Estland
Aktuelle Veröffentlichungen

Heute haben wir vier sehr unterschiedliche Veröffentlichungen estnischer KünstlerInnen ausgewählt. Alle haben allerdings zwei Sachen gemeinsam: Es sind Debütalben und zweitens, sie sind hörenswert.

Alfa Collective: Canvas

Das Alfa Collective ist eine 2017 gegründete fünfköpfige Band, in deren Mitte die exzellente Sängerin Anett Tamm steht. Sie bezeichnen ihren Stil als Neo-Soul. Wir hören allerdings noch Jazz und einen Hauch Funk heraus. Ist ja auch egal, Hauptsache ist, es klingt gut und das tut ihr Album “Canvas”.

Tracks:
1 – Heavy on My Heart (03:48)
2 – Launch (00:55)
3 – Way to Mars (03:31)
4 – Kolmveerand (04:44)
5 – Canvas (04:56)
6 – Tuulepead (04:03)
7 – Cactus (05:10)
8 – Blind (04:04)
9 – Scared (05:52)

Line-Up:
Anett Tamm – Vocals, guitar, piano
Johannes Laas – Electric guitar
Taaniel Pogga – Keyboards
Robert Nõmmann – Electric bass, double bass
Martin Petermann- drums and percussion

Label: Mürgel Records
Gesamtspielzeit: 00:37:09

Mees Inc: Margus

Ein trister Indie-Pop kommt von Mees Inc., ein Männerensemble, das auf seinem Album “Margus” über die Härten des Lebens singt. Aber keine Angst, hier kommt kein reiner Depro-Sound. Die Tallinner Band um Guru Frank-Leander Sapego klingt sehr ungewöhnlich, aber eben auch sehr interessant.

Tracks:
1 – Meeldib, Ei Meeldi (04:11)
2 – Margus (04:56)
3 – Pöörleb, Ei Pöörle (04:07)
4 – Püha Päev (03:26)
5 – Käime (04:00)
6 – Vaba Mehe Valss (02:08)
7 – Kase Lugu (04:47)
8 – Tahaks Loota (05:10)
9 – Ja Loodangi (02:09)
10 – Rahu (02:49)
11 – Jeesuse Ja Jumala Lugu (02:18)

Line-Up:
Frank-Leander Sapego – guru
Joonas Ärmpalu – guitar
Rihard Niinberg – drums
Tiit Liblik – guitar/synt/vocals
Kristjan Tenso – synth/percu
Karl-Silvar Alemaa – bass

Gesamtspielzeit: 00:40:04

Kuradi Saar: Kuradi Saar

Indie-Rock (in etwa) gibt es von Kuradi Saar (Robert Linna, Markko Reinberg, Rain Joona und Jon Mikiver). Ihr selbstbetiteltes Album verströmt viel Eigensinn. Stilistisch ist die Musik verdammt schwer einzuordnen.

Tracks:
1 – Punane Saar (04:45)
2 – Vapustav Maailm (03:51)
3 – Konflikt (03:28)
4 – Valel on Kaunid Jalad (02:45)
5 – Vedel vägi (06:23)
6 – Kollane Horisont (03:57)
7 – Maa Keerleb (05:46)
8 – Eesti Muld Ja Eesti Muda (04:25)
9 – Majapidu (03:44)

Gesamtspielzeit: 00:39:07

Lepatriinu: Treehouse

Zum Schluss ein erfrischendes Indie-Pop-Album vom Duo Lepatriinu. Der Marienkäfer, so die Übersetzung des Bandnamens, besteht aus der Singer-Songwriterin und Gitarristin Triinu Paomets sowie aus dem Schlagzeuger und Keyboarder Uku Kübar.

Tracks:
1 – Treehouse (03:30)
2 – Little Lie (03:10)
3 – Comfortable Shoe (03:15)
4 – Jewels (03:28)
5 – Coffee Break (03:16)
6 – Mad (04:16)
7 – Wild Guess (03:16)
8 – Up The Sky (03:12)
9 – Bounce (03:02)
10 – Freckles On Your Face (06:00)

Gesamtspielzeit: 00:36:27
Label: No Angel Records

Orientierungshilfe

Aktuelle Veröffentlichungen

Heute haben wir vier sehr unterschiedliche Veröffentlichungen estnischer KünstlerInnen ausgewählt. Alle haben allerdings zwei Sachen gemeinsam: Es sind Debütalben und zweitens, sie sind hörenswert.

