Kasumama Afrika Festival
11. bis 15. Juli 2018

Inmitten unberührter Waldviertler Landschaft findet dieses Jahr zum 18. Mal das kinderfreundliche KASUMAMA Afrika Festival statt. Von 11. bis 15. Juli bietet der Verein KASUMAMA ein abwechslungsreiches Programm, das die kulturelle Vielfalt des afrikanischen Kontinents näher bringt.

Infos: www.kasumama.at

Als Ort der Begegnung und der Völkerverständigung versteht sich das stimmungsvolle Festival, das die BesucherInnen, Mitwirkenden und KünstlerInnen in freundschaftlicher Atmosphäre zusammen bringt. Untertags sorgen zahlreiche Workshops für Kinder und Erwachsene, ein bunter Bazar, Filmvorführungen, Lesungen, akustische Konzerte, Vorträge und Diskussionen für spannende Unterhaltung. Abends verwandelt sich das Festivalgeschehen in eine große Tanz-Party mit Live-Konzerten heimischer und internationaler Stars und Newcomer, diesmal mit einem musikalischen Schwerpunkt auf die Nachbarländer Mali, Burkina Faso und Elfenbeinküste sowie der Präsentation eines außergewöhnlichen Musikprojekts aus Namibia mit der seltenen Kultur der Volksgruppe San.

Shishani & Namibian Tales eröffnen das 18. KASUMAMA Afrika Festival mit einem musikalischen Juwel – ihrem neuen Projekt „Kalahari Encounters“, mit dem sie vier Sängerinnen der Volksgruppe San und deren einzigartiges Kulturerbe präsentieren. Die umwerfende Künstlerin Dobet Gnahoré (Elfenbeinküste, Foto), die KASUMAMA bereits zwei Mal mit ihrer hoch energetischen Bühnen-Performance begeisterte, meldet sich mit neuem Album zurück. Eine magische Begegnung von zwei Musikern aus Mali und Burkina Faso hat die Formation Debademba hervorgebracht, die auf ihrem Streifzug durch sämtliche Musikstile Westafrikas einen explosiven Sound schaffen. Aus Mali stammt auch der feinfühlige N’Goni Spieler Abou Diarra, der bereits mit den ganz Großen seiner Heimat zusammen gearbeitet hat und nun als Solo-Künstler für Aufsehen sorgt. Die in Österreich beheimatete Formation rund um den hochkarätigen Perkussionisten Louis Sanou & Les Cinq Frères (Burkina Faso) präsentiert ihre neues Album mit traditioneller Musik ganz im Stile der Griot-Familie. Auch der Perkussionist Ladji Kanté von der Elfenbeinküste lebt mittlerweile in Österreich, von wo aus er die traditionelle Musik seiner Heimat in die Welt hinaus trägt. Und für fröhliche Reggae-Sounds und jede Menge „good Vibes“ sorgt der Kenianer Cloud Tissa mit seiner mitreißenden Bühnenshow.

Programmübersicht

Mittwoch, 11. Juli 2018
17 Uhr: Eröffnung des 18. KASUMAMA Afrika Festivals
20.30 Uhr: Shishani & Namibian Tales – Kalahari Encounters
Im Anschluss: DJ Willy M. (D.R. Kongo)

Donnerstag, 12. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Abou Diarra (Mali)
22 Uhr: Cloud Tissa (Kenia) & House of Riddims (Ö)
Im Anschluss: DJ Taff (Gambia)

Freitag, 13. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Louis Sanou & Les Cinq Frères (Burkina Faso)
22 Uhr: Debademba (Mali / Burkina Faso)
Im Anschluss: DJ Willy M (D.R. Kongo)

Samstag, 14. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
14-16 Uhr: Theaterperformance „Mythen der Welt“ im Rahmen vom Viertelfestival NÖ
20:30 Uhr: Ladji Kanté (Elfenbeinküste)
22 Uhr: Dobet Gnahoré (Elfenbeinküste)
Im Anschluss: DJ Willy M (D.R. Kongo)

Sonntag, 15. Juli 2018
10-11 Uhr: Fußballmatch Kinder
10.30-12 Uhr: Djembe Workshop für Familien
10-12 Uhr: Theaterperformance „Mythen der Welt“ im Rahmen vom Viertelfestival NÖ
12.30 Uhr: Cross Over mit Ladji Kanté Trio (Elfenbeinküste) & Blasmusik Ensemble (tba)
14.30 Uhr: Fußballmatch Erwachsene
16 Uhr: Good bye Zeremonie

Orientierungshilfe

11. bis 15. Juli 2018

Inmitten unberührter Waldviertler Landschaft findet dieses Jahr zum 18. Mal das kinderfreundliche KASUMAMA Afrika Festival statt. Von 11. bis 15. Juli bietet der Verein KASUMAMA ein abwechslungsreiches Programm, das die kulturelle Vielfalt des afrikanischen Kontinents näher bringt.

