Axelle Red
Exil

Die belgische Komponistin, Sängerin und Schauspielerin Axelle Red kann man stilistisch nur schwer einordnen. Auf ihren Alben finden sich Chansons, Funk, Soul, Rock und Pop. Schon mit ihrem Debüt “Sans Plus Attendre” von 1993 hatte sie großen Erfolg. Uns gefällt ihr Soul-Album “A Tâtons”, 1996 in Memphis aufgenommen, allerdings immer noch am besten.

Ihr neues Album “Exil” ist gerade erschienen. Leider ist die Produktion, die in Los Angeles stattfand und bei der die dreifache Mutter u.a. mit Dave Stewart arbeitete, zu mainstreamig. Lässt man diesen Punkt außer Acht, bringt Axelle Red die gewohnte Qualität, die insbesondere beim Gesang vorzüglich ist. In ihren Texten greift die Kämpferin gegen häusliche Gewalt feministische Themen auf.

Insgesamt hinterlässt das Album einen zwiespältigen Eindruck und uns stellt sich zum wiederholten Male die Frage, warum jeder auf die immer gleichen Elemente (Bsp.) zurückgreifen muss.

Tracks:
1 – Who’s Gonna Help You (03:45)
2 – Excusez-moi (03:29)
3 – Quand le jour se lève (03:22)
4 – Gigantesquement belle (03:36)
5 – Signe ton nom (03:28)
6 – Un ami (04:24)
7 – Le grand retour (03:59)
8 – Mont des regrets (04:04)
9 – This Girl’s Gonna Kill Me (03:31)
10 – C’est ainsi (02:57)
11 – Le plus beau reste à venir (03:41)


Ein älteres Video:

Orientierungshilfe

Exil

Die belgische Komponistin, Sängerin und Schauspielerin Axelle Red kann man stilistisch nur schwer einordnen. Auf ihren Alben finden sich Chansons, Funk, Soul, Rock und Pop. Schon mit ihrem Debüt “Sans Plus Attendre” von 1993 hatte sie großen Erfolg. Uns gefällt ihr Soul-Album “A Tâtons”, 1996 in Memphis aufgenommen, allerdings immer noch am besten.

Ihr neues Album “Exil” ist gerade erschienen. Leider ist die Produktion, die in Los Angeles stattfand und bei der die dreifache Mutter u.a. mit Dave Stewart arbeitete, zu mainstreamig. Lässt man diesen Punkt außer Acht, bringt Axelle Red die gewohnte Qualität, die insbesondere beim Gesang vorzüglich ist. In ihren Texten greift die Kämpferin gegen häusliche Gewalt feministische Themen auf.

Insgesamt hinterlässt das Album einen zwiespältigen Eindruck und uns stellt sich zum wiederholten Male die Frage, warum jeder auf die immer gleichen Elemente (Bsp.) zurückgreifen muss.

Tracks:
1 – Who’s Gonna Help You (03:45)
2 – Excusez-moi (03:29)
3 – Quand le jour se lève (03:22)
4 – Gigantesquement belle (03:36)
5 – Signe ton nom (03:28)
6 – Un ami (04:24)
7 – Le grand retour (03:59)
8 – Mont des regrets (04:04)
9 – This Girl’s Gonna Kill Me (03:31)
10 – C’est ainsi (02:57)
11 – Le plus beau reste à venir (03:41)


Ein älteres Video:

Text date: 2018-03-15  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Serge Leblon
Label: Universal Music
Barcode: 3615930641833
Duration: 00:40:22
Tracks: 11
Ident-Code: 13123/302/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.