The Klezmatics
Tuml = Lebn

Die Bezeichnung Klezmer stammt aus dem aramäischen und bedeutet auf deutsch “Gefäß des Liedes” Es ist eine jüdische Volksmusiktradition, die etwa um das 15. Jahrhundert entstand. Das Repertoire der Klezmermusik besteht vor allem aus Hochzeits- bzw Festmusik. Zuerst bezog sich der Begriff auf die Musiker, seit den 70er-Jahren findet der Begriff Klezmer auch Anwendung zur Bezeichnung des musikalischen Genres.

Zu den bekanntesten Vertretern des Klezmer gehören die Klezmataics aus den USA. Sie gründeten sich 1986. 1988 traten sie zum ersten Mal beim Berliner Festival “Heimatklänge” auf. Das Publikum war begeistert und auch die Verantwortlichen beim Label Piranha, die fortan Alben der Klezmatics in Europa veröffentlichten.

Das Album “Tuml = Lebn” ist eine Best-of-Zusammenstellung der Alben, die seitdem bei Piranha veröffentlicht wurden. Egal, um welche Facette des Klezmer es sich handelt, die eher wehmütige oder die temperamentvolle und ungestüme, die Klezmatics beherrschen sie. Doch belassen es die Klezmatics nicht dabei, einfach nur die Tradition aufzuwärmen. Nein, da geht die Musik schon mal in Richtung Punk oder Ska ab.

Klezmer-Musik – wer liebt sie nicht? Hier bekommen wir eine Werkschau einer der besten und erfrischendsten Klezmer-Bands präsentiert. Sehr empfehlenswert.

Tracks:
1. NY Psycho Freylekhs (New York Jewish Crazy-Dance) (trad./arr. Klezmatics) 4:56
2. Shprayz ikh mir (Going For a Stroll) (S. Kahn/E. Teitelbaum/trad./arr. Klezmatics) 3:05
3. Shvarts un vays (Black and White) (F. London) 4:55
4. Man in a Hat (David Lindsay/trad./Klezmatics) 3:02
5. Fun Tashlikh (At the casting away of sins) (trad./arr. F. London w/Klezmatics) 5:48
6. Ershter Vals (First Waltz) (Chaim Towber/trad./arr. Klezmatics) 4:06
7. Perets-tants (Y.L. Peretz’s Dance) (F. London) 3:33
8. Shnirele, Perele (Little String, Little Pearl) (trad./arr. Klezmatics) 6:11
9. Bulgars # 2 (Tantsn un shpringen) (Dancing and Jumping) (Joseph Moskowitz/Lisa Gutkin/Abe Schwartz/Klezmatics) 4:52
10. Dzhankoye (trad./arr. Klezmatics) 2:57
11. Davenen (Prayer) (F. London) 4:01
12. Kats un moyz (Cat and mouse) (F. London) 5:17
13. Mizmor shir lehanef (Reefer Song: A Psalm, a Song of Hemp) (Michael Wex/F. London) 5:16
14. Fisherlid (Fisher’s song) (Aliza Greenblatt/trad./F. London) 8:34
15. Sirba Matey Matey (trad./arr. Matt Darriau) 4:09
16. Ale brider – live (We’re all Brothers and Sisters) (trad./arr. Klezmatics) 5:48

Besetzung:
Kurt Bjorling: clarinet (6/10);
Matt Darriau: clarinet, bass clarinet, alto sax, kaval, flutes, groggers, percussion, vocals (2/3/7/9/11-13/15/16);
Lisa Gutkin: violin, baritone violin, vocals (7/9/11/12/16);
David Krakauer: clarinet, bass clarinet, vocals (1/4/5/8/14);
David Licht: drums, percussion, vocals (1-16);
Frank London: trumpet, cornet, alto horn, flugelhorn, piano, organ, keyboards, groggers, percussion, accordion, vocals (1-16);
Paul Morrissett: electric and acoustic basses, piano, violin, hardanger fiddle, hurdy-gurdy, alto and baritone horns, tsimbl, fujara, nyenyere, vocals (1-16) ;
Lorin Sklamberg: lead vocals, accordion, high-strung guitar, piano, keyboards, accordion (1-16)
Alicia Sigals: violin, vocals (1-6/8/10/13-15)

Gäste:
Alan Bern, accordion (1);
BETTY (Amy Ziff, Bitzy Ziff and Alyson Palmer), vocals (14)
Ray “Chinito” Díaz, guiro (4); Mahmoud Fadl, percussion (5);
Kathryn Farmer, vocals, piano, organ (16)
Steven Greenman, violin (12);
Tine Kindermann, vocals (8);
John Medeski, hammond organ (3, 13)
MOXY FRÜVOUS (Mike Ford, Murray Foster, Jian Ghomeshi and David Matheson), vocals (2, 4)
Joshua Nelson, lead vocals, piano, organ (16);
Avram Pengas, bouzouki (13);
Marc Ribot, electric guitar (14);
Steve Sandberg, piano (12) ;
Rob Schwimmer, keyboards (11)

Orientierungshilfe

Tuml = Lebn

Die Bezeichnung Klezmer stammt aus dem aramäischen und bedeutet auf deutsch “Gefäß des Liedes” Es ist eine jüdische Volksmusiktradition, die etwa um das 15. Jahrhundert entstand. Das Repertoire der Klezmermusik besteht vor allem aus Hochzeits- bzw Festmusik. Zuerst bezog sich der Begriff auf die Musiker, seit den 70er-Jahren findet der Begriff Klezmer auch Anwendung zur Bezeichnung des musikalischen Genres.

