The Legends
Nightshift

“Nightshift” klingt, als hätten sich Kraftwerk und eine 80er-Jahre-Synthie-Pop-Band zusammengetan. Doch die Urheber des neuen via Labrador veröffentlichten Albums sind die Schweden von The Legends.

Hinter Legends steht der Musiker, Produzent und Labelinhaber Johan Angergard, der sich eingängigem Synthi-Wave-Pop verschrieben hat. Allerdings Pop mit Niveau und teilweise sogar schrägen Elementen – beileibe kein lauwarmes Geplätscher. Das besonders Reizvolle an der Musik von The Legends ist das unbekümmerte (aber nicht wahllose) Kopieren und Zitieren. Allerlei schon einmal gehörte Sounds und Effekte werden vermengt, aber nicht nur kopiert, sondern mit eigenen Songideen in Neues verwandelt.

Daraus entsteht ein kraftvoller, spritziger und energiereicher Sound, der das in Stockholm ansässige und über ein Jahrzehnt bestehende Bandprojekt als kreative Pop-Aktivisten zeigt. Aktivisten auch deshalb, weil sich Johan Angergards Texte durchaus kritisch und offen mit aktuellen Themen beschäftigen. In Zeiten, in denen Schwachköpfe zu Präsidenten gemacht werden, sicher zu verstehen. Sehr hörenswert!



Orientierungshilfe

Nightshift

“Nightshift” klingt, als hätten sich Kraftwerk und eine 80er-Jahre-Synthie-Pop-Band zusammengetan. Doch die Urheber des neuen via Labrador veröffentlichten Albums sind die Schweden von The Legends.

Hinter Legends steht der Musiker, Produzent und Labelinhaber Johan Angergard, der sich eingängigem Synthi-Wave-Pop verschrieben hat. Allerdings Pop mit Niveau und teilweise sogar schrägen Elementen – beileibe kein lauwarmes Geplätscher. Das besonders Reizvolle an der Musik von The Legends ist das unbekümmerte (aber nicht wahllose) Kopieren und Zitieren. Allerlei schon einmal gehörte Sounds und Effekte werden vermengt, aber nicht nur kopiert, sondern mit eigenen Songideen in Neues verwandelt.

Daraus entsteht ein kraftvoller, spritziger und energiereicher Sound, der das in Stockholm ansässige und über ein Jahrzehnt bestehende Bandprojekt als kreative Pop-Aktivisten zeigt. Aktivisten auch deshalb, weil sich Johan Angergards Texte durchaus kritisch und offen mit aktuellen Themen beschäftigen. In Zeiten, in denen Schwachköpfe zu Präsidenten gemacht werden, sicher zu verstehen. Sehr hörenswert!



Textdatum: 2017-04-27  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Label: Labrador
Labelcode: LC 24706
Vertrieb: Broken Silence
EAN: 7332233001619
Spieldauer: 44:05
Tracks: 16
Ident-Code: 11427/320/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.