Dagadana
Meridian 68

Nicht zum ersten Mal spitzen wir unsere Ohren vergnügt gen Osten. Doch dieses Mal ist das Vergnügen besonders groß, handelt es sich dabei nämlich um das neue Album einer der besten modernen Folk-Fusion-Bands Polens bzw. der Ukraine. Wir stellen vor: DagaDana!

Die Mitglieder dieser erstaunlichen Band stammen aus Polen und der Ukraine. Sie vermischen Folk, Jazz und Electronic zu einer ganz eigenen musikalischen Sprache, in deren Mittelpunkt die beiden herrlichen Stimmen von Daga Gregorowicz und Dana Vynnytska stehen.

Ihr bei uns über Jaro erschienenes Album “Meridian 68” ist das Ergebnis eines zehnjährigen Reifeprozesses. Obwohl – schon ihr zweites Album “Dagadana” von 2010 heimste einige Lorbeeren ein. Dennoch ist eine Entwicklung erkennbar.

Frühere Alben klangen teilweise jazziger, teilweise experimenteller, teilweise verspielter. “Meridian 68” ist verbindlicher und geradliniger. Dagadana haben hier zu einer Musik gefunden, in der ihr Anliegen der Transformation östlicher Volksmusik in elektronifizierte neuzeitliche Klänge besonders deutlich zur Wirkung kommt.

Jazz, Verspieltheit und Experimente gibt es immer noch, doch sind sie nicht mehr so explizit hörbar. Die Musik ist insgesamt homogener, ein typischer Ensembleklang ist erreicht. Die Unterschiede von Titel sind nicht mehr so groß, wie früher, wodurch ein einheitlicherer Eindruck entsteht.

Dies erstaunt uns umso mehr, als dass Dagadana nicht aufgehört haben, nach neuen Möglichkeiten und Verbindungen zu suchen. Wenn es zwischendurch und wegen der Verwendung eines Cellos beinahe klassisch klingt, erscheint es nun ebenso logisch, wie Kehlkopfgesang, heftige Dynamiksprünge oder rockige Steigerungen. Sehr raffiniert gemacht, das Ganze!

Kurzum, “Meridian 68” ist ein vorzügliches Alben mit moderner Fusion-Musik aus dem Osten Europas und Dagadana untermauern damit ihren Ruf eines außergewöhnlichen und hochklassigen Ensembles.

Erwähnen möchten wir noch die hervorragende optische Gestaltung des Albums und das sehr ausführliche Beiheft, das alle Texte in der Originalsprache und in Englisch enthält. So etwas Nobles bekommt man selten!





Orientierungshilfe

Meridian 68

Nicht zum ersten Mal spitzen wir unsere Ohren vergnügt gen Osten. Doch dieses Mal ist das Vergnügen besonders groß, handelt es sich dabei nämlich um das neue Album einer der besten modernen Folk-Fusion-Bands Polens bzw. der Ukraine. Wir stellen vor: DagaDana!

Die Mitglieder dieser erstaunlichen Band stammen aus Polen und der Ukraine. Sie vermischen Folk, Jazz und Electronic zu einer ganz eigenen musikalischen Sprache, in deren Mittelpunkt die beiden herrlichen Stimmen von Daga Gregorowicz und Dana Vynnytska stehen.

Ihr bei uns über Jaro erschienenes Album “Meridian 68” ist das Ergebnis eines zehnjährigen Reifeprozesses. Obwohl – schon ihr zweites Album “Dagadana” von 2010 heimste einige Lorbeeren ein. Dennoch ist eine Entwicklung erkennbar.

Frühere Alben klangen teilweise jazziger, teilweise experimenteller, teilweise verspielter. “Meridian 68” ist verbindlicher und geradliniger. Dagadana haben hier zu einer Musik gefunden, in der ihr Anliegen der Transformation östlicher Volksmusik in elektronifizierte neuzeitliche Klänge besonders deutlich zur Wirkung kommt.

Jazz, Verspieltheit und Experimente gibt es immer noch, doch sind sie nicht mehr so explizit hörbar. Die Musik ist insgesamt homogener, ein typischer Ensembleklang ist erreicht. Die Unterschiede von Titel sind nicht mehr so groß, wie früher, wodurch ein einheitlicherer Eindruck entsteht.

Dies erstaunt uns umso mehr, als dass Dagadana nicht aufgehört haben, nach neuen Möglichkeiten und Verbindungen zu suchen. Wenn es zwischendurch und wegen der Verwendung eines Cellos beinahe klassisch klingt, erscheint es nun ebenso logisch, wie Kehlkopfgesang, heftige Dynamiksprünge oder rockige Steigerungen. Sehr raffiniert gemacht, das Ganze!

Kurzum, “Meridian 68” ist ein vorzügliches Alben mit moderner Fusion-Musik aus dem Osten Europas und Dagadana untermauern damit ihren Ruf eines außergewöhnlichen und hochklassigen Ensembles.

Erwähnen möchten wir noch die hervorragende optische Gestaltung des Albums und das sehr ausführliche Beiheft, das alle Texte in der Originalsprache und in Englisch enthält. So etwas Nobles bekommt man selten!





Text date: 2018-02-02  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Treti Pivni
Barcode: 872133084277
Duration: 00:52:35
Tracks: 11
Catalogue No: JARO 4339-2
Ident-Code: 12823/1390/1



Related news:

DAgADAnA: Meridian 68 [2018-01-19]

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.