Iggy Pop
Post Pop Depression

39 Jahre nach seinem ersten Solo-Album meldet sich Punk-Altmeister Iggy Pop mit einem neuen Album zurück. “Post Pop Depression” heißt es. Zusammen mit Dean Fertita (Queens of the Stone Age), Matt Helders (Arctic Monkeys) und Josh Homme (u.a. Queens of the Stone Age, Eagles of Death Metal und Them Crooked Vultures) hat er neun Titel eingespielt.

Wir sind uns nicht sicher, aber es scheint, als hätte Pop während der Aufnahmen bereits vom nahen Tod David Bowies gewusst. Beide waren seit den Siebzigern gut befreundet und Bowie hatte damals Pops erste Soloalben produziert. Einerseits geht Pop auf seinem aktuellen Album stilistisch wieder zurück zu seinen ersten LPs, wie “The Idiot” oder “Lust for life”, und andererseits gibt es Titel, die sich textlich mit dem Tod auseinandersetzen.

Auch die anderen Mitwirkenden haben ihre deutlichen Spuren hinterlassen, sodass manches Stück auch an Queens of the Stone Age erinnert. Insgesamt ist das Album jedoch ein typisches Album von Iggy Pop.

 

Orientierungshilfe

Post Pop Depression

39 Jahre nach seinem ersten Solo-Album meldet sich Punk-Altmeister Iggy Pop mit einem neuen Album zurück. “Post Pop Depression” heißt es. Zusammen mit Dean Fertita (Queens of the Stone Age), Matt Helders (Arctic Monkeys) und Josh Homme (u.a. Queens of the Stone Age, Eagles of Death Metal und Them Crooked Vultures) hat er neun Titel eingespielt.

Wir sind uns nicht sicher, aber es scheint, als hätte Pop während der Aufnahmen bereits vom nahen Tod David Bowies gewusst. Beide waren seit den Siebzigern gut befreundet und Bowie hatte damals Pops erste Soloalben produziert. Einerseits geht Pop auf seinem aktuellen Album stilistisch wieder zurück zu seinen ersten LPs, wie “The Idiot” oder “Lust for life”, und andererseits gibt es Titel, die sich textlich mit dem Tod auseinandersetzen.

Auch die anderen Mitwirkenden haben ihre deutlichen Spuren hinterlassen, sodass manches Stück auch an Queens of the Stone Age erinnert. Insgesamt ist das Album jedoch ein typisches Album von Iggy Pop.

 

Text date: 2016-03-19  
Text: © Global Music Magazine  
Ident-Code: 9745/1322/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.