Infos: www.kasumama.at

Als Ort der Begegnung und der Völkerverständigung versteht sich das stimmungsvolle Festival, das die BesucherInnen, Mitwirkenden und KünstlerInnen in freundschaftlicher Atmosphäre zusammen bringt. Untertags sorgen zahlreiche Workshops für Kinder und Erwachsene, ein bunter Bazar, Filmvorführungen, Lesungen, akustische Konzerte, Vorträge und Diskussionen für spannende Unterhaltung. Abends verwandelt sich das Festivalgeschehen in eine große Tanz-Party mit Live-Konzerten heimischer und internationaler Stars und Newcomer, diesmal mit einem musikalischen Schwerpunkt auf die Nachbarländer Mali, Burkina Faso und Elfenbeinküste sowie der Präsentation eines außergewöhnlichen Musikprojekts aus Namibia mit der seltenen Kultur der Volksgruppe San.

Shishani & Namibian Tales eröffnen das 18. KASUMAMA Afrika Festival mit einem musikalischen Juwel – ihrem neuen Projekt „Kalahari Encounters“, mit dem sie vier Sängerinnen der Volksgruppe San und deren einzigartiges Kulturerbe präsentieren. Die umwerfende Künstlerin Dobet Gnahoré (Elfenbeinküste, Foto), die KASUMAMA bereits zwei Mal mit ihrer hoch energetischen Bühnen-Performance begeisterte, meldet sich mit neuem Album zurück. Eine magische Begegnung von zwei Musikern aus Mali und Burkina Faso hat die Formation Debademba hervorgebracht, die auf ihrem Streifzug durch sämtliche Musikstile Westafrikas einen explosiven Sound schaffen. Aus Mali stammt auch der feinfühlige N’Goni Spieler Abou Diarra, der bereits mit den ganz Großen seiner Heimat zusammen gearbeitet hat und nun als Solo-Künstler für Aufsehen sorgt. Die in Österreich beheimatete Formation rund um den hochkarätigen Perkussionisten Louis Sanou & Les Cinq Frères (Burkina Faso) präsentiert ihre neues Album mit traditioneller Musik ganz im Stile der Griot-Familie. Auch der Perkussionist Ladji Kanté von der Elfenbeinküste lebt mittlerweile in Österreich, von wo aus er die traditionelle Musik seiner Heimat in die Welt hinaus trägt. Und für fröhliche Reggae-Sounds und jede Menge „good Vibes“ sorgt der Kenianer Cloud Tissa mit seiner mitreißenden Bühnenshow.

Programmübersicht

Mittwoch, 11. Juli 2018
17 Uhr: Eröffnung des 18. KASUMAMA Afrika Festivals
20.30 Uhr: Shishani & Namibian Tales – Kalahari Encounters
Im Anschluss: DJ Willy M. (D.R. Kongo)

Donnerstag, 12. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Abou Diarra (Mali)
22 Uhr: Cloud Tissa (Kenia) & House of Riddims (Ö)
Im Anschluss: DJ Taff (Gambia)

Freitag, 13. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Louis Sanou & Les Cinq Frères (Burkina Faso)
22 Uhr: Debademba (Mali / Burkina Faso)
Im Anschluss: DJ Willy M (D.R. Kongo)

Samstag, 14. Juli 2018
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Karibu Stage (Jam Sessions, Lesungen, Filme, Diskussionen)
14-16 Uhr: Theaterperformance „Mythen der Welt“ im Rahmen vom Viertelfestival NÖ
20:30 Uhr: Ladji Kanté (Elfenbeinküste)
22 Uhr: Dobet Gnahoré (Elfenbeinküste)
Im Anschluss: DJ Willy M (D.R. Kongo)

Sonntag, 15. Juli 2018
10-11 Uhr: Fußballmatch Kinder
10.30-12 Uhr: Djembe Workshop für Familien
10-12 Uhr: Theaterperformance „Mythen der Welt“ im Rahmen vom Viertelfestival NÖ
12.30 Uhr: Cross Over mit Ladji Kanté Trio (Elfenbeinküste) & Blasmusik Ensemble (tba)
14.30 Uhr: Fußballmatch Erwachsene
16 Uhr: Good bye Zeremonie

Text date: 2018-06-15  
Press release / Pressetext
Text: © Gabriele Müller-Klomfar  
Photo credits: © Kasumama Afrika Festival, Thomas Skiffington
Ident-Code: 13768/714/1



Related news:



Dobet Gnahoré: Miziki

World Village Festival Helsinki: Maailma kylässä 2018 [2018-04-06]


Related reviews:


Abou Diarra: Koya


Dobet Gnahoré: Na Afriki

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.