Nebula
Let it burn (Reissue)

Die erste Veröffentlichung, “Let it burn”, von Nebula gibt es nun als Neuauflage. Anno 1998 als Minialbum mit sechs Titeln zum ersten Mal veröffentlicht, kommt die Scheibe nun mit zehn Titeln und einer Länge von rund 45 Minuten erneut heraus.

Nebula ist eine US-amerikanische, 1997 von Mitgliedern der Band Fu Manchu gegründete Rock-Band, von deren Gründungsmitgliedern aktuell nur noch Eddie Glass übrig ist. Meist werden sie dem Stoner-Rock zugeordnet, aber wie “Let it burn” zeigt, tummeln sie sich genauso gerne im Bereich von Heavy-Psychedelic-Space-Rock.

Die ersten sechs Titel wurden auf Rancho de la Luna, Joshua Tree, Kalifornien, im Mai 1997, von Fred Drake aufgenommen und von John Golden gemastert. Titel 7 + 8 wurden in den LoHo Studios, New York, NY Juni 1998 von Joe Hogan aufgenommen und von Dave Shirk bei Sonorous Mastering, Tempe, AZ gemastert. Die Titel 9 + 10 sind eine Live- und eine Demo-Aufnahme. Sehr hörenswert!

Tracks:
01 – Elevation – 00:02:57
02 – Down The Highway – 00:03:19
03 – Let It Burn – 00:04:53
04 – Vulcan Bomber – 00:02:56
05 – Dragon Eye – 00:03:26
06 – Raga In The Bloodshot Pyramid – 00:05:10
07 – Sonic Titan – 00:07:41
08 – Devil’s Liquid – 00:04:30
09 – Let it Burn (Live at Roskilde 2001) – 00:05:11
10 – Devil’s Liquid (Demo) – 00:04:46

Besetzung:
Eddie Glass: Guitars, Vocals, Percussion
Ruben Romano: Drums, Percussion, Sitar
Mark Abshire: Bass

Orientierungshilfe

Let it burn (Reissue)

Die erste Veröffentlichung, “Let it burn”, von Nebula gibt es nun als Neuauflage. Anno 1998 als Minialbum mit sechs Titeln zum ersten Mal veröffentlicht, kommt die Scheibe nun mit zehn Titeln und einer Länge von rund 45 Minuten erneut heraus.

Nebula ist eine US-amerikanische, 1997 von Mitgliedern der Band Fu Manchu gegründete Rock-Band, von deren Gründungsmitgliedern aktuell nur noch Eddie Glass übrig ist. Meist werden sie dem Stoner-Rock zugeordnet, aber wie “Let it burn” zeigt, tummeln sie sich genauso gerne im Bereich von Heavy-Psychedelic-Space-Rock.

Die ersten sechs Titel wurden auf Rancho de la Luna, Joshua Tree, Kalifornien, im Mai 1997, von Fred Drake aufgenommen und von John Golden gemastert. Titel 7 + 8 wurden in den LoHo Studios, New York, NY Juni 1998 von Joe Hogan aufgenommen und von Dave Shirk bei Sonorous Mastering, Tempe, AZ gemastert. Die Titel 9 + 10 sind eine Live- und eine Demo-Aufnahme. Sehr hörenswert!

Tracks:
01 – Elevation – 00:02:57
02 – Down The Highway – 00:03:19
03 – Let It Burn – 00:04:53
04 – Vulcan Bomber – 00:02:56
05 – Dragon Eye – 00:03:26
06 – Raga In The Bloodshot Pyramid – 00:05:10
07 – Sonic Titan – 00:07:41
08 – Devil’s Liquid – 00:04:30
09 – Let it Burn (Live at Roskilde 2001) – 00:05:11
10 – Devil’s Liquid (Demo) – 00:04:46

Besetzung:
Eddie Glass: Guitars, Vocals, Percussion
Ruben Romano: Drums, Percussion, Sitar
Mark Abshire: Bass

Text date: 2018-01-26  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Nebula
Duration: 00:44:49
Tracks: 10
Ident-Code: 12752/612/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.