Värttinä
6.12. - Live in Helsinki

Die derzeit populärste finnische Folkband präsentiert ihr erstes Livealbum. Aufgenommen am 6. Dezember 2000 im Savoy-Theater in Helsinki bieten die zehn Musiker neben ihren populärsten Songs eine begeisternde Vorstellung nordosteuropäischer Musiktradition. Dabei üben vor allem die einzigartigen Harmonien der vier Sängerinnen und eine ganz eigentümliche Anziehungskraft aus. 1983 als kleine Gruppe junger Mädchen in der Region Karelien im Osten Finnlands gegründet, entwickelte Värttinä über die Jahre einen höchst eigenen, traditionell orientierten Vokal- und Instrumentalstil. Die äußerst dichten Harmonien sind tief in der Gesangstradition der Frauen der finno-ugrischen Stämme des Ostens verwurzelt. Aber Värttinä erfinden einen energischen und kraftvollen Gesangstil – laut, fast schon schreiend. In seiner sich überschlagenden Polyphonie erinnert er an eine Rockversion der bulgarischen Chorgesänge.

Präsentiert werden auf “6. 12.” die populärsten Songs live und in neuem Gewand. Denn während Värttinä im Studio überwiegend akustisch arbeiten, nutzen sie auf der Bühne die Möglichkeiten der elektrischen Verstärkung ihrer akustischen Instrumente. Die CD enthält mit dem Video zu “Aijö” einen anschaulichen Bonustrack.

Tracks:
1. Äijö (Live) 4:54
2. Viikon Vaivane (Live) 4:17
3. Käppee (Live) 2:26
4. Hoptsoi (Live) 3:08
5. Meri (Live) 5:33
6. Liigua (Live) 5:23
7. Kylä Vuotti Uutta Kuuta (Live) 4:43
8. Pihi Neito (Live) 3:24
9. Mie Tahon Tanssia (Live) 3:18
10. Outona Omilla Mailla (Live) 3:14
11. Laulutyttö (Live) 3:05
12. Ukko Lumi (Live) 3:24
13. Seelinnikoi (Live) 3:18
14. Vot I Kaalina (Live) 3:01
15. Video: Äijö (Live) 6:12

Orientierungshilfe

6.12. - Live in Helsinki

Die derzeit populärste finnische Folkband präsentiert ihr erstes Livealbum. Aufgenommen am 6. Dezember 2000 im Savoy-Theater in Helsinki bieten die zehn Musiker neben ihren populärsten Songs eine begeisternde Vorstellung nordosteuropäischer Musiktradition. Dabei üben vor allem die einzigartigen Harmonien der vier Sängerinnen und eine ganz eigentümliche Anziehungskraft aus. 1983 als kleine Gruppe junger Mädchen in der Region Karelien im Osten Finnlands gegründet, entwickelte Värttinä über die Jahre einen höchst eigenen, traditionell orientierten Vokal- und Instrumentalstil. Die äußerst dichten Harmonien sind tief in der Gesangstradition der Frauen der finno-ugrischen Stämme des Ostens verwurzelt. Aber Värttinä erfinden einen energischen und kraftvollen Gesangstil – laut, fast schon schreiend. In seiner sich überschlagenden Polyphonie erinnert er an eine Rockversion der bulgarischen Chorgesänge.

Präsentiert werden auf “6. 12.” die populärsten Songs live und in neuem Gewand. Denn während Värttinä im Studio überwiegend akustisch arbeiten, nutzen sie auf der Bühne die Möglichkeiten der elektrischen Verstärkung ihrer akustischen Instrumente. Die CD enthält mit dem Video zu “Aijö” einen anschaulichen Bonustrack.

Tracks:
1. Äijö (Live) 4:54
2. Viikon Vaivane (Live) 4:17
3. Käppee (Live) 2:26
4. Hoptsoi (Live) 3:08
5. Meri (Live) 5:33
6. Liigua (Live) 5:23
7. Kylä Vuotti Uutta Kuuta (Live) 4:43
8. Pihi Neito (Live) 3:24
9. Mie Tahon Tanssia (Live) 3:18
10. Outona Omilla Mailla (Live) 3:14
11. Laulutyttö (Live) 3:05
12. Ukko Lumi (Live) 3:24
13. Seelinnikoi (Live) 3:18
14. Vot I Kaalina (Live) 3:01
15. Video: Äijö (Live) 6:12

Textdatum: 2002-02-04  
Textrechte:
© Indigo Musikproduktion + Vertrieb  
Vertrieb: Indigo Musikproduktion + Vertrieb
Ident-Code: 395/1383/1


Weitere Artikel

2015-11-13 NACHRICHT
Värttinä: Neues Album angekündigt
2015-05-08 TOURNEE
Värttinä Vocal Trio

Orientierungshilfe

Alben


Ilmatar

Iki

Utu

Viena

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.