Virre
Teine

Estnische Volksmusik ist bekannt für den sogenannten Runengesang. Davon gibt es mittlerweile einige Aufnahmen (meist solche von Frauen). Bei uns weitaus seltener und schwerer zu bekommen, sind hingegen Alben mit estnischer Volks- und Volkstanzmusik. Aus diesem Grund möchten wir es auf keinen Fall versäumen, nach “Esimene”, dem Debütalbum, nun auch “Teine” (“zwei”), das zweite Album der estnischen Band “Virre”, vorzustellen.

“Virre” gibt es in zwei Besetzungen und sie firmieren, je nach Besetzung unter “Virre” oder “Virre+”. “Virre” orientiert sich stärker an der Tradition als “Virre+”.
Die Gruppe formierte sich 1998 in Amerika, genauer im Baltimore Estonian House und wurde danach in Estland fortgeführt. Die ersten Jahre bestand die Gruppe allerdings nur aus drei Mitgliedern (zwei Violinen und Gitarre) und trat unter dem Namen “Torop, Jaama, Kaasik” auf. Im Jahr 2001 kam ein Perkussionist dazu und fortan nannten sie sich “Virre”.

Im Laufe der Jahre erspielte sich das Quartett zunehmende Popularität. Sie traten bei bedeutenden Folkmusik-Festivals auf und gaben sowohl in Estland wie auch im Ausland (darunter die USA, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, Polen und Deutschland) zahlreiche Konzerte. Im Sommer 2002 veröffentlichten sie ihre erste CD “Estimene”, zwei Jahre später erschien die vorliegende CD.

Ihr Repertoire besteht hauptsächlich aus traditionellen Tanzstücken, gelegentlich sind aber auch ruhige und lyrische Stücke und Lieder zu hören. Sie kombinieren traditionelle estnische Geigenmusik mit freien Improvisationen und präsentieren sie in neuen Arrangements. Auf ihren Konzerten und Alben zeigen sie die ganze Vielfalt der estnischen Volksmusik, die voller Optimismus und ansteckender Freude sein kann, aber auch melancholisch und leise.

“Teine” gefällt beinahe ohne jede Einschränkung. Es wäre schön, wenn in Deutschland ein Markt für die Folkmusik der baltischen Länder entstünde, damit mehr davon zugänglich würde.

Das Album wird in Deutschland leider nicht vertrieben, doch ist es im Internet zu beziehen unter http://nodi.ee/cd-virre-teine-p118.html

Tracks:
1. Unt aea taga
2. Kiigelaul
3. Marupolka
4. Saaremaa valss
5. Jõgeveste polka
6. Oh, jumal
7. Ma tänan sind
8. Marguse reinlender
9. Lelokõne, laulukõnõ
10. Kümme
11. Nõianeitsi
12. Kivikasukas
13. Lõolugu
14. Lase kiik käia
15. Kuhaanuška

Orientierungshilfe

Teine

Estnische Volksmusik ist bekannt für den sogenannten Runengesang. Davon gibt es mittlerweile einige Aufnahmen (meist solche von Frauen). Bei uns weitaus seltener und schwerer zu bekommen, sind hingegen Alben mit estnischer Volks- und Volkstanzmusik. Aus diesem Grund möchten wir es auf keinen Fall versäumen, nach “Esimene”, dem Debütalbum, nun auch “Teine” (“zwei”), das zweite Album der estnischen Band “Virre”, vorzustellen.

“Virre” gibt es in zwei Besetzungen und sie firmieren, je nach Besetzung unter “Virre” oder “Virre+”. “Virre” orientiert sich stärker an der Tradition als “Virre+”.
Die Gruppe formierte sich 1998 in Amerika, genauer im Baltimore Estonian House und wurde danach in Estland fortgeführt. Die ersten Jahre bestand die Gruppe allerdings nur aus drei Mitgliedern (zwei Violinen und Gitarre) und trat unter dem Namen “Torop, Jaama, Kaasik” auf. Im Jahr 2001 kam ein Perkussionist dazu und fortan nannten sie sich “Virre”.

Im Laufe der Jahre erspielte sich das Quartett zunehmende Popularität. Sie traten bei bedeutenden Folkmusik-Festivals auf und gaben sowohl in Estland wie auch im Ausland (darunter die USA, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, Polen und Deutschland) zahlreiche Konzerte. Im Sommer 2002 veröffentlichten sie ihre erste CD “Estimene”, zwei Jahre später erschien die vorliegende CD.

Ihr Repertoire besteht hauptsächlich aus traditionellen Tanzstücken, gelegentlich sind aber auch ruhige und lyrische Stücke und Lieder zu hören. Sie kombinieren traditionelle estnische Geigenmusik mit freien Improvisationen und präsentieren sie in neuen Arrangements. Auf ihren Konzerten und Alben zeigen sie die ganze Vielfalt der estnischen Volksmusik, die voller Optimismus und ansteckender Freude sein kann, aber auch melancholisch und leise.

“Teine” gefällt beinahe ohne jede Einschränkung. Es wäre schön, wenn in Deutschland ein Markt für die Folkmusik der baltischen Länder entstünde, damit mehr davon zugänglich würde.

Das Album wird in Deutschland leider nicht vertrieben, doch ist es im Internet zu beziehen unter http://nodi.ee/cd-virre-teine-p118.html

Tracks:
1. Unt aea taga
2. Kiigelaul
3. Marupolka
4. Saaremaa valss
5. Jõgeveste polka
6. Oh, jumal
7. Ma tänan sind
8. Marguse reinlender
9. Lelokõne, laulukõnõ
10. Kümme
11. Nõianeitsi
12. Kivikasukas
13. Lõolugu
14. Lase kiik käia
15. Kuhaanuška

Textdatum: 2008-10-14  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Tracks: 15
Format: CD
Ident-Code: 1827/1331/1


Orientierungshilfe

Alben


Esimene

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.