Ben Reel
Land Of Escape

Irland gilt gemeinhin als DAS Land der Singer-Songwriter. Hört man “Land Of Escape”, das neue Album von Ben Reel, dann weiß man, dass dieser Ruf nicht von ungefähr kommt. In der Tat präsentiert der Ire hier zwölf Songperlen mit bestem Songwriter-Handwerk. Allesamt nicht besonders aufregend, aber das ist es, was seine Kunst ausmacht. Unaufgeregt, fast schon lässig, schüttelt er scheinbar die Stücke aus dem Ärmel, dabei ist das härteste Arbeit.

Stilistisch kann man Ben Reel nicht einordnen. Es gibt u.a. Slidegitarren wie im Country, Hammonds wie im Blues, akustische Gitarrenbegleitung wie im Folk. Hervorzuheben ist besonders sein Pianospiel, das zwar meist unauffällig im Hintergrund bleibt, dennoch schöne Akzente setzt.

Ben Reel kommt, wie gesagt, aus Irland, genauer aus Silverbridge in South Armagh. Nachdem er die Schule beendet hatte, stürzte er sich auf seine musikalische Karriere und startete mit der Band Trim The Velvet seine ersten Live Auftritte und Kompnierversuche. Die Musik half Ben, den Unruhen in Nordirland zu entfliehen. Mit jungen fünfzehn Jahren hielt er seine erste Gitarre in den Händen. Er wurde inspiriert von Bruce Springsteen und Neil Young. Heute ist Ben Reel solo, als Duo mit seiner Frau Julieanne oder mit seiner holländischen Band The Haarlem Boys unterwegs, hauptsächlich tourt er jedoch mit seiner irischen Ben Reel Band.

“Land Of Escape” ist bereits sein achtes Studioalbum und wurde, wie die beiden vorhergehenden Alben in Ben Reels Studio in South Armagh (Irland) aufgenommen und produziert. Mit dem neuen Album ist ihm eine Glanzleistung geglückt.





Orientierungshilfe

Land Of Escape

Irland gilt gemeinhin als DAS Land der Singer-Songwriter. Hört man “Land Of Escape”, das neue Album von Ben Reel, dann weiß man, dass dieser Ruf nicht von ungefähr kommt. In der Tat präsentiert der Ire hier zwölf Songperlen mit bestem Songwriter-Handwerk. Allesamt nicht besonders aufregend, aber das ist es, was seine Kunst ausmacht. Unaufgeregt, fast schon lässig, schüttelt er scheinbar die Stücke aus dem Ärmel, dabei ist das härteste Arbeit.

Stilistisch kann man Ben Reel nicht einordnen. Es gibt u.a. Slidegitarren wie im Country, Hammonds wie im Blues, akustische Gitarrenbegleitung wie im Folk. Hervorzuheben ist besonders sein Pianospiel, das zwar meist unauffällig im Hintergrund bleibt, dennoch schöne Akzente setzt.

Ben Reel kommt, wie gesagt, aus Irland, genauer aus Silverbridge in South Armagh. Nachdem er die Schule beendet hatte, stürzte er sich auf seine musikalische Karriere und startete mit der Band Trim The Velvet seine ersten Live Auftritte und Kompnierversuche. Die Musik half Ben, den Unruhen in Nordirland zu entfliehen. Mit jungen fünfzehn Jahren hielt er seine erste Gitarre in den Händen. Er wurde inspiriert von Bruce Springsteen und Neil Young. Heute ist Ben Reel solo, als Duo mit seiner Frau Julieanne oder mit seiner holländischen Band The Haarlem Boys unterwegs, hauptsächlich tourt er jedoch mit seiner irischen Ben Reel Band.

“Land Of Escape” ist bereits sein achtes Studioalbum und wurde, wie die beiden vorhergehenden Alben in Ben Reels Studio in South Armagh (Irland) aufgenommen und produziert. Mit dem neuen Album ist ihm eine Glanzleistung geglückt.





Text date: 2018-03-29  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Tap-Water Records
Label: Tap-Water Records
Distributor: Alive
Duration: 00:48:32
Tracks: 12
Ident-Code: 13135/538/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.