Zu den bekanntesten Vertretern des Klezmer gehören die Klezmataics aus den USA. Sie gründeten sich 1986. 1988 traten sie zum ersten Mal beim Berliner Festival “Heimatklänge” auf. Das Publikum war begeistert und auch die Verantwortlichen beim Label Piranha, die fortan Alben der Klezmatics in Europa veröffentlichten.

Das Album “Tuml = Lebn” ist eine Best-of-Zusammenstellung der Alben, die seitdem bei Piranha veröffentlicht wurden. Egal, um welche Facette des Klezmer es sich handelt, die eher wehmütige oder die temperamentvolle und ungestüme, die Klezmatics beherrschen sie. Doch belassen es die Klezmatics nicht dabei, einfach nur die Tradition aufzuwärmen. Nein, da geht die Musik schon mal in Richtung Punk oder Ska ab.

Klezmer-Musik – wer liebt sie nicht? Hier bekommen wir eine Werkschau einer der besten und erfrischendsten Klezmer-Bands präsentiert. Sehr empfehlenswert.

Tracks:
1. NY Psycho Freylekhs (New York Jewish Crazy-Dance) (trad./arr. Klezmatics) 4:56
2. Shprayz ikh mir (Going For a Stroll) (S. Kahn/E. Teitelbaum/trad./arr. Klezmatics) 3:05
3. Shvarts un vays (Black and White) (F. London) 4:55
4. Man in a Hat (David Lindsay/trad./Klezmatics) 3:02
5. Fun Tashlikh (At the casting away of sins) (trad./arr. F. London w/Klezmatics) 5:48
6. Ershter Vals (First Waltz) (Chaim Towber/trad./arr. Klezmatics) 4:06
7. Perets-tants (Y.L. Peretz’s Dance) (F. London) 3:33
8. Shnirele, Perele (Little String, Little Pearl) (trad./arr. Klezmatics) 6:11
9. Bulgars # 2 (Tantsn un shpringen) (Dancing and Jumping) (Joseph Moskowitz/Lisa Gutkin/Abe Schwartz/Klezmatics) 4:52
10. Dzhankoye (trad./arr. Klezmatics) 2:57
11. Davenen (Prayer) (F. London) 4:01
12. Kats un moyz (Cat and mouse) (F. London) 5:17
13. Mizmor shir lehanef (Reefer Song: A Psalm, a Song of Hemp) (Michael Wex/F. London) 5:16
14. Fisherlid (Fisher’s song) (Aliza Greenblatt/trad./F. London) 8:34
15. Sirba Matey Matey (trad./arr. Matt Darriau) 4:09
16. Ale brider – live (We’re all Brothers and Sisters) (trad./arr. Klezmatics) 5:48

Besetzung:
Kurt Bjorling: clarinet (6/10);
Matt Darriau: clarinet, bass clarinet, alto sax, kaval, flutes, groggers, percussion, vocals (2/3/7/9/11-13/15/16);
Lisa Gutkin: violin, baritone violin, vocals (7/9/11/12/16);
David Krakauer: clarinet, bass clarinet, vocals (1/4/5/8/14);
David Licht: drums, percussion, vocals (1-16);
Frank London: trumpet, cornet, alto horn, flugelhorn, piano, organ, keyboards, groggers, percussion, accordion, vocals (1-16);
Paul Morrissett: electric and acoustic basses, piano, violin, hardanger fiddle, hurdy-gurdy, alto and baritone horns, tsimbl, fujara, nyenyere, vocals (1-16) ;
Lorin Sklamberg: lead vocals, accordion, high-strung guitar, piano, keyboards, accordion (1-16)
Alicia Sigals: violin, vocals (1-6/8/10/13-15)

Gäste:
Alan Bern, accordion (1);
BETTY (Amy Ziff, Bitzy Ziff and Alyson Palmer), vocals (14)
Ray “Chinito” Díaz, guiro (4); Mahmoud Fadl, percussion (5);
Kathryn Farmer, vocals, piano, organ (16)
Steven Greenman, violin (12);
Tine Kindermann, vocals (8);
John Medeski, hammond organ (3, 13)
MOXY FRÜVOUS (Mike Ford, Murray Foster, Jian Ghomeshi and David Matheson), vocals (2, 4)
Joshua Nelson, lead vocals, piano, organ (16);
Avram Pengas, bouzouki (13);
Marc Ribot, electric guitar (14);
Steve Sandberg, piano (12) ;
Rob Schwimmer, keyboards (11)

Textdatum: 2008-10-18  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Vertrieb: Indigo
Tracks: 16
Format: CD
Ident-Code: 1924/1309/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.