Dark Times
Tell Me What I Need

Für den norwegischen Grammy wurde ihr Debütalbum “Give” anno 2014 nominiert und für ein derartiges Album geradezu mit Lob überhäuft. Die Gründe, warum “Tell Me What I Need”, das neue Album des Trios Dark Times, vier Jahre auf sich warten ließ, waren in erster Linie: Sie wollten durchatmen und den Kopf wieder frei bekommen.

Nun ist es da und zeigt die weiblich dominierte Band aus Oslo ein wenig konzentrierter. Es scheint, als hätten sie es geschafft, ihre Stärken besser herauszuarbeiten. Aber ihr krasser, roher mordsmäßig verzerrter Sound ist geblieben, auch ihre Liebe zu Melodien, wenngleich sie keinesfalls zur Pop-Band mutiert sind. Dark Times schaffen hier einen echten Kracher. Erinnert an die frühen Stooges .

Tracks:
01 – Doom and Gloom – 00:02:18
02 – Damage Done – 00:03:27
03 – Blazing – 00:02:44
04 – Take It In – 00:05:27
05 – Vulture – 00:02:20
06 – Pinhole – 00:04:17
07 – Drive – 00:02:56
08 – Haunt The Dead – 00:02:47
09 – No Girl – 00:02:36
10 – End – 00:03:24

Line-Up:
Rikke Fjell Jørgensen: drums
Ann Kristin Traaen: guitar/vocals
Sebastian Rusten: baritone guitar

Orientierungshilfe

Tell Me What I Need

Für den norwegischen Grammy wurde ihr Debütalbum “Give” anno 2014 nominiert und für ein derartiges Album geradezu mit Lob überhäuft. Die Gründe, warum “Tell Me What I Need”, das neue Album des Trios Dark Times, vier Jahre auf sich warten ließ, waren in erster Linie: Sie wollten durchatmen und den Kopf wieder frei bekommen.

Nun ist es da und zeigt die weiblich dominierte Band aus Oslo ein wenig konzentrierter. Es scheint, als hätten sie es geschafft, ihre Stärken besser herauszuarbeiten. Aber ihr krasser, roher mordsmäßig verzerrter Sound ist geblieben, auch ihre Liebe zu Melodien, wenngleich sie keinesfalls zur Pop-Band mutiert sind. Dark Times schaffen hier einen echten Kracher. Erinnert an die frühen Stooges .

Tracks:
01 – Doom and Gloom – 00:02:18
02 – Damage Done – 00:03:27
03 – Blazing – 00:02:44
04 – Take It In – 00:05:27
05 – Vulture – 00:02:20
06 – Pinhole – 00:04:17
07 – Drive – 00:02:56
08 – Haunt The Dead – 00:02:47
09 – No Girl – 00:02:36
10 – End – 00:03:24

Line-Up:
Rikke Fjell Jørgensen: drums
Ann Kristin Traaen: guitar/vocals
Sebastian Rusten: baritone guitar

Text date: 2018-04-06  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Sebastian Rusten, Torgeir Nordbø
Label: Sheep Chase Records
Producer: Trond Mjøen, Pål Bredrup
Duration: 00:32:16
Tracks: 10
Ident-Code: 13289/422/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.