Micke Bjorklof & Blue Strip
Live-Album zum 25-Jährigen

Die Frage „Wann veröffentlicht ihr endlich ein Live-Album?“ hörte die finnische Bluesband Micke Bjorklof & Blue Strip in den letzten 25 Jahren immer wieder von ihren Fans und nach sechs Studioalben wird es zum Vierteljahrhundert-Geburtstag der Band nun wahr.

Twentyfive Live at Blues Baltica heißt das am 06.04.2018 erscheinende Album und ist beim Blues Baltica Festival 2017 in Eutin vor 1200 begeisterten Fans mitgeschnitten und von Kimmo Ahola (Nightwish) anschließend gemischt worden. Ursprünglich sollte das Album Aufnahmen aus mehreren Tourstädten enthalten, aber mit dem Angebot des Blues Baltica Festivals stand schnell fest, dass man nur Aufnahmen aus einem Konzert nehmen würde – etwas, das einfach gut zur Spontaneität der Band passt. „How little did we know what a great night that would become”, schwärmt Micke Bjorklof, „That night the response of the enthusiastic audience drove the band somehow to a new energy level which I think you also can feel when you listen to this album.”

Ein erstes Hörbeispiel aus dem Album:

Hintergrund:
Micke Bjorklof & Blue Strip – das sind Lefty Leppänen an der elektrischen und National Steel-Gitarre sowie Vocals, Teemu Vuorela (Schlagzeug), Seppo Nuolikoski (Bass und Vocals), Tim Roiko-Jokela (Percussion und MalletKAT) sowie der Namensgeber und Leadsänger Micke Bjorklof (Harmonica und Gitarre). In ganz Skandinavien bis zum nördlichsten Blues Festival in Svalbard/Norwegen ist das Quintett seit mehr als zwanzig Jahren für seine Auftritte in verrauchten Bluesclubs wie in großen Stadien bekannt, dazu kommen Auftritte in der ganzen Welt von Tokio bis nach New Orleans.

Das Album After The Flood, die erste international erhältliche Veröffentlichung der Band, wurde von Mark Bingham in New Orleans produziert und zum besten finnischen Bluesalbum des Jahres 2013 gekürt. Platz 35 in den nationalen Radiocharts folgte und auch in Großbritannien ließ das Album aufhorchen: die Independent Blues Broadcasters Association, ein Zusammenschluss der britischen Radio Blues DJs wählte das Album in ihre Top 15. 2014 gewannen die fünf Musiker dann die Finnish Blues Challenge und repräsentierten Finnland im März 2015 bei der European Blues Challenge in Brüssel. Das Nachfolgealbum Ain’t Bad Yet erreichte 2015 Platz 30 der finnischen Albumcharts und die Band wurde mit dem Finnish Blues Award für die beste Band des Jahres ausgezeichnet.

Orientierungshilfe

Live-Album zum 25-Jährigen

Die Frage „Wann veröffentlicht ihr endlich ein Live-Album?“ hörte die finnische Bluesband Micke Bjorklof & Blue Strip in den letzten 25 Jahren immer wieder von ihren Fans und nach sechs Studioalben wird es zum Vierteljahrhundert-Geburtstag der Band nun wahr.

Twentyfive Live at Blues Baltica heißt das am 06.04.2018 erscheinende Album und ist beim Blues Baltica Festival 2017 in Eutin vor 1200 begeisterten Fans mitgeschnitten und von Kimmo Ahola (Nightwish) anschließend gemischt worden. Ursprünglich sollte das Album Aufnahmen aus mehreren Tourstädten enthalten, aber mit dem Angebot des Blues Baltica Festivals stand schnell fest, dass man nur Aufnahmen aus einem Konzert nehmen würde – etwas, das einfach gut zur Spontaneität der Band passt. „How little did we know what a great night that would become”, schwärmt Micke Bjorklof, „That night the response of the enthusiastic audience drove the band somehow to a new energy level which I think you also can feel when you listen to this album.”

Ein erstes Hörbeispiel aus dem Album:

Hintergrund:
Micke Bjorklof & Blue Strip – das sind Lefty Leppänen an der elektrischen und National Steel-Gitarre sowie Vocals, Teemu Vuorela (Schlagzeug), Seppo Nuolikoski (Bass und Vocals), Tim Roiko-Jokela (Percussion und MalletKAT) sowie der Namensgeber und Leadsänger Micke Bjorklof (Harmonica und Gitarre). In ganz Skandinavien bis zum nördlichsten Blues Festival in Svalbard/Norwegen ist das Quintett seit mehr als zwanzig Jahren für seine Auftritte in verrauchten Bluesclubs wie in großen Stadien bekannt, dazu kommen Auftritte in der ganzen Welt von Tokio bis nach New Orleans.

Das Album After The Flood, die erste international erhältliche Veröffentlichung der Band, wurde von Mark Bingham in New Orleans produziert und zum besten finnischen Bluesalbum des Jahres 2013 gekürt. Platz 35 in den nationalen Radiocharts folgte und auch in Großbritannien ließ das Album aufhorchen: die Independent Blues Broadcasters Association, ein Zusammenschluss der britischen Radio Blues DJs wählte das Album in ihre Top 15. 2014 gewannen die fünf Musiker dann die Finnish Blues Challenge und repräsentierten Finnland im März 2015 bei der European Blues Challenge in Brüssel. Das Nachfolgealbum Ain’t Bad Yet erreichte 2015 Platz 30 der finnischen Albumcharts und die Band wurde mit dem Finnish Blues Award für die beste Band des Jahres ausgezeichnet.

Text date: 2018-01-30  
Press release / Pressetext
Text: © Uta Bretsch_Communications  
Photo credits: © okahey! Records
Label: okahey! Records
Ident-Code: 12787/544/1



Related news:

Erja Lyytinen: Auszeichnung in Helsinki [2016-01-25]

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.