Canan Uzerli
İçten Gelen Ses

Mit einem wunderschönen und beeindruckenden Album hat uns die Deutsch-Türkin Canan Uzerli überrascht. Das Full-Length-Debüt “İçten Gelen Ses” mit der darauf eingefangenen Melange aus Weltmusik, türkischer Folklore und Popmusik verzauberte uns auf Anhieb.

Die Sängerin und Komponistin ist Tochter einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters. Sie lebt in Hamburg, wo sie auch die School of Music besuchte. Zugleich studierte sie am Konservatorium für Türkische Musik in Berlin.

Der Titel des Albums lautet auf Deutsch “Die Stimme aus dem Inneren”. Auch ohne diese Übersetzung würde man in den Texten sehr persönliche Aussagen vermuten, da die Stimme von Canan Uzerli und die Melodien ihrer Lieder sehr authentisch und aufrichtig klingen. Die tiefe Melancholik und die feine Zartheit der Musik berühren. Selbst wenn Canan Uzerli mit ihrem Ensemble zwischendurch lebhafter wird, bleibt stets eine gewisse vornehme Zurückhaltung erhalten.

Die Instrumentierung, in deren Mittelpunkt Akkordeon und Saz bzw. Laute stehen, bildet den perfekten Rahmen für die ausdrucksstarke und variantionsreiche Stimme von Canan Uzerli. Die Kompositionen spiegeln den kulturellen Spagat wider, den Canan Uzerli durch ihre Herkunft lebt. Sie lebt beide Welten in ihrer Musik aus, wobei wir den Schwerpunkt mehr in der Musik der Türkei sehen, was auch nicht weiter verwundert, da wir die türkische Musik als für reichhaltiger und eindeutiger einstufen. Die mehr türkische Färbung der Musik wird allerdings auch dadurch hervorgerufen, dass Canan Uzerli durchgängig auf Türkisch singt.

In ihren Texten behandelt Canan Uzerli universelle Themen wie die Suche nach Identität, Selbstbestimmung und Liebe. Erfreulicherweise sind alle Texte im Beiheft sowohl in der Originalsprache wie auch in deutscher Übersetzung abgedruckt. So kann man tiefer in die Gedankenwelt von Canan Uzerli eintauchen.

Neben Eigenkompositionen, die in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Henrik Kolenda entstehen, hat Canan Uzerli hier auch zwei Kompositionen von Ulrich Kodjo Wendt vertextet. Die Musik auf “İçten Gelen Ses” weist zahlreiche internationale Einflüsse auf, sogar ein Tango ist mit “Ah Bu Sevda” zu hören.

Mit “İçten Gelen Ses” beweist Canan Uzerli, wie bereichernd es sein kann, wenn sich verschiedene Kulturen begegnen. Künstlerinnen, wie Canan Uzerli zeigen, wie wichtig der kulturelle Austausch ist und dass es beim Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen nicht zu Auslöschung oder Vereinnahmung kommt, sondern im Gegenteil, zu einem harmonischen und verstärkenden Miteinander.

Das Album kann unter www.shop-cananuzerli.com erworben werden.





Orientierungshilfe

İçten Gelen Ses

Mit einem wunderschönen und beeindruckenden Album hat uns die Deutsch-Türkin Canan Uzerli überrascht. Das Full-Length-Debüt “İçten Gelen Ses” mit der darauf eingefangenen Melange aus Weltmusik, türkischer Folklore und Popmusik verzauberte uns auf Anhieb.

Die Sängerin und Komponistin ist Tochter einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters. Sie lebt in Hamburg, wo sie auch die School of Music besuchte. Zugleich studierte sie am Konservatorium für Türkische Musik in Berlin.

Der Titel des Albums lautet auf Deutsch “Die Stimme aus dem Inneren”. Auch ohne diese Übersetzung würde man in den Texten sehr persönliche Aussagen vermuten, da die Stimme von Canan Uzerli und die Melodien ihrer Lieder sehr authentisch und aufrichtig klingen. Die tiefe Melancholik und die feine Zartheit der Musik berühren. Selbst wenn Canan Uzerli mit ihrem Ensemble zwischendurch lebhafter wird, bleibt stets eine gewisse vornehme Zurückhaltung erhalten.

Die Instrumentierung, in deren Mittelpunkt Akkordeon und Saz bzw. Laute stehen, bildet den perfekten Rahmen für die ausdrucksstarke und variantionsreiche Stimme von Canan Uzerli. Die Kompositionen spiegeln den kulturellen Spagat wider, den Canan Uzerli durch ihre Herkunft lebt. Sie lebt beide Welten in ihrer Musik aus, wobei wir den Schwerpunkt mehr in der Musik der Türkei sehen, was auch nicht weiter verwundert, da wir die türkische Musik als für reichhaltiger und eindeutiger einstufen. Die mehr türkische Färbung der Musik wird allerdings auch dadurch hervorgerufen, dass Canan Uzerli durchgängig auf Türkisch singt.

In ihren Texten behandelt Canan Uzerli universelle Themen wie die Suche nach Identität, Selbstbestimmung und Liebe. Erfreulicherweise sind alle Texte im Beiheft sowohl in der Originalsprache wie auch in deutscher Übersetzung abgedruckt. So kann man tiefer in die Gedankenwelt von Canan Uzerli eintauchen.

Neben Eigenkompositionen, die in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Henrik Kolenda entstehen, hat Canan Uzerli hier auch zwei Kompositionen von Ulrich Kodjo Wendt vertextet. Die Musik auf “İçten Gelen Ses” weist zahlreiche internationale Einflüsse auf, sogar ein Tango ist mit “Ah Bu Sevda” zu hören.

Mit “İçten Gelen Ses” beweist Canan Uzerli, wie bereichernd es sein kann, wenn sich verschiedene Kulturen begegnen. Künstlerinnen, wie Canan Uzerli zeigen, wie wichtig der kulturelle Austausch ist und dass es beim Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen nicht zu Auslöschung oder Vereinnahmung kommt, sondern im Gegenteil, zu einem harmonischen und verstärkenden Miteinander.

Das Album kann unter www.shop-cananuzerli.com erworben werden.





Text date: 2018-02-22  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Canan Uzerli Music, Anne de Wolff
Label: Canan Uzerli Music
Barcode: 3614979286593
Duration: 00:53:27
Tracks: 15
Ident-Code: 12938/1116/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.