Alfa Collective: Canvas

Das Alfa Collective ist eine 2017 gegründete fünfköpfige Band, in deren Mitte die exzellente Sängerin Anett Tamm steht. Sie bezeichnen ihren Stil als Neo-Soul. Wir hören allerdings noch Jazz und einen Hauch Funk heraus. Ist ja auch egal, Hauptsache ist, es klingt gut und das tut ihr Album “Canvas”.

Tracks:
1 – Heavy on My Heart (03:48)
2 – Launch (00:55)
3 – Way to Mars (03:31)
4 – Kolmveerand (04:44)
5 – Canvas (04:56)
6 – Tuulepead (04:03)
7 – Cactus (05:10)
8 – Blind (04:04)
9 – Scared (05:52)

Line-Up:
Anett Tamm – Vocals, guitar, piano
Johannes Laas – Electric guitar
Taaniel Pogga – Keyboards
Robert Nõmmann – Electric bass, double bass
Martin Petermann- drums and percussion

Label: Mürgel Records
Gesamtspielzeit: 00:37:09

Mees Inc: Margus

Ein trister Indie-Pop kommt von Mees Inc., ein Männerensemble, das auf seinem Album “Margus” über die Härten des Lebens singt. Aber keine Angst, hier kommt kein reiner Depro-Sound. Die Tallinner Band um Guru Frank-Leander Sapego klingt sehr ungewöhnlich, aber eben auch sehr interessant.

Tracks:
1 – Meeldib, Ei Meeldi (04:11)
2 – Margus (04:56)
3 – Pöörleb, Ei Pöörle (04:07)
4 – Püha Päev (03:26)
5 – Käime (04:00)
6 – Vaba Mehe Valss (02:08)
7 – Kase Lugu (04:47)
8 – Tahaks Loota (05:10)
9 – Ja Loodangi (02:09)
10 – Rahu (02:49)
11 – Jeesuse Ja Jumala Lugu (02:18)

Line-Up:
Frank-Leander Sapego – guru
Joonas Ärmpalu – guitar
Rihard Niinberg – drums
Tiit Liblik – guitar/synt/vocals
Kristjan Tenso – synth/percu
Karl-Silvar Alemaa – bass

Gesamtspielzeit: 00:40:04

Kuradi Saar: Kuradi Saar

Indie-Rock (in etwa) gibt es von Kuradi Saar (Robert Linna, Markko Reinberg, Rain Joona und Jon Mikiver). Ihr selbstbetiteltes Album verströmt viel Eigensinn. Stilistisch ist die Musik verdammt schwer einzuordnen.

Tracks:
1 – Punane Saar (04:45)
2 – Vapustav Maailm (03:51)
3 – Konflikt (03:28)
4 – Valel on Kaunid Jalad (02:45)
5 – Vedel vägi (06:23)
6 – Kollane Horisont (03:57)
7 – Maa Keerleb (05:46)
8 – Eesti Muld Ja Eesti Muda (04:25)
9 – Majapidu (03:44)

Gesamtspielzeit: 00:39:07

Lepatriinu: Treehouse

Zum Schluss ein erfrischendes Indie-Pop-Album vom Duo Lepatriinu. Der Marienkäfer, so die Übersetzung des Bandnamens, besteht aus der Singer-Songwriterin und Gitarristin Triinu Paomets sowie aus dem Schlagzeuger und Keyboarder Uku Kübar.

Tracks:
1 – Treehouse (03:30)
2 – Little Lie (03:10)
3 – Comfortable Shoe (03:15)
4 – Jewels (03:28)
5 – Coffee Break (03:16)
6 – Mad (04:16)
7 – Wild Guess (03:16)
8 – Up The Sky (03:12)
9 – Bounce (03:02)
10 – Freckles On Your Face (06:00)

Gesamtspielzeit: 00:36:27
Label: No Angel Records

Text date: 2018-10-31  
Text: © Global Music Magazine  
Ident-Code: 14042/508/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.