Anthony Rausku
Life on earth

Anthony Rausku ist ein Helsinki lebender Rockmusiker. Sein Album “Life on earth”, das kürzlich erschienen ist, zeigt einen Musiker, der eigene Wege zu gehen sucht.

“Life on earth” ist zwar das neue Album des Komponisten, Texters, Sängers und Gitarristen. Die einzelnen Stücke darauf sind allerdings teils rund 30 Jahre alt. Sie entstanden im Zeitraum von 1985 bis 2018. Er hat nämlich sein Repertoire an verhandenen Stücken gesichtet und einige davon neu für “Life on earth” aufgenommen.

Stilistisch ordnen wir ihn bei klassischem Progressive-Rock ein, allerdings zeigt er keinerlei Lust auf Hochglanz. Ihn scheint mehr das Ursprüngliche und Ungekünstelte zu interessieren. Entsprechend roh klingt das Album.

Da das Album mit kleinstem Budget und vollständig in Eigenregie aufgenommen und produziert wurde, darf man, unter anderem beim Klang, nicht mit höchsten Erwartungen herangehen. Dennoch gefallen uns der sperrige Sound und die teils eigenwilligen Kompositionen durchaus. Bei den Texten war auch Frau Marie beteiligt, den Rest hat Anthony Rausku alleine erledigt.

Tracks:
1 – 2 Seconds – Album Mix (05:35)
2 – Misty Night (06:20)
3 – Garbagecan (05:31)
4 – Trapped (06:22)
5 – Eyes Shut (05:31)
6 – Human Being (05:45)
7 – Stareyes (06:12)
8 – Life on Earth (04:25)

Vom Vorgängeralbum:

Orientierungshilfe

Life on earth

Anthony Rausku ist ein Helsinki lebender Rockmusiker. Sein Album “Life on earth”, das kürzlich erschienen ist, zeigt einen Musiker, der eigene Wege zu gehen sucht.

“Life on earth” ist zwar das neue Album des Komponisten, Texters, Sängers und Gitarristen. Die einzelnen Stücke darauf sind allerdings teils rund 30 Jahre alt. Sie entstanden im Zeitraum von 1985 bis 2018. Er hat nämlich sein Repertoire an verhandenen Stücken gesichtet und einige davon neu für “Life on earth” aufgenommen.

Stilistisch ordnen wir ihn bei klassischem Progressive-Rock ein, allerdings zeigt er keinerlei Lust auf Hochglanz. Ihn scheint mehr das Ursprüngliche und Ungekünstelte zu interessieren. Entsprechend roh klingt das Album.

Da das Album mit kleinstem Budget und vollständig in Eigenregie aufgenommen und produziert wurde, darf man, unter anderem beim Klang, nicht mit höchsten Erwartungen herangehen. Dennoch gefallen uns der sperrige Sound und die teils eigenwilligen Kompositionen durchaus. Bei den Texten war auch Frau Marie beteiligt, den Rest hat Anthony Rausku alleine erledigt.

Tracks:
1 – 2 Seconds – Album Mix (05:35)
2 – Misty Night (06:20)
3 – Garbagecan (05:31)
4 – Trapped (06:22)
5 – Eyes Shut (05:31)
6 – Human Being (05:45)
7 – Stareyes (06:12)
8 – Life on Earth (04:25)

Vom Vorgängeralbum:

Text date: 2018-08-30  
Text: © Global Music Magazine  
Photo credits: © Anthony Rausku
Label: Anthony Rausku
Producer: Anthony Rausku
Barcode: 4061798031146
Duration: 00:45:45
Tracks: 8
Ident-Code: 13935/685/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.