Deep Purple
Made In Japan

In den Sechziger- und Siebziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden einige Live-Alben veröffentlicht, die seither als Maßstab galten. Deep Purples Doppelalbum “Made In Japan” von 1972 gehört zweifellos dazu.

Die im August 1972 in Osaka und Tokio mitgeschnittenen Stücke zeigen Deep Purple in der legendären (und für viele besten) Besetzung mit Ritchie Blackmore, Ian Gillan, Jon Lord, Ian Paice und Roger Glover.

Das Album bringt etliche Hits von Deep Purple in grandiosen Versionen mit teils langen Improvisationen, wobei die meisten Stücke des Albums vom ebenfalls 1972 veröffentlichten Studioalbum “Machine Head” stammen. “Made in Japan” wird von vielen Fans als bestes Livealbum der Band und als Meilenstein in der Geschichte des Hardrocks angesehen.

Tracks:
1 – Highway Star – Live August 16, 1972, Osaka (06:42)
2 – Child In Time – Live August 16, 1972 Osaka (12:16)
3 – Smoke On The Water – Live August 15, 1972, Osaka (07:36)
4 – The Mule – Live August 17, 1972, Tokyo (09:27)
5 – Strange Kind Of Woman – Live August 16, 1972, Osaka (09:51)
6 – Lazy – Live August 17, 1972, Tokyo (10:25)
7 – Space Truckin’ – Live August 16, 1972, Osaka (19:55)

Line-Up:
Ritchie Blackmore • guitar
Ian Gillan • vocals
Jon Lord • keyboards
Ian Paice • drums
Roger Glover • bass guitar

Orientierungshilfe

Made In Japan

In den Sechziger- und Siebziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden einige Live-Alben veröffentlicht, die seither als Maßstab galten. Deep Purples Doppelalbum “Made In Japan” von 1972 gehört zweifellos dazu.

Die im August 1972 in Osaka und Tokio mitgeschnittenen Stücke zeigen Deep Purple in der legendären (und für viele besten) Besetzung mit Ritchie Blackmore, Ian Gillan, Jon Lord, Ian Paice und Roger Glover.

Das Album bringt etliche Hits von Deep Purple in grandiosen Versionen mit teils langen Improvisationen, wobei die meisten Stücke des Albums vom ebenfalls 1972 veröffentlichten Studioalbum “Machine Head” stammen. “Made in Japan” wird von vielen Fans als bestes Livealbum der Band und als Meilenstein in der Geschichte des Hardrocks angesehen.

Tracks:
1 – Highway Star – Live August 16, 1972, Osaka (06:42)
2 – Child In Time – Live August 16, 1972 Osaka (12:16)
3 – Smoke On The Water – Live August 15, 1972, Osaka (07:36)
4 – The Mule – Live August 17, 1972, Tokyo (09:27)
5 – Strange Kind Of Woman – Live August 16, 1972, Osaka (09:51)
6 – Lazy – Live August 17, 1972, Tokyo (10:25)
7 – Space Truckin’ – Live August 16, 1972, Osaka (19:55)

Line-Up:
Ritchie Blackmore • guitar
Ian Gillan • vocals
Jon Lord • keyboards
Ian Paice • drums
Roger Glover • bass guitar

Text date: 1972-12-26  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Purple Records
Label: Purple Records
Barcode: 603497903764
Duration: 01:16:14
Tracks: 7
Ident-Code: 13659/152/1



Related reviews:


Blackmore's Night: All our Yesterdays


Ian Gillan: One eye to Morocco

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.