Katharina Franck
Tour

“On The Verge Of An Autobiography” heißt das aktuelle Album von Katharina Franck. Das stellte sie seit Anfang 2009 mit ihrer Band während einer Tournee und auf Festivals vor. Als die Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin diese Zeile wählte, wusste sie noch nicht, welch wichtiger Impuls von ihr ausgehen sollte. Denn was sie früher nur sporadisch tat, wird sie jetzt forcieren: Solokonzerte spielen. “Es ist letztlich die Konsequenz aus diesem Albumtitel, mich noch intensiver mit meiner Song-Biografie zu beschäftigen“, sagt Katharina Franck. “Immerhin spielte ich meine allerersten Auftritte auch solo.“ Danach gründete sie die Rainbirds, schrieb “Blueprint“, kamen Projekte wie Stein, Gastauftritte bei den Brasilianerinnen Rosanna & Zélia, gesprochene Popsongs auf Deutsch, Hörspiele, und schließlich “First Take Second Skin” und die eingangs erwähnte Veröffentlichung. “Und“, fügt sie hinzu, “im Blick zurück entstehen die Dinge, sagen Tocotronic.“

Auf die Reaktionen auf Katharina Francks Solokonzerte darf man gespannt sein. „Viele werden hinterher im Idealfall vielleicht gar nicht genau wissen, was sie da gerade erlebt haben“, mutmaßt die Künstlerin. Bestenfalls – und das ist zu erwarten – wird niemand sagen, ich habe (nur) eine Frau mit Gitarre erlebt. “Vielleicht komme ich dem einen oder anderen auch zu nah“ – ein Risiko, dass die Sängerin gerne eingeht. Wenn sie zum Beispiel “Lilac Wine“, den Klassiker, mit dem schon Nina Simone und Jeff Buckley ihr Publikum zu Tränen rührten, intoniert, dann ist das so nackt, dass es manchen zu viel werden könnte. Oder wenn sie ihr eigenes “Wind Was Playing With My Hair“ vorträgt und eine Zerbrechlichkeit zeigt, die dem Wirbeln von „Reckless Reckless“ und der wütenden Erotik von “In My Mouth“ eine weitere, überraschende Facette hinzufügt.

Tourdaten:

21.01. Ludwigshafen / Das Haus
22.01. Plauen / Malzhaus
06.02. Mühlhausen / Kulturfabrik
19.02. Buchholz / Empore
20.02. ES-Valencia / QFestival
27.02. Berlin / BKA Theater
04.03. Offenburg / Spitalkeller
05.03. Flörsheim am Main / Flörsheimer Keller
10.04. Flensburg / Volksbad
11.04. Aurich / Hochzeitshaus
05.05. Dresden / Scheune – kf zu Gast bei the feature ring
22.05. Ahlen / Schuhfabrik
05.06. Worms / Jazz & Joy Festival (+ BAND)
15.07. Dresden / Bärenzwinger
07.10. Magdeburg / Festungmark
08.10. Schwerin / Speicher

2010
Tour

“On The Verge Of An Autobiography” heißt das aktuelle Album von Katharina Franck. Das stellte sie seit Anfang 2009 mit ihrer Band während einer Tournee und auf Festivals vor. Als die Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin diese Zeile wählte, wusste sie noch nicht, welch wichtiger Impuls von ihr ausgehen sollte. Denn was sie früher nur sporadisch tat, wird sie jetzt forcieren: Solokonzerte spielen. “Es ist letztlich die Konsequenz aus diesem Albumtitel, mich noch intensiver mit meiner Song-Biografie zu beschäftigen“, sagt Katharina Franck. “Immerhin spielte ich meine allerersten Auftritte auch solo.“ Danach gründete sie die Rainbirds, schrieb “Blueprint“, kamen Projekte wie Stein, Gastauftritte bei den Brasilianerinnen Rosanna & Zélia, gesprochene Popsongs auf Deutsch, Hörspiele, und schließlich “First Take Second Skin” und die eingangs erwähnte Veröffentlichung. “Und“, fügt sie hinzu, “im Blick zurück entstehen die Dinge, sagen Tocotronic.“

Auf die Reaktionen auf Katharina Francks Solokonzerte darf man gespannt sein. „Viele werden hinterher im Idealfall vielleicht gar nicht genau wissen, was sie da gerade erlebt haben“, mutmaßt die Künstlerin. Bestenfalls – und das ist zu erwarten – wird niemand sagen, ich habe (nur) eine Frau mit Gitarre erlebt. “Vielleicht komme ich dem einen oder anderen auch zu nah“ – ein Risiko, dass die Sängerin gerne eingeht. Wenn sie zum Beispiel “Lilac Wine“, den Klassiker, mit dem schon Nina Simone und Jeff Buckley ihr Publikum zu Tränen rührten, intoniert, dann ist das so nackt, dass es manchen zu viel werden könnte. Oder wenn sie ihr eigenes “Wind Was Playing With My Hair“ vorträgt und eine Zerbrechlichkeit zeigt, die dem Wirbeln von „Reckless Reckless“ und der wütenden Erotik von “In My Mouth“ eine weitere, überraschende Facette hinzufügt.

Tourdaten:

21.01. Ludwigshafen / Das Haus
22.01. Plauen / Malzhaus
06.02. Mühlhausen / Kulturfabrik
19.02. Buchholz / Empore
20.02. ES-Valencia / QFestival
27.02. Berlin / BKA Theater
04.03. Offenburg / Spitalkeller
05.03. Flörsheim am Main / Flörsheimer Keller
10.04. Flensburg / Volksbad
11.04. Aurich / Hochzeitshaus
05.05. Dresden / Scheune – kf zu Gast bei the feature ring
22.05. Ahlen / Schuhfabrik
05.06. Worms / Jazz & Joy Festival (+ BAND)
15.07. Dresden / Bärenzwinger
07.10. Magdeburg / Festungmark
08.10. Schwerin / Speicher

Textdatum: 2010-01-11  
Ident-Code: 3182/831/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Qualität der Daten

Die Tourneedaten werden uns in der Regel von dritter Seite zur Verfügung gestellt bzw. an uns übermittelt. Sie stellen also den Stand der Übermittlung dar. Desweiteren kann es zu Verzögerungen kommen, da wir die an uns übermittelten Daten vor der Veröffentlichung in unserem Magazin sichten. In der Zwischenzeit können sich die Daten verändert haben. Desweiteren können kurzfristig Konzerte hinzugekommen oder abgesagt worden sein. Das heißt, dass Termine fehlen oder zu viele Termine aufgelistet sind. Achten Sie also unbedingt auf das angebene Textdatum.

In jedem Fall können wir die Korrektheit und Vollständigkeit der Daten nicht garantieren. Aus diesen Gründen empfehlen wir, sich zum Beispiel beim örtlichen Konzertveranstalter zu informieren, ob ein angebenes Konzert stattfindet und ob evtl. vorhandene Angaben zur Vorband, zur Anfangszeit, zum genauen Konzertort oder zum Eintrittspreis korrekt sind.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis zum Alter der Daten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Die darin enthaltenen Informationen könnten veraltet sein.
Please note: This article is older than a year. The information contained herein may be outdated.