Wagakki Band
Shikisai (四季彩)

Höchst exotischer Folk-Metal aus Japan von der 2013 gegründeten Wagakki Band (和楽器バンド). Heute erscheint “Shikisai” (四季彩), das dritte Album des Oktetts.

Traditionelle japanische Instrumente, wie Shamisen, Shakuhachi, Koto und Taiko, werden mit der typischen Besetzung einer Metalband kombiniert. Dabei kommt ein ungeheuer kraftvoller Sound heraus. Alle Mitglieder des Ensembles sind über jeden spieltechnischen Zweifel erhaben und zeigen dies bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Den größten Anteil am Erfolg dieser Band dürfte Sängerin Yūko Suzuhana haben. Ihre Stimme ist überaus schön, sie besitzt Kraft und Anmut. Wunderbar!

Das Schöne an der Musik dieser Band ist, dass sie melodisch nahe an der traditionellen Musik Japans bleibt. Sie kreieren nur eine härtere, lautere und vereinzelt verdammt schnelle Variante. Zur Geschwindigkeit darf man erfreulicherweise feststellen, dass sich die High-Speed-Nummern in der Minderzahl befinden, was auf ihren früheren Alben noch anders war. Klanglich stehen die Stimme von Yūko Suzuhana und die Folk-Instrumente trotz lauter Begleitung im Vordergrund.

In Japan ist die Wagakki Band enorm erfolgreich, auch in den USA haben sie mittlerweile eine große Schar von Fans. Wäre schön, wenn sich diese farbenfrohe Truppe auch nach Europa verirren würde.




Orientierungshilfe

Shikisai (四季彩)

Höchst exotischer Folk-Metal aus Japan von der 2013 gegründeten Wagakki Band (和楽器バンド). Heute erscheint “Shikisai” (四季彩), das dritte Album des Oktetts.

Traditionelle japanische Instrumente, wie Shamisen, Shakuhachi, Koto und Taiko, werden mit der typischen Besetzung einer Metalband kombiniert. Dabei kommt ein ungeheuer kraftvoller Sound heraus. Alle Mitglieder des Ensembles sind über jeden spieltechnischen Zweifel erhaben und zeigen dies bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Den größten Anteil am Erfolg dieser Band dürfte Sängerin Yūko Suzuhana haben. Ihre Stimme ist überaus schön, sie besitzt Kraft und Anmut. Wunderbar!

Das Schöne an der Musik dieser Band ist, dass sie melodisch nahe an der traditionellen Musik Japans bleibt. Sie kreieren nur eine härtere, lautere und vereinzelt verdammt schnelle Variante. Zur Geschwindigkeit darf man erfreulicherweise feststellen, dass sich die High-Speed-Nummern in der Minderzahl befinden, was auf ihren früheren Alben noch anders war. Klanglich stehen die Stimme von Yūko Suzuhana und die Folk-Instrumente trotz lauter Begleitung im Vordergrund.

In Japan ist die Wagakki Band enorm erfolgreich, auch in den USA haben sie mittlerweile eine große Schar von Fans. Wäre schön, wenn sich diese farbenfrohe Truppe auch nach Europa verirren würde.



Textdatum: 2017-03-24  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Wagakki Band
Spieldauer: 68:17
Tracks: 16
Ident-Code: 11236/610/1



Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.