Thea Gilmore
Liejacker

Zu den Krankheiten, bei denen die Betroffenen am stärksten leiden, gehören eindeutig Depressionen. Und mit dieser Krankheit hat Thea Gilmore zu kämpfen. Noch bevor sie ihr Vorgängeralbum 2006 veröffentlichte, wurde die Krankheit bei ihr diagnostiziert. Seither hatte sie eine sehr schwere, durch tiefgreifende Veränderungen in ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld belastete Zeit durchzustehen. Sicher keine guten Bedingungen, um ein neues Album vorzubereiten.

Doch Thea Gilmore hat es geschafft, mit ihrer Krankheit und ihren Problemen fertig zu werden. Ihre Lieder sind für sie ein Ventil. Mit ihrer Musik schafft sie sich die seelische Entlastung, die für eine Gesundung erforderlich ist. All dies ist auf “Liejacker” zu spüren. Schon allein der Titel ist Auseinandersetzung mit einer verlogenen Welt.

Erstaunlich dabei ist nun aber, welch innere Ruhe, welche Ausgeglichenheit und Zuversicht ihre Musik ausstrahlt. Ohne Zweifel ist sie eine starke und tapfere Frau, die sich ihrer Situation gestellt und sie offenbar überwunden hat. Anders wären die teils Freude und Unbekümmertheit ausstrahlenden Stücke sicher nicht möglich gewesen.

Thea GilmoreLiejacker ist eine abwechslungsreiche Sammlung von Liedern, die die Songschreiber-Qualitäten der Engländerin deutlich machen. Das Stimmungsspektrum reicht von zaghaft und leise über melancholisch bis zu frech und fröhlich. Stilistisch passt sie in die Folk-Brit-Pop-Ecke. Die Instrumentierung ist teils etwas ungewöhnlich, was aber eine große Frische in die Musik einbringt.

Auf dem Cover blickt sie uns noch etwas ängstlich und schüchtern entgegen, doch hat sie mit dem beeindruckenden Album “Liejacker” jeden Grund, selbstbewusst zu sein. Großen Respekt für diese musikalische wie persönliche Leistung!

Tracks:
1. Old Soul
2. Black Letter
3. Dance In New York
4. Rosie
5. Roll On
6. Icarus Wind
7. Wrong Side
8. Slow Journey
9. And You Shall Know No Other God
10. When I Get Back To Shore
11. Breathe
12. Lower Road
13. You Spin Me Round

Orientierungshilfe

Liejacker

Zu den Krankheiten, bei denen die Betroffenen am stärksten leiden, gehören eindeutig Depressionen. Und mit dieser Krankheit hat Thea Gilmore zu kämpfen. Noch bevor sie ihr Vorgängeralbum 2006 veröffentlichte, wurde die Krankheit bei ihr diagnostiziert. Seither hatte sie eine sehr schwere, durch tiefgreifende Veränderungen in ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld belastete Zeit durchzustehen. Sicher keine guten Bedingungen, um ein neues Album vorzubereiten.

Doch Thea Gilmore hat es geschafft, mit ihrer Krankheit und ihren Problemen fertig zu werden. Ihre Lieder sind für sie ein Ventil. Mit ihrer Musik schafft sie sich die seelische Entlastung, die für eine Gesundung erforderlich ist. All dies ist auf “Liejacker” zu spüren. Schon allein der Titel ist Auseinandersetzung mit einer verlogenen Welt.

Erstaunlich dabei ist nun aber, welch innere Ruhe, welche Ausgeglichenheit und Zuversicht ihre Musik ausstrahlt. Ohne Zweifel ist sie eine starke und tapfere Frau, die sich ihrer Situation gestellt und sie offenbar überwunden hat. Anders wären die teils Freude und Unbekümmertheit ausstrahlenden Stücke sicher nicht möglich gewesen.

Thea GilmoreLiejacker ist eine abwechslungsreiche Sammlung von Liedern, die die Songschreiber-Qualitäten der Engländerin deutlich machen. Das Stimmungsspektrum reicht von zaghaft und leise über melancholisch bis zu frech und fröhlich. Stilistisch passt sie in die Folk-Brit-Pop-Ecke. Die Instrumentierung ist teils etwas ungewöhnlich, was aber eine große Frische in die Musik einbringt.

Auf dem Cover blickt sie uns noch etwas ängstlich und schüchtern entgegen, doch hat sie mit dem beeindruckenden Album “Liejacker” jeden Grund, selbstbewusst zu sein. Großen Respekt für diese musikalische wie persönliche Leistung!

Tracks:
1. Old Soul
2. Black Letter
3. Dance In New York
4. Rosie
5. Roll On
6. Icarus Wind
7. Wrong Side
8. Slow Journey
9. And You Shall Know No Other God
10. When I Get Back To Shore
11. Breathe
12. Lower Road
13. You Spin Me Round

Textdatum: 2008-06-27  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: SPV
Format: CD
Ident-Code: 1611/774/1


Weitere Artikel

2017-06-05 NACHRICHT
Thea Gilmore: The Counterweight

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.