The Moorings
Unbowed

Als französische Celtic-Folk-Rock-Band angekündigt, entpuppt sich das Quintett The Moorings auf ihrem ganz neuen Full-Length-Studio-Debüt “Unbowed” als wüste Folk-Punker, die z.B. an die Urväter des Genres, die Pogues, erinnern.

Trotz punkiger Grundhaltung knüppeln The Moorings nicht nur drauflos, sondern verpassen ihren Stücken einen wohl durchdachten Aufbau. Melodiös lehnt sich die Musik erwartungsgemäß an die Keltenmusik an. Gesungen wird auf Englisch und auf Französisch, teils wird mitten im Stück gewechselt. Hier wird tatsächlich meistens gesungen und nicht gegrölt!

Das Beste an “Unbowed” ist aber der ungestüme, rauhe, dreckige und vollkommen ungekünstelte Sound. Selbst die Fiddle klingt hier rockig. Durch diesen phantastischen Sound geht das Album ganz schön ab. Der Sound ist punkig, die Musik ist etwas zu melodiös und durchdacht, als dass sie als reiner Punk durchgehen könnte.

Leider haben uns The Moorings das Album mit einigen dieser überflüssigen Oh-Oh-Refrains vermiest (zum Glück nicht durchgängig, aber dafür trotzdem eine schlechte Bewertung bei der Produktion und beim Gesang). Wen das nicht stört, kann sich “Unbowed” ruhig reinziehen, denn ansonsten gibt es hier rein gar nichts auszusetzen.




Orientierungshilfe

Unbowed

Als französische Celtic-Folk-Rock-Band angekündigt, entpuppt sich das Quintett The Moorings auf ihrem ganz neuen Full-Length-Studio-Debüt “Unbowed” als wüste Folk-Punker, die z.B. an die Urväter des Genres, die Pogues, erinnern.

Trotz punkiger Grundhaltung knüppeln The Moorings nicht nur drauflos, sondern verpassen ihren Stücken einen wohl durchdachten Aufbau. Melodiös lehnt sich die Musik erwartungsgemäß an die Keltenmusik an. Gesungen wird auf Englisch und auf Französisch, teils wird mitten im Stück gewechselt. Hier wird tatsächlich meistens gesungen und nicht gegrölt!

Das Beste an “Unbowed” ist aber der ungestüme, rauhe, dreckige und vollkommen ungekünstelte Sound. Selbst die Fiddle klingt hier rockig. Durch diesen phantastischen Sound geht das Album ganz schön ab. Der Sound ist punkig, die Musik ist etwas zu melodiös und durchdacht, als dass sie als reiner Punk durchgehen könnte.

Leider haben uns The Moorings das Album mit einigen dieser überflüssigen Oh-Oh-Refrains vermiest (zum Glück nicht durchgängig, aber dafür trotzdem eine schlechte Bewertung bei der Produktion und beim Gesang). Wen das nicht stört, kann sich “Unbowed” ruhig reinziehen, denn ansonsten gibt es hier rein gar nichts auszusetzen.




Textdatum: 2017-08-31  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © P-mod - www.facebook.com/pmod.photo
Label: Subkultura Records & Mast Productions
Vertrieb: Broken Silence
EAN: 7630047115585
Spieldauer: 41:58
Tracks: 12
Ident-Code: 11923/364/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.