The Infamous Stringdusters
Fork In The Road

Aus Nashville, Tennessee kommen “The Infamous Stringdusters” und liefern mit “Fork In The Road” ein vorzügliches Country/Bluegrass-Album ab. Spieltechnisch auf höchstem Niveau bringen sie mit Gitarre, Banjo, Dobro, Bass, Violine und Mandoline jeden Liebhaber ins absolute Schwärmen. Mehrstimmiger Gesang, guter Sound und höllisch-schnelle Soli. Die Texte, zwar ohne großen Tiefgang, erzählen einfach vom Leben und was einen so beschäftigt und sind dadurch umso ehrlicher. Die CD ist schön abwechslungsreich, beschwingt und frei von jeglichem Country-Kitsch. Wer sich “Fork In The Road” nicht zulegt, ist selber schuld!

Man reibt sich verwundert die Augen (oder vielleicht die Ohren?), endlich wieder eine Combo, die es drauf hat, das angestaubte Country-Image, das viele eher mit Trucker in Verbindung setzen, vergessen zu lassen. Hoffentlich kommen sie recht häufig in unsere Breiten auf Tour, damit man sich wieder als Countryfan outen kann, ohne Gefahr zu laufen, belächelt zu werden.

Nach dem Hören des Albums verwundert es nicht mehr, dass Infamous Stringdusters im vergangenen Jahr bei den IBMA Awards drei Auszeichnungen erhielten: Best Album, Best Song und Best Emerging Artist!

Tracks:
1. No More To Leave You Behind 4:05
2. Fork In The Road 3:53
3. Starry Night 3:18
4. 3*5 4:46
5. 40 West 4:00
6. Tragic Life 4:28
7. Poor Boy’s Delight 4:07
8. No Resolution 4:48
9. My Destination 3:08
10. Letter From Prison 3:15
11. Dream You Back 2:31
12. Moon Man 7:20

Besetzung:
Andy Hall (dobro)
Andy Falco (guitar)
Chris Pandolfi (banjo)
Jeremy Garrett (fiddle)
Jesse Cobb (mandolin)
Travis Book (upright bass)

2008
Fork In The Road

Aus Nashville, Tennessee kommen “The Infamous Stringdusters” und liefern mit “Fork In The Road” ein vorzügliches Country/Bluegrass-Album ab. Spieltechnisch auf höchstem Niveau bringen sie mit Gitarre, Banjo, Dobro, Bass, Violine und Mandoline jeden Liebhaber ins absolute Schwärmen. Mehrstimmiger Gesang, guter Sound und höllisch-schnelle Soli. Die Texte, zwar ohne großen Tiefgang, erzählen einfach vom Leben und was einen so beschäftigt und sind dadurch umso ehrlicher. Die CD ist schön abwechslungsreich, beschwingt und frei von jeglichem Country-Kitsch. Wer sich “Fork In The Road” nicht zulegt, ist selber schuld!

Man reibt sich verwundert die Augen (oder vielleicht die Ohren?), endlich wieder eine Combo, die es drauf hat, das angestaubte Country-Image, das viele eher mit Trucker in Verbindung setzen, vergessen zu lassen. Hoffentlich kommen sie recht häufig in unsere Breiten auf Tour, damit man sich wieder als Countryfan outen kann, ohne Gefahr zu laufen, belächelt zu werden.

Nach dem Hören des Albums verwundert es nicht mehr, dass Infamous Stringdusters im vergangenen Jahr bei den IBMA Awards drei Auszeichnungen erhielten: Best Album, Best Song und Best Emerging Artist!

Tracks:
1. No More To Leave You Behind 4:05
2. Fork In The Road 3:53
3. Starry Night 3:18
4. 3*5 4:46
5. 40 West 4:00
6. Tragic Life 4:28
7. Poor Boy’s Delight 4:07
8. No Resolution 4:48
9. My Destination 3:08
10. Letter From Prison 3:15
11. Dream You Back 2:31
12. Moon Man 7:20

Besetzung:
Andy Hall (dobro)
Andy Falco (guitar)
Chris Pandolfi (banjo)
Jeremy Garrett (fiddle)
Jesse Cobb (mandolin)
Travis Book (upright bass)

Textdatum: 2008-01-20  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Vertrieb: Rough Trade Distribution
Ident-Code: 1293/755/1


Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.