The Henry Girls
Far beyond the stars

“Louder than words” war unser Lieblingsalbum der Henry Girls. Nun kommt ein zweites Lieblingsalbum dazu: “Far Beyond the Stars”.

Den engen Rahmen des Irish-Folk haben die drei Ladies aus Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord-Donegal, schon längst gesprengt. Kein Wunder, denn alle drei haben Musik studiert und gelten als Multiinstrumentalistinnen. So stehen ihnen viele Möglichkeiten offen, die sie auf ihren Alben stets reichlich genutzt haben.

Der über die Jahre gereifte Stilmix aus Irish-Folk, Americana (Bluegrass, American-Folk, sogar Blues und Swing) und einem Schuss Pop, den sie mit den unterschiedlichsten genre-typischen Instrumenten einspielen, wird nur noch von ihrem unnachahmlichen mehrstimmigen Gesang übertroffen. Ihre Stimmen harmonieren hervorragend.

Wie zuvor erwähnt, gefiel uns ihr Album “Louder than words” von 2014 bislang am besten, weil sie hier eine so ungeheure Leichtigkeit entwickeln, die bezaubert. “Far Beyond the Stars” besitzt diese Leichtigkeit nicht durchgängig. Ihr neues Album ist direkter und etwas ernster. Auffällig ist auch, dass die Musik nun mehr Tiefe besitzt. Das hat wohl vorwiegend mit dem Produzenten Calum Malcolm zu tun. Allerdings hat uns der swingende Abschluss “I’m Your Baby” wieder versöhnt. Einfach herrlich!

Was uns auch sehr gefällt, ist die verspielte Instrumentierung. Fiddles, Ukulele, Banjo, Gitarre, Harfe, Mandoline, Piano, Perkussion und Bass werden in geschmackvoller, gelegentlich in überraschender Weise kombiniert. Ein großer Pluspunkt!

Karen, Lorna und Joleen McLaughlin veröffentlichen mit “Far Beyond the Stars” ein ausgesprochen stimmungsvolles Album. Erfreulich ist, dass sie uns im Oktober dieses Jahres besuchen werden.




Orientierungshilfe

Far beyond the stars

“Louder than words” war unser Lieblingsalbum der Henry Girls. Nun kommt ein zweites Lieblingsalbum dazu: “Far Beyond the Stars”.

Den engen Rahmen des Irish-Folk haben die drei Ladies aus Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord-Donegal, schon längst gesprengt. Kein Wunder, denn alle drei haben Musik studiert und gelten als Multiinstrumentalistinnen. So stehen ihnen viele Möglichkeiten offen, die sie auf ihren Alben stets reichlich genutzt haben.

Der über die Jahre gereifte Stilmix aus Irish-Folk, Americana (Bluegrass, American-Folk, sogar Blues und Swing) und einem Schuss Pop, den sie mit den unterschiedlichsten genre-typischen Instrumenten einspielen, wird nur noch von ihrem unnachahmlichen mehrstimmigen Gesang übertroffen. Ihre Stimmen harmonieren hervorragend.

Wie zuvor erwähnt, gefiel uns ihr Album “Louder than words” von 2014 bislang am besten, weil sie hier eine so ungeheure Leichtigkeit entwickeln, die bezaubert. “Far Beyond the Stars” besitzt diese Leichtigkeit nicht durchgängig. Ihr neues Album ist direkter und etwas ernster. Auffällig ist auch, dass die Musik nun mehr Tiefe besitzt. Das hat wohl vorwiegend mit dem Produzenten Calum Malcolm zu tun. Allerdings hat uns der swingende Abschluss “I’m Your Baby” wieder versöhnt. Einfach herrlich!

Was uns auch sehr gefällt, ist die verspielte Instrumentierung. Fiddles, Ukulele, Banjo, Gitarre, Harfe, Mandoline, Piano, Perkussion und Bass werden in geschmackvoller, gelegentlich in überraschender Weise kombiniert. Ein großer Pluspunkt!

Karen, Lorna und Joleen McLaughlin veröffentlichen mit “Far Beyond the Stars” ein ausgesprochen stimmungsvolles Album. Erfreulich ist, dass sie uns im Oktober dieses Jahres besuchen werden.




Textdatum: 2017-04-20  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Beste! Unterhaltung
Label: Beste! Unterhaltung
Labelcode: LC 19104
Vertrieb: Broken Silence
Produzent: Calum Malcolm
EAN: 5024545776829
Spieldauer: 45:37
Tracks: 13
Format: CD
Katalog Nr: Bu076
Ident-Code: 11374/560/1


Weitere Artikel

2016-03-31 NACHRICHT
The Henry Girls: Demnächst bei uns auf Tour

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.