Marianne Dissard
Not me

Marianne Dissard ist eine von uns hoch verehrte französische Künstlerin, die sich nicht nur als Sängerin und Komponistin einen guten Namen machte, sondern auch als Filmemacherin, Produzentin und Performerin. Viele Jahre ist sie mit ihrer Musik, die sie selbst als “desert noir chanson” bezeichnet, getourt.

Nun steht die Veröffentlichung eines autobiographischen Buches bevor, in dem sie von ihrer Bulimie -Erkrankung erzählt, die mit Anorexie begann, als sie mit 16 Jahren ihre Heimat verließ und in einen Vorort von Phoenix, Arizona, zog. Sie erzählt darin mit schonungsloser Offenheit ihre Geschichte mit der Krankheit und gewährt “Einblicke in einen besonderen Ort in der Hölle”. Die Veröffentlichung ihres Buches “Not me” ist für Juni 2018 geplant. Zur Finanzierung hat sie eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Marianne beschreibt ihr Buch als so “zärtlich, abstoßend, melodramatisch, verletzlich, komisch und herzzerreißend, wie meine Musik schon immer war.” Desweiteren versichert sie, dass jeder, der das Buch vorbestellt hat, sein Exemplar erhalten wird, unabhängig vom Ergebnis der Crowdfunding-Kampagne.

Der Produzent John Parish (PJ Harvey, Eels, Giant Sand) sagt zu ihrem Buch:

“Not just painfully honest, but visceratingly, brutally honest. Marianne Dissard’s description of living with bulimia gives an uncomfortably physical riposte to the widely misheld idea that it is basically nipping off to the bathroom to throw up dessert. Lacking even the noxious fake glamour of anorexia, bulimia is exposed in all its controlling wretchedness as Dissard struggles with the condition, while at the same time managing independently to sustain an international career as a touring singer songwriter. This is not a manual for how to deal with bulimia – it is struggle for survival, and ultimately self-acceptance.”


Orientierungshilfe

Not me

Marianne Dissard ist eine von uns hoch verehrte französische Künstlerin, die sich nicht nur als Sängerin und Komponistin einen guten Namen machte, sondern auch als Filmemacherin, Produzentin und Performerin. Viele Jahre ist sie mit ihrer Musik, die sie selbst als “desert noir chanson” bezeichnet, getourt.

Nun steht die Veröffentlichung eines autobiographischen Buches bevor, in dem sie von ihrer Bulimie -Erkrankung erzählt, die mit Anorexie begann, als sie mit 16 Jahren ihre Heimat verließ und in einen Vorort von Phoenix, Arizona, zog. Sie erzählt darin mit schonungsloser Offenheit ihre Geschichte mit der Krankheit und gewährt “Einblicke in einen besonderen Ort in der Hölle”. Die Veröffentlichung ihres Buches “Not me” ist für Juni 2018 geplant. Zur Finanzierung hat sie eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Marianne beschreibt ihr Buch als so “zärtlich, abstoßend, melodramatisch, verletzlich, komisch und herzzerreißend, wie meine Musik schon immer war.” Desweiteren versichert sie, dass jeder, der das Buch vorbestellt hat, sein Exemplar erhalten wird, unabhängig vom Ergebnis der Crowdfunding-Kampagne.

Der Produzent John Parish (PJ Harvey, Eels, Giant Sand) sagt zu ihrem Buch:

“Not just painfully honest, but visceratingly, brutally honest. Marianne Dissard’s description of living with bulimia gives an uncomfortably physical riposte to the widely misheld idea that it is basically nipping off to the bathroom to throw up dessert. Lacking even the noxious fake glamour of anorexia, bulimia is exposed in all its controlling wretchedness as Dissard struggles with the condition, while at the same time managing independently to sustain an international career as a touring singer songwriter. This is not a manual for how to deal with bulimia – it is struggle for survival, and ultimately self-acceptance.”


Text date: 2018-03-11  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Cynthia Karalla, Flavien Prioreau
Ident-Code: 13072/540/1



Related reviews:


Marianne Dissard: Cibola Gold

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.