Värttinä
Ilmatar

Das Ende 1999 aufgenommene Werk ”Ilmatar” erschien im Herbst 2000 bereits in Teilen von Europa; zunächst ebenfalls auf dem Label Wicklow/BMG, welches allerdings kurz darauf seinen Geschäftsbetrieb einstellte. Für die Veröffentlichung von ”Ilmatar” in Deutschland entschied/en sich Värttinä für intuition. ”Ilmatar” wurde schon im Vorfeld von vielen namhaften Rezensenten als ”vielleicht das beste Album, das Värttinä bisher gemacht haben” bezeichnet. Der bekannte Produzent Hughues de Courson hat dem Sound der Band, der auf früheren Produktionen oft mit urtümlicher Brachialgewalt auf den Zuhörer einstürmte, (Frei)Raum und Tiefe verliehen, und so ganz neue Qualität/en hinzugefügt. Tracks wie ”Liiqua” [4], ”Linnunmieli” [8], das aufsässige ”Käppee” [2], das geradezu gruselige ”Aijo” [6] oder das grenzenlos traurige ”Meri” [11] zeigen, daß Värttinä ihren Ruf als ”beste Band Finnlands und eine der besten der Welt” nach wie vor zu Recht tragen. Ein faszinierendes Album zwischen Tradition und Originalität.

Tracks:
1. Itkin 5:20
2. Kappee 2:33
3. Laiska 4:05
4. Liigua 5:09
5. Milja 4:27
6. Aijo 4:22
7. Kivutar 3:28
8. Linnunmieli 3:57
9. Lieto 3:07
10. Sanat 4:37
11. Meri 6:01

Besetzung:
Susan Aho: voice
Mari Kaasinen: voice
Kirsi Kähkönen: voice
Riikka Väyrynen: voice
Janne Lappalainen: bouzouki, soprano saxophone, kaval
Markku Lepistö: accordions, jouhikko
Pekka Lehti: double bass
Kari Reiman: fiddle
Marko Timonen: galician bass drum, tama, surdo, shekere, klong yaw, bucket, broom, bells, percussion
Antto Varilo: guitars, cümbüs tanbur, kanteles, voice
Hughes de Courson. kantele cluster, pirano wires
Gilles Chabenat: itkin, laiska, meri
Ismo Alanko: spell on äjiö
Nagy Lucina: lament on meri

Orientierungshilfe

Ilmatar

Das Ende 1999 aufgenommene Werk ”Ilmatar” erschien im Herbst 2000 bereits in Teilen von Europa; zunächst ebenfalls auf dem Label Wicklow/BMG, welches allerdings kurz darauf seinen Geschäftsbetrieb einstellte. Für die Veröffentlichung von ”Ilmatar” in Deutschland entschied/en sich Värttinä für intuition. ”Ilmatar” wurde schon im Vorfeld von vielen namhaften Rezensenten als ”vielleicht das beste Album, das Värttinä bisher gemacht haben” bezeichnet. Der bekannte Produzent Hughues de Courson hat dem Sound der Band, der auf früheren Produktionen oft mit urtümlicher Brachialgewalt auf den Zuhörer einstürmte, (Frei)Raum und Tiefe verliehen, und so ganz neue Qualität/en hinzugefügt. Tracks wie ”Liiqua” [4], ”Linnunmieli” [8], das aufsässige ”Käppee” [2], das geradezu gruselige ”Aijo” [6] oder das grenzenlos traurige ”Meri” [11] zeigen, daß Värttinä ihren Ruf als ”beste Band Finnlands und eine der besten der Welt” nach wie vor zu Recht tragen. Ein faszinierendes Album zwischen Tradition und Originalität.

Tracks:
1. Itkin 5:20
2. Kappee 2:33
3. Laiska 4:05
4. Liigua 5:09
5. Milja 4:27
6. Aijo 4:22
7. Kivutar 3:28
8. Linnunmieli 3:57
9. Lieto 3:07
10. Sanat 4:37
11. Meri 6:01

Besetzung:
Susan Aho: voice
Mari Kaasinen: voice
Kirsi Kähkönen: voice
Riikka Väyrynen: voice
Janne Lappalainen: bouzouki, soprano saxophone, kaval
Markku Lepistö: accordions, jouhikko
Pekka Lehti: double bass
Kari Reiman: fiddle
Marko Timonen: galician bass drum, tama, surdo, shekere, klong yaw, bucket, broom, bells, percussion
Antto Varilo: guitars, cümbüs tanbur, kanteles, voice
Hughes de Courson. kantele cluster, pirano wires
Gilles Chabenat: itkin, laiska, meri
Ismo Alanko: spell on äjiö
Nagy Lucina: lament on meri

Textdatum: 2001-06-18  
Textrechte:
© Intuition Records  
Vertrieb: SunnyMoon Distribution GmbH
Ident-Code: 392/1804/1


Orientierungshilfe

Alben


6.12. - Live in Helsinki

Iki

Utu

Viena

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.