Virre
Esimene

Ein Folkmusik-Liebhaber aus der Schweiz hat uns die estnische Band “Virre” vorgestellt und dafür gesorgt, dass uns Rezensionsexemplare ihrer Alben zugeschickt wurden.

“Esimene” ist das erste Album der Gruppe und wurde bereits 2002 in Estland veröffentlicht.

Bei Virre kommen viele Instrumente aus dem traditionellen Instrumentarium Estlands zum Einsatz, wie Geige und Trommeln. Darüberhinaus werden weitere Instrumente gespielt, wie Mandoline und Gitarre. Virre belassen es bei ihrer Musik nicht dabei, nur sklavisch sich den althergebrachten musikalischen Traditionen ihrer Heimat zu unterwerfen. Sie versuchen (und dies hörbar sehr erfolgreich), die Musik in die Gegenwart zu holen. Sei es, dass sie den Kompositionen neue Arrangements verpassen oder sie etwas unüblichere Instrumente einsetzen.

Das auf “Esimene” zusammen getragene Repertoire beinhaltet sowohl Lieder wie auch Instrumentalstücke. Die Musik wirkt sehr anregend, das ganze Album ist recht abwechslungsreich. Langsame Lieder, darunter auch Balladen, wechseln sich mit Tanzstücken ab. Virre belegen auf diese Weise die große stilitische Bandbreite estnischer Folkmusik. Klanglich stehen die Geigen im Vordergrund, begleitet von dynamischem Gitarrenspiel und kräftigen Rhythmen. Einzelne Höhepunkte zu benennen, ist fast nicht möglich, da das Album durchgängig zu überzeugen weiß.

Das Album wird in Deutschland leider nicht vertrieben, doch ist es im Internet zu beziehen unter http://nodi.ee/cd-virre-esimene-p150.html

Tracks:
1. Vanaisa lõss/…/Aarne reinlender
2. Kui õitseb sirel
3. Venna lõss
4. Vaimulik rahvaviis
5. Karula mehe mesileib
6. Kyrie: Une jeune pucelle / Aamer August
7. Virre (pill ei toida peret)
8. Nipet-näpet
9. Nummerpolka
10. Ingliska
11. Kingu valts
12. Ma Kiitlen üksipäinis (vaimulik rahvaviis)

Orientierungshilfe

Esimene

Ein Folkmusik-Liebhaber aus der Schweiz hat uns die estnische Band “Virre” vorgestellt und dafür gesorgt, dass uns Rezensionsexemplare ihrer Alben zugeschickt wurden.

“Esimene” ist das erste Album der Gruppe und wurde bereits 2002 in Estland veröffentlicht.

Bei Virre kommen viele Instrumente aus dem traditionellen Instrumentarium Estlands zum Einsatz, wie Geige und Trommeln. Darüberhinaus werden weitere Instrumente gespielt, wie Mandoline und Gitarre. Virre belassen es bei ihrer Musik nicht dabei, nur sklavisch sich den althergebrachten musikalischen Traditionen ihrer Heimat zu unterwerfen. Sie versuchen (und dies hörbar sehr erfolgreich), die Musik in die Gegenwart zu holen. Sei es, dass sie den Kompositionen neue Arrangements verpassen oder sie etwas unüblichere Instrumente einsetzen.

Das auf “Esimene” zusammen getragene Repertoire beinhaltet sowohl Lieder wie auch Instrumentalstücke. Die Musik wirkt sehr anregend, das ganze Album ist recht abwechslungsreich. Langsame Lieder, darunter auch Balladen, wechseln sich mit Tanzstücken ab. Virre belegen auf diese Weise die große stilitische Bandbreite estnischer Folkmusik. Klanglich stehen die Geigen im Vordergrund, begleitet von dynamischem Gitarrenspiel und kräftigen Rhythmen. Einzelne Höhepunkte zu benennen, ist fast nicht möglich, da das Album durchgängig zu überzeugen weiß.

Das Album wird in Deutschland leider nicht vertrieben, doch ist es im Internet zu beziehen unter http://nodi.ee/cd-virre-esimene-p150.html

Tracks:
1. Vanaisa lõss/…/Aarne reinlender
2. Kui õitseb sirel
3. Venna lõss
4. Vaimulik rahvaviis
5. Karula mehe mesileib
6. Kyrie: Une jeune pucelle / Aamer August
7. Virre (pill ei toida peret)
8. Nipet-näpet
9. Nummerpolka
10. Ingliska
11. Kingu valts
12. Ma Kiitlen üksipäinis (vaimulik rahvaviis)

Textdatum: 2008-09-17  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Tracks: 12
Format: CD
Ident-Code: 1825/1384/1


Orientierungshilfe

Alben


Teine

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.