Árstíðir
Hvel

Island ist nicht nur Björk. Das macht die Band Árstíðir deutlich. 2008 gegründet, waren sie 2009 mit dem sehr erfolgreichen Debütalbum “Árstíðir” gestartet, das sie sofort an die Spitze der isländischen Charts hievte. Nun liegt mit “Hvel” das neue Album des Quartetts vor.

“Hvel” liegt ganz in der musikalischen Spur, der sie auch schon auf dem Debütalbum gefolgt waren. Mit Indie-Folk wird ihr Stil meist umschrieben. Aber, wie so oft, sind diese Schubläden meist zu eng. Aber als erster Ansatz, sie stilistisch einzuordnen, mag es reichen. Die Musik der Isländer ist sehr vielgestaltig. Meist verhalten, mit ausgedehnten ruhigen Passagen, die dennoch stets sehr spannungsgeladen sind. Auffällig sind die interessanten Arrangements und die teilweise ungewöhnlichen Melodiebögen. Die Musik wirkt sehr ernst. Besonders positiv fällt auch der mehrstimmige Gesang auf. Gesungen wird in englisch und isländisch.

“Hvel” ist ein vorzügliches Album mit Musik, die wirkt und den Hörer noch beschäftigt, auch wenn der letzte Track längst vorbei ist.

Orientierungshilfe

Hvel

Island ist nicht nur Björk. Das macht die Band Árstíðir deutlich. 2008 gegründet, waren sie 2009 mit dem sehr erfolgreichen Debütalbum “Árstíðir” gestartet, das sie sofort an die Spitze der isländischen Charts hievte. Nun liegt mit “Hvel” das neue Album des Quartetts vor.

“Hvel” liegt ganz in der musikalischen Spur, der sie auch schon auf dem Debütalbum gefolgt waren. Mit Indie-Folk wird ihr Stil meist umschrieben. Aber, wie so oft, sind diese Schubläden meist zu eng. Aber als erster Ansatz, sie stilistisch einzuordnen, mag es reichen. Die Musik der Isländer ist sehr vielgestaltig. Meist verhalten, mit ausgedehnten ruhigen Passagen, die dennoch stets sehr spannungsgeladen sind. Auffällig sind die interessanten Arrangements und die teilweise ungewöhnlichen Melodiebögen. Die Musik wirkt sehr ernst. Besonders positiv fällt auch der mehrstimmige Gesang auf. Gesungen wird in englisch und isländisch.

“Hvel” ist ein vorzügliches Album mit Musik, die wirkt und den Hörer noch beschäftigt, auch wenn der letzte Track längst vorbei ist.

Text date: 2015-08-31  
Text: © Global Music Magazine  
Ident-Code: 9054/1410/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.