Viorica & Ionitsa - Clejani Express
A Devla

Das eher unscheinbare und undramatische Roma-Dorf Clejani in Südrumänien wurde dennoch zum Mythos: es ist Geburtsstätte und Heimat von Generationen großartiger Musiker. Von hier stammt auch die weltweit mit riesigem Erfolg tourende Gruppe Taraf de Haïdouks. Aus Clejani machte sich einer der Musiker und Arrangeure dieser Gruppe, Iionitsa, mit derSängerin Viorica und einigen Musikern auf den Weg in die Großstadt Bucharest. Sie gründeten das große Ensemble Clejani Express: Fulminante Bläsersätze, virtuose Geigen, Cymbalon, Akkordeon, Perkussion und in deren Mitte die feurige Stimme von Viorica. Dieses wilde Ensemble kreierte einen urbanen Sound, wie es ihn in der Roma-Musik bisher kaum gab. Rasend ekstatische Tanzstücke gehen über in elegische Balladen mit mystischen Zaubersprüchen und sakralen Gesängen. Während die im Ausland erfolgreichen Romagruppen Taraf de Haïdouks und Fanfare Ciocârlia erst nach einem Jahrzehnt ihre ersten Auftritte in Bucharest hatten, verlief es bei Viorica & Ionitsa umgekehrt: Sie sind in Rumänien mit ihrer Gruppe Clejani Express unterdessen Kult, begeistern das Publikum bei ihren Auftritten, gastieren oft im Fernsehen und erhielten eine Goldene Schallplatte. Als internationale Weltpremiere präsentiert Network mit „ADevla” ein Portrait dieser Gruppe mit Highlights aus den letzten Jahren und mit brandaktuellen Aufnahmen. Als Christian Scholze nach seiner Rückkehr aus Rumänien seine Wundertüte öffnete, rief er nur: „Höchst beeindruckend, was hier an urbanen Sounds organisch aus der Tradition erwachsen ist!”

Tracks
1. Lautareasca
2. Dragostea de la clejani
3. Bordeias: Vraja
4. Foaie verde
5. Pelin beau
6. Am umblat pandurile
7. Sarba ca la cartojani
8. Lume, lume
9. A devla
10. Suita instrumentala
11. Bulgaras de gheata rece
12. Cucu’ si corbu
13. Un gram de iubire
14. La bolintinu din vale

2007
A Devla

Das eher unscheinbare und undramatische Roma-Dorf Clejani in Südrumänien wurde dennoch zum Mythos: es ist Geburtsstätte und Heimat von Generationen großartiger Musiker. Von hier stammt auch die weltweit mit riesigem Erfolg tourende Gruppe Taraf de Haïdouks. Aus Clejani machte sich einer der Musiker und Arrangeure dieser Gruppe, Iionitsa, mit derSängerin Viorica und einigen Musikern auf den Weg in die Großstadt Bucharest. Sie gründeten das große Ensemble Clejani Express: Fulminante Bläsersätze, virtuose Geigen, Cymbalon, Akkordeon, Perkussion und in deren Mitte die feurige Stimme von Viorica. Dieses wilde Ensemble kreierte einen urbanen Sound, wie es ihn in der Roma-Musik bisher kaum gab. Rasend ekstatische Tanzstücke gehen über in elegische Balladen mit mystischen Zaubersprüchen und sakralen Gesängen. Während die im Ausland erfolgreichen Romagruppen Taraf de Haïdouks und Fanfare Ciocârlia erst nach einem Jahrzehnt ihre ersten Auftritte in Bucharest hatten, verlief es bei Viorica & Ionitsa umgekehrt: Sie sind in Rumänien mit ihrer Gruppe Clejani Express unterdessen Kult, begeistern das Publikum bei ihren Auftritten, gastieren oft im Fernsehen und erhielten eine Goldene Schallplatte. Als internationale Weltpremiere präsentiert Network mit „ADevla” ein Portrait dieser Gruppe mit Highlights aus den letzten Jahren und mit brandaktuellen Aufnahmen. Als Christian Scholze nach seiner Rückkehr aus Rumänien seine Wundertüte öffnete, rief er nur: „Höchst beeindruckend, was hier an urbanen Sounds organisch aus der Tradition erwachsen ist!”

Tracks
1. Lautareasca
2. Dragostea de la clejani
3. Bordeias: Vraja
4. Foaie verde
5. Pelin beau
6. Am umblat pandurile
7. Sarba ca la cartojani
8. Lume, lume
9. A devla
10. Suita instrumentala
11. Bulgaras de gheata rece
12. Cucu’ si corbu
13. Un gram de iubire
14. La bolintinu din vale

Textdatum: 2007-03-02  
Textrechte:
© Network  
Ident-Code: 166/1042/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.