Altin Gün
On

Psychedelic Rock erlebte in den Sechziger- und Siebzigerjahren in der Türkei eine echte Hochphase. Jasper Verhulst wollte diesen Sound wiederbeleben und gründete Altin Gün. Nur, so einfach, wie sich das anhört, ist es nicht, die geeigneten MusikerInnen für eine Band zu finden. Doch mithilfe der Datenkrake Facebook gelang es schließlich, Altin Gün auf die Beine zu stellen. Und so machten sich Ben Rider, Erdinc Ecevit Yildiz, Gino Groeneveld, Jasper Verhulst, Merve Dasdemir und Nic Mauskovic an die Arbeit.

Als ersten Tätigkeitsnachweis legen sie nun das Album “On” vor, das über Bongo Joe veröffentlicht wird. Diese niederländisch-türkische Band spielt hier sowohl Kompositionen aus der Türkei der Siebziger-Jahre, wie auch Eigenkompositionen, die auf traditioneller türkischer Musik basieren. Wie es sich für Psychedelic-Rock, besonders aus dieser Zeit, gehört, greifen Altin Gün zu Fuzz-Verzerrern und Wah-Wah-Pedalen. Dazu, und das ist die Wahnsinnsexotik, gibt es türkische Melodik und Saz.

Natürlich dienen die prägenden Gestalten der damaligen Szene als Grundlage. So covern sie Stücke von Selda, Barış Manço und Erkin Koray , die diese irre Kombination aus traditioneller Musik mit westlicher Rockmusik populär gemacht hatten. Aber es ist ganz egal, ob das Stück aus eigener Feder stammt oder nicht, ansteckend sind sie alle. Die Musik auf “On” ist nämlich ungemein funky. Lässt man die Melodien außen vor, ginge so manches Stück sogar als Afrobeat durch.

Wir freuen uns auf jeden Fall, dieser Band begegnet zu sein und hoffen, dass nach diesem sehr erfreulichen Debüt weitere Alben folgen werden.





Orientierungshilfe

On

Psychedelic Rock erlebte in den Sechziger- und Siebzigerjahren in der Türkei eine echte Hochphase. Jasper Verhulst wollte diesen Sound wiederbeleben und gründete Altin Gün. Nur, so einfach, wie sich das anhört, ist es nicht, die geeigneten MusikerInnen für eine Band zu finden. Doch mithilfe der Datenkrake Facebook gelang es schließlich, Altin Gün auf die Beine zu stellen. Und so machten sich Ben Rider, Erdinc Ecevit Yildiz, Gino Groeneveld, Jasper Verhulst, Merve Dasdemir und Nic Mauskovic an die Arbeit.

Als ersten Tätigkeitsnachweis legen sie nun das Album “On” vor, das über Bongo Joe veröffentlicht wird. Diese niederländisch-türkische Band spielt hier sowohl Kompositionen aus der Türkei der Siebziger-Jahre, wie auch Eigenkompositionen, die auf traditioneller türkischer Musik basieren. Wie es sich für Psychedelic-Rock, besonders aus dieser Zeit, gehört, greifen Altin Gün zu Fuzz-Verzerrern und Wah-Wah-Pedalen. Dazu, und das ist die Wahnsinnsexotik, gibt es türkische Melodik und Saz.

Natürlich dienen die prägenden Gestalten der damaligen Szene als Grundlage. So covern sie Stücke von Selda, Barış Manço und Erkin Koray , die diese irre Kombination aus traditioneller Musik mit westlicher Rockmusik populär gemacht hatten. Aber es ist ganz egal, ob das Stück aus eigener Feder stammt oder nicht, ansteckend sind sie alle. Die Musik auf “On” ist nämlich ungemein funky. Lässt man die Melodien außen vor, ginge so manches Stück sogar als Afrobeat durch.

Wir freuen uns auf jeden Fall, dieser Band begegnet zu sein und hoffen, dass nach diesem sehr erfreulichen Debüt weitere Alben folgen werden.





Text date: 2018-04-12  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Bongo Joe, Irina Raiu
Label: Bongo Joe
Barcode: 7640159732259
Duration: 00:39:10
Tracks: 10
Ident-Code: 13355/228/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.