Paul Thorn
Don't Let the Devil Ride

Sein erstes Gospel-Album hat der US-Amerikaner Paul Thorn gemacht. Es stellt eine Sammlung von Stücken dar, die ursprünglich von schwarzen Musikern bzw. Bands aus dem Süden der USA aufgenommen wurden.

“Don’t Let The Devil Ride”, so der Titel seines Albums, wurde von Billy Maddox und Colin Linden koproduziert und an drei legendären Orten in den USA eingespielt: Sam Phillips Recording in Memphis, Fame Studios in Muscle Shoals und Preservation Hall in New Orleans. Auf “Don’t Let the Devil Ride” sind auch The Blind Boys of Alabama , The McCrary Sisters , The Preservation Hall Jazz Horns and Bonnie Bishop zu hören. So schön können Gospel sein.

Tracks:
1 – Come on Let’s Go (03:29)
2 – The Half Has Never Been Told (02:49)
3 – You Got to Move (03:08)
4 – Keep Holdin’ On (03:08)
5 – He’s a Battle Axe (04:39)
6 – Something on My Mind (04:45)
7 – Soon I Will Be Done (02:50)
8 – One More River (04:44)
9 – He’ll Make a Way (03:07)
10 – Don’t Let the Devil Ride (04:59)
11 – What Should I Do (05:19)
12 – Jesus Gonna Make up My Dyin’ Bed (02:53)
13 – Love Train (06:04)
14 – The Get Back (00:49)

Band:
Bill Hinds: Electric, acoustic, and slide guitars; vocals
Dr. Love: Piano, organ, and synthesizer
Ralph Friedrichsen: Bass guitar, vocals
Jeffrey Perkins: Drums and percussion

Orientierungshilfe

Don't Let the Devil Ride

Sein erstes Gospel-Album hat der US-Amerikaner Paul Thorn gemacht. Es stellt eine Sammlung von Stücken dar, die ursprünglich von schwarzen Musikern bzw. Bands aus dem Süden der USA aufgenommen wurden.

“Don’t Let The Devil Ride”, so der Titel seines Albums, wurde von Billy Maddox und Colin Linden koproduziert und an drei legendären Orten in den USA eingespielt: Sam Phillips Recording in Memphis, Fame Studios in Muscle Shoals und Preservation Hall in New Orleans. Auf “Don’t Let the Devil Ride” sind auch The Blind Boys of Alabama , The McCrary Sisters , The Preservation Hall Jazz Horns and Bonnie Bishop zu hören. So schön können Gospel sein.

Tracks:
1 – Come on Let’s Go (03:29)
2 – The Half Has Never Been Told (02:49)
3 – You Got to Move (03:08)
4 – Keep Holdin’ On (03:08)
5 – He’s a Battle Axe (04:39)
6 – Something on My Mind (04:45)
7 – Soon I Will Be Done (02:50)
8 – One More River (04:44)
9 – He’ll Make a Way (03:07)
10 – Don’t Let the Devil Ride (04:59)
11 – What Should I Do (05:19)
12 – Jesus Gonna Make up My Dyin’ Bed (02:53)
13 – Love Train (06:04)
14 – The Get Back (00:49)

Band:
Bill Hinds: Electric, acoustic, and slide guitars; vocals
Dr. Love: Piano, organ, and synthesizer
Ralph Friedrichsen: Bass guitar, vocals
Jeffrey Perkins: Drums and percussion

Text date: 2018-04-03  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Perpetual Obscurity Records, Paul Thorn
Label: Perpetual Obscurity Records
Distributor: Alive
Producer: Billy Maddox, Colin Linden, Paul Thorn
Barcode: 752830933248
Duration: 00:52:49
Tracks: 14
Ident-Code: 13235/363/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.