Yanéka
All in the air

Yanéka ist ein japanisches Geschwisterduo, bestehend aus Chiyako und Yuichiro Maeda, das sich 2005 als Band zusammengetan hat. Das Duo verstärkt sich live mit Schlagzeuger und Bassist. Es heißt, dass ihre Musik, die Elemente aus New Age, Ambient, World, Folk und Alternative-Rock enthält, besonders auf der Bühne zur Wirkung kommt. Yanéka scheinen ein echtes Energiebündel zu sein, denn wir finden ihre Studioalben schon sehr beeindruckend.

Auf “All in the air” finden sich von krachenden Gitarrenpassagen bis zu lyrischen Gesangslinien, die geradezu auf sphärischen Klangteppichen schweben, alle Zwischenstufen. Wie passt das zusammen? Wenn man Yanéka nicht gehört hat, kann man sich das nicht vorstellen, aber es funktioniert. Der Trick ist, dass sich die meisten Stücke über eine längere Zeit hin entwickeln und allmählich immer intensiver, lauter und aggressiver werden. Der dramatische Aufbau ihrer Stücke zeugt wohl von ihrer Liebe zur sog. klassischen Musik.

Chiyako Maeda ist für den Gesang zuständig, Sie hat seit ihrer Kindheit typisch japanische Gesangstechniken erlernt. Dass sie Singen gelernt hat, merkt man, denn ansonsten wäre es kaum möglich, dass eine solch zierliche Person eine so kraftvolle Stimme hat. Live setzt sie zahlreiche Effektgeräte zur Verfremdung ihrer Stimme ein.

Yuichiro Maeda ist Multiinstrumentalist, spielt Gitarre, Violine und Synthesizer. Er setzt Effekte, Samples und Loops sehr intensiv ein.

Wir finden es ungeheuer mutig, wenn Musiker versuchen, einfach ihr “Ding” zu machen. Musiker, die versuchen, ihre Ideen zu verwirklichen. Nur so kann Interessantes und Neues entstehen, nur so kann sich Musik weiter entwickeln. Dass damit keine große Käuferschicht angesprochen werden kann, ist klar. Auch wird sich kaum ein auflagenstarkes Musikmagazin oder gar ein Rundfunksender dafür interessieren.

In unseren Ohren klingen Chiyako und Yuichiro Maeda so faszinierend, dass wir ihre Alben (mittlerweile sind es 3) uneingeschränkt empfehlen können. Wer noch nicht vom Mainstream abgestumpft ist, wird hieran seine Freude haben.

Orientierungshilfe

All in the air

Yanéka ist ein japanisches Geschwisterduo, bestehend aus Chiyako und Yuichiro Maeda, das sich 2005 als Band zusammengetan hat. Das Duo verstärkt sich live mit Schlagzeuger und Bassist. Es heißt, dass ihre Musik, die Elemente aus New Age, Ambient, World, Folk und Alternative-Rock enthält, besonders auf der Bühne zur Wirkung kommt. Yanéka scheinen ein echtes Energiebündel zu sein, denn wir finden ihre Studioalben schon sehr beeindruckend.

Auf “All in the air” finden sich von krachenden Gitarrenpassagen bis zu lyrischen Gesangslinien, die geradezu auf sphärischen Klangteppichen schweben, alle Zwischenstufen. Wie passt das zusammen? Wenn man Yanéka nicht gehört hat, kann man sich das nicht vorstellen, aber es funktioniert. Der Trick ist, dass sich die meisten Stücke über eine längere Zeit hin entwickeln und allmählich immer intensiver, lauter und aggressiver werden. Der dramatische Aufbau ihrer Stücke zeugt wohl von ihrer Liebe zur sog. klassischen Musik.

Chiyako Maeda ist für den Gesang zuständig, Sie hat seit ihrer Kindheit typisch japanische Gesangstechniken erlernt. Dass sie Singen gelernt hat, merkt man, denn ansonsten wäre es kaum möglich, dass eine solch zierliche Person eine so kraftvolle Stimme hat. Live setzt sie zahlreiche Effektgeräte zur Verfremdung ihrer Stimme ein.

Yuichiro Maeda ist Multiinstrumentalist, spielt Gitarre, Violine und Synthesizer. Er setzt Effekte, Samples und Loops sehr intensiv ein.

Wir finden es ungeheuer mutig, wenn Musiker versuchen, einfach ihr “Ding” zu machen. Musiker, die versuchen, ihre Ideen zu verwirklichen. Nur so kann Interessantes und Neues entstehen, nur so kann sich Musik weiter entwickeln. Dass damit keine große Käuferschicht angesprochen werden kann, ist klar. Auch wird sich kaum ein auflagenstarkes Musikmagazin oder gar ein Rundfunksender dafür interessieren.

In unseren Ohren klingen Chiyako und Yuichiro Maeda so faszinierend, dass wir ihre Alben (mittlerweile sind es 3) uneingeschränkt empfehlen können. Wer noch nicht vom Mainstream abgestumpft ist, wird hieran seine Freude haben.

Textdatum: 2013-08-01  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Ident-Code: 5467/1358/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.