Zetod
Lätsi liina

Was war zuerst da, Folk oder Rock? Einer der größten Fragen der Menschheit geht die Estnische Combo Zetod nach. Wer, wenn nicht diese erfahrene, ja schon legendäre, u.a. von Kristjan Priks initiierte Band mit 15 Jahren Erfahrung wäre prädestiniert, diese Frage zu beantworten?

Mit ihrem neuen Album beantworten sie auf jeden Fall die Frage, ob Folk und Rock zusammenpassen, mit einem eindeutigen Ja! “Lätsi liina” enthält starkes Material, das auf der estnischen Folklore (vorwiegend aus ihrer Heimatregion um Värska, im Herzen von Setomaa im Südosten Estlands gelegen) basiert, und auch eingebettet in hartem Rocksound seinen speziellen Charme nicht verliert.

Tracks:
1 – Kiä külv orgo orasõ (03:19)
2 – Siro, siro, sitakõnõ (04:33)
3 – Ilmarikas (03:05)
4 – Viiäs väkke (04:57)
5 – Õs viä’ (04:23)
6 – Petseri palamine (03:54)
7 – Ku sa lupat (03:56)
8 – Kergotamine (04:04)
9 – Lätsi liina (03:38)
10 – Teetu-paapu (04:28)
11 – Kiä käve kääpä pääle (04:01)
12 – Kuldnõ noorik (05:40)
13 – Velekese’ noorõkõsõ’ (04:02)

Line-Up:
Jalmar Vabarna – vocals, acoustic guitar, electric guitar, 2-row diatonic button accordion
Jaanus Viskar – vocals, bass guitar
Martin Kütt – drums
Artur Linnus – vocals, accordion
Matis Leima – vocals, violin, 2-row diatonic button accordion

Orientierungshilfe

Lätsi liina

Was war zuerst da, Folk oder Rock? Einer der größten Fragen der Menschheit geht die Estnische Combo Zetod nach. Wer, wenn nicht diese erfahrene, ja schon legendäre, u.a. von Kristjan Priks initiierte Band mit 15 Jahren Erfahrung wäre prädestiniert, diese Frage zu beantworten?

Mit ihrem neuen Album beantworten sie auf jeden Fall die Frage, ob Folk und Rock zusammenpassen, mit einem eindeutigen Ja! “Lätsi liina” enthält starkes Material, das auf der estnischen Folklore (vorwiegend aus ihrer Heimatregion um Värska, im Herzen von Setomaa im Südosten Estlands gelegen) basiert, und auch eingebettet in hartem Rocksound seinen speziellen Charme nicht verliert.

Tracks:
1 – Kiä külv orgo orasõ (03:19)
2 – Siro, siro, sitakõnõ (04:33)
3 – Ilmarikas (03:05)
4 – Viiäs väkke (04:57)
5 – Õs viä’ (04:23)
6 – Petseri palamine (03:54)
7 – Ku sa lupat (03:56)
8 – Kergotamine (04:04)
9 – Lätsi liina (03:38)
10 – Teetu-paapu (04:28)
11 – Kiä käve kääpä pääle (04:01)
12 – Kuldnõ noorik (05:40)
13 – Velekese’ noorõkõsõ’ (04:02)

Line-Up:
Jalmar Vabarna – vocals, acoustic guitar, electric guitar, 2-row diatonic button accordion
Jaanus Viskar – vocals, bass guitar
Martin Kütt – drums
Artur Linnus – vocals, accordion
Matis Leima – vocals, violin, 2-row diatonic button accordion

Text date: 2018-05-11  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Zetod
Barcode: 4744819010176
Duration: 00:54:06
Tracks: 13
Ident-Code: 13547/459/1



Related reviews:


Trad.Attack!: Ah!


Curly Strings: Üle ilma

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.