aus Latin Ska Punk Cumbia. Ihr dürft ihnen auch huldigen, indem Ihr dieses Prachtexemplar von CD bei uns käuflich erwerbt.

Tracklisting:
1. Fruta Amarga 4:03
2. Recuerdo Tu Futuro Hoy 4:06
3. Tu Pa’mi 4:01
4. Tu Quieres Matarme 4:01
5. Santa Maria 3:11
6. Vivo En Una Isla 4:04
7. Los Cangrejos 2:28
8. Haciendo Bulla 3:53
9. Mamina 3:07
10. El Garron 4:11
11. El Duende Loco 3:24
12. Sacrificio 4:05
13. Los Cangrejos Murga 3:18
14. Tu Quieres Matarme (Remix) 4:37

Gründung 1993
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Guillermo „Goy” Ogalde
Gesang, Percussion Pedro „Piro” Rosafa
Bass Diego Aput
Akkordeon, Keyboard Lucas Villafañe
Schlagzeug Mariano Ponce de León
Gesang, Percussion Gody Corominas
Saxophon Pablo Clavijo
Posaune Martino Gesuald
Trompete Nahuel Aschei

Text date: 2004-10-24  
Text: © Übersee-records  
Distributor: ALIVE AG
Ident-Code: 41/2618/1



Related news:

Karamelo Santo: Rare Doppel-CD zu gewinnen!! [2009-11-05]


Related reviews:


Karamelo Santo: Karamelo Santo


Karamelo Santo: Antena Pachamama


Karamelo Santo: La Gente Arriba!


Karamelo Santo: Perfectos Idiotas


Karamelo Santo: Los Guachos

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.