Dave Forestfield
Footsteps in the snow

Ein Name, der wohl nur den Kennern der finnischen Bluesszene ein Begriff sein wird, ist der von Dave Forestfield. Der 1970 in Kuopio geborene Musiker heißt eigentlich Tatu Metsäpelto und hat seit er 20 Jahre alt war, fleißig die Bühnen der Bluesclubs in den nördlichen Regionen Europas bespielt.

2009 brachte Dave Forestfield sein erstes Album, “Continental Dinner”, heraus, was der Auftakt für seine durchweg genussvoll zu hörende Diskographie war. Sein neues Album ist frisch erschienen und hört, passend zur Jahreszeit, auf den Namen “Footsteps in the snow”.

Tja, und schon wieder sind wir ganz begeistert von Dave Forestfield, dem bescheidenen Finnen, der mit seiner eigenwilligen, leicht elektrifizierten und Country- bzw. Folk-infizierten Bluesvariante sicher nicht nur uns erfreuen wird. Mit dem beim finnischen Label Propaganda Records erschienenen Album servieren wir zum Jahreswechsel ein echtes Blues-Highlight.

Tracks:
1 – Maybe Mexico (04:11)
2 – You Slip Away from My Mind (03:04)
3 – All the Best Girls (03:26)
4 – I Get the Blues When It Rains (02:27)
5 – High School Sweetheart (02:52)
6 – Warmed over Kisses (03:19)
7 – Ting a Ling (03:57)
8 – Then I Crack Up (03:13)
9 – She’s a Dancer (03:26)
10 – Riding Down the Canyon (03:10)
11 – What to Do (03:49)
12 – Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band (02:39)
13 – You Win Again (03:46)


Orientierungshilfe

Footsteps in the snow

Ein Name, der wohl nur den Kennern der finnischen Bluesszene ein Begriff sein wird, ist der von Dave Forestfield. Der 1970 in Kuopio geborene Musiker heißt eigentlich Tatu Metsäpelto und hat seit er 20 Jahre alt war, fleißig die Bühnen der Bluesclubs in den nördlichen Regionen Europas bespielt.

2009 brachte Dave Forestfield sein erstes Album, “Continental Dinner”, heraus, was der Auftakt für seine durchweg genussvoll zu hörende Diskographie war. Sein neues Album ist frisch erschienen und hört, passend zur Jahreszeit, auf den Namen “Footsteps in the snow”.

Tja, und schon wieder sind wir ganz begeistert von Dave Forestfield, dem bescheidenen Finnen, der mit seiner eigenwilligen, leicht elektrifizierten und Country- bzw. Folk-infizierten Bluesvariante sicher nicht nur uns erfreuen wird. Mit dem beim finnischen Label Propaganda Records erschienenen Album servieren wir zum Jahreswechsel ein echtes Blues-Highlight.

Tracks:
1 – Maybe Mexico (04:11)
2 – You Slip Away from My Mind (03:04)
3 – All the Best Girls (03:26)
4 – I Get the Blues When It Rains (02:27)
5 – High School Sweetheart (02:52)
6 – Warmed over Kisses (03:19)
7 – Ting a Ling (03:57)
8 – Then I Crack Up (03:13)
9 – She’s a Dancer (03:26)
10 – Riding Down the Canyon (03:10)
11 – What to Do (03:49)
12 – Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band (02:39)
13 – You Win Again (03:46)


Text date: 2018-12-31  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Propaganda Records, Dave Forestfield
Label: Propaganda Records
Distributor: Playground Music
Barcode: 6430033224755
Duration: 00:43:23
Tracks: 13
Ident-Code: 14085/6069/1



Related reviews:


Ville Lehtovaara: Regroovable

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.