Vilma Timonen Quartet
Drops

Das Vilma Timonen Quartet hat uns bereits mit den beiden Alben “VtQ” und “Forward” von 2007 bzw. 2009 begeistert. Vilma Timonens faszinierendes Spiel auf der Kantele, das sie in einen spannenden Kontrast zu Jazz und Pop stellt, überzeugt auch auf “Drops”, dem neuen Album, das kürzlich bei Nordic Notes erschienen ist.

Das Album hat Vilma Timonen mit Jaakko Kämäräinen am Bass, Topi Korhonen an Gitarre, Mandoline und Trompete sowie Vocals und Tuomas Timonen am Schlagzeug eingespielt. Die Musik bewegt sich ohne Mühe über allerlei Genregrenzen hinweg. Das ist allerdings in der erfindungsreichen finnischen Folkszene nichts Neues. Durch die ständige Weiterentwicklung der traditionellen Musizierstile bleibt die Musik aktuell und findet zahlreiche Anhänger. “Drops” ist hierfür ein gutes Beispiel.

Kantele und Stimme Vilma Timonens stehen auf “Drops” im Vordergrund, aber dennoch bleibt viel Freiraum für ihre Mitmusiker. Diese Wirkung ist sowohl klanglich (durch die schön durchsichtige Produktion) wie auch musikalisch angelegt. Die abwechslungsreiche Instrumentierung und die angenehmen Gesangsstimmen verstärken den positiven Eindruck. “Drops” ist ein absoluter Leckerbissen.

Vilma Timonen unterrichtet in Helsinki an der renommierten Sibelius-Akademie unter anderem im Studiengang Global Music. Neben dem Quartet wirkt sie in weiteren Projekten mit und ist auch solistisch aktiv.

Orientierungshilfe

Drops

Das Vilma Timonen Quartet hat uns bereits mit den beiden Alben “VtQ” und “Forward” von 2007 bzw. 2009 begeistert. Vilma Timonens faszinierendes Spiel auf der Kantele, das sie in einen spannenden Kontrast zu Jazz und Pop stellt, überzeugt auch auf “Drops”, dem neuen Album, das kürzlich bei Nordic Notes erschienen ist.

Das Album hat Vilma Timonen mit Jaakko Kämäräinen am Bass, Topi Korhonen an Gitarre, Mandoline und Trompete sowie Vocals und Tuomas Timonen am Schlagzeug eingespielt. Die Musik bewegt sich ohne Mühe über allerlei Genregrenzen hinweg. Das ist allerdings in der erfindungsreichen finnischen Folkszene nichts Neues. Durch die ständige Weiterentwicklung der traditionellen Musizierstile bleibt die Musik aktuell und findet zahlreiche Anhänger. “Drops” ist hierfür ein gutes Beispiel.

Kantele und Stimme Vilma Timonens stehen auf “Drops” im Vordergrund, aber dennoch bleibt viel Freiraum für ihre Mitmusiker. Diese Wirkung ist sowohl klanglich (durch die schön durchsichtige Produktion) wie auch musikalisch angelegt. Die abwechslungsreiche Instrumentierung und die angenehmen Gesangsstimmen verstärken den positiven Eindruck. “Drops” ist ein absoluter Leckerbissen.

Vilma Timonen unterrichtet in Helsinki an der renommierten Sibelius-Akademie unter anderem im Studiengang Global Music. Neben dem Quartet wirkt sie in weiteren Projekten mit und ist auch solistisch aktiv.

Textdatum: 2016-06-24  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Bannerfoto: © Aija Lehtonen
Artikelfoto/s: © Aija Lehtonen
Label: Nordic Notes
EAN: 6430017009965
Ident-Code: 10060/1346/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.