Vieux Farka Touré
Live

Nicht wenige Zuschauer werden während des Auftritts Vieux Farka Tourés bei der Auftaktparty zur Fußball-WM 2010 gehofft haben, dass der begnadete Gitarrist und Komponist bald mal ein Live-Album veröffentlichen wird. Denn, was der dort zum Pausenfüller degradierte Musiker aus Mali auf der Bühne bietet, sollte man erlebt haben, zumindest akustisch.

Es gibt selten Musiker, denen es derart gut gelingt, die Kraft und Dynamik ihrer Musik so direkt und schnörkellos auf das Publikum zu übertragen, wie Vieux Farka Touré und seiner Band. Mit seinem Auftritt im Orlando Stadium von Soweto vor einer Milliarde Zuschauern dürfte sich der junge Mann aus Niafunké endgültig eine weltweite Verehrerschar gesichert haben. Diesem, auch unserem, innigen Wunsch nach einem Live-Album ist Six Degrees nun nachgekommen.

Das schlicht “Live” genannte Album, macht die intensiv rockigen Live-Künste des Sohns von Ali Farka Touré nun auch nachhaltiger erlebbar. Six Degrees hat hierzu kraftvolle Mitschnitte von Shows aus den USA und Australien zusammengetragen. Was hier zu erleben ist, lässt einerseits die Erinnerungen an seinen Kurzauftritt in Südafrika wach werden, andererseits zeigt er aber auch weitere Facetten seines Könnens. Nicht nur die rauhe und ungestüme Seite seiner Musik wird gezeigt, nein, auch die Trance-artige. So kann man sehr gut mitverfolgen, in welchem Spannungsfeld sich seine Musik bewegt. Ein gandioses Album und unsere CD des Monats September 2010!

Tracks:
1. Fafa(Live At The Thornbury Theatre)
2. Slow Jam(Live At The Thornbury Theatre)
3. Nha maimouna poussaniamba(Live At Colorado College)
4. Diaraby magni(Live At The Independent)
5. Souba souba(Live At The Thornbury Theatre)
6. Maiga(Live At Brisbane Powerhouse)
7. Walaidu(Live At The Thornbury Theatre)
8. Ai haira(Live From The Independent)
9. Cherie le(Live From The Independent)

Orientierungshilfe

Live

Nicht wenige Zuschauer werden während des Auftritts Vieux Farka Tourés bei der Auftaktparty zur Fußball-WM 2010 gehofft haben, dass der begnadete Gitarrist und Komponist bald mal ein Live-Album veröffentlichen wird. Denn, was der dort zum Pausenfüller degradierte Musiker aus Mali auf der Bühne bietet, sollte man erlebt haben, zumindest akustisch.

Es gibt selten Musiker, denen es derart gut gelingt, die Kraft und Dynamik ihrer Musik so direkt und schnörkellos auf das Publikum zu übertragen, wie Vieux Farka Touré und seiner Band. Mit seinem Auftritt im Orlando Stadium von Soweto vor einer Milliarde Zuschauern dürfte sich der junge Mann aus Niafunké endgültig eine weltweite Verehrerschar gesichert haben. Diesem, auch unserem, innigen Wunsch nach einem Live-Album ist Six Degrees nun nachgekommen.

Das schlicht “Live” genannte Album, macht die intensiv rockigen Live-Künste des Sohns von Ali Farka Touré nun auch nachhaltiger erlebbar. Six Degrees hat hierzu kraftvolle Mitschnitte von Shows aus den USA und Australien zusammengetragen. Was hier zu erleben ist, lässt einerseits die Erinnerungen an seinen Kurzauftritt in Südafrika wach werden, andererseits zeigt er aber auch weitere Facetten seines Könnens. Nicht nur die rauhe und ungestüme Seite seiner Musik wird gezeigt, nein, auch die Trance-artige. So kann man sehr gut mitverfolgen, in welchem Spannungsfeld sich seine Musik bewegt. Ein gandioses Album und unsere CD des Monats September 2010!

Tracks:
1. Fafa(Live At The Thornbury Theatre)
2. Slow Jam(Live At The Thornbury Theatre)
3. Nha maimouna poussaniamba(Live At Colorado College)
4. Diaraby magni(Live At The Independent)
5. Souba souba(Live At The Thornbury Theatre)
6. Maiga(Live At Brisbane Powerhouse)
7. Walaidu(Live At The Thornbury Theatre)
8. Ai haira(Live From The Independent)
9. Cherie le(Live From The Independent)

Text date: 2010-09-20  
Text: © Global Music Magazine  
Distributor: Indigo
Tracks: 9
Format: CD
Ident-Code: 3840/1367/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.