The Golden Grass
Coming Back Again

Nicht übermäßig harten Rock mit nostalgischem Sound präsentiert uns das US-amerikanische Trio The Golden Grass. “Coming Back Again” haben sie ihr aktuelles Album betitelt. Es ist der Nachfolger des positiv überraschenden selbstbetitelten Debüts von 2014 und erscheint übermorgen bei Listenable Records / Edel.

Was den nostalgischen Sound von The Golden Grass angeht, denken wir an Bands aus der Zeit Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre. Eine Phase, in der diverse Rock-Genres geboren wurden: Hard-Rock, Psychedelic-Rock, Southern-Rock. Von allen ist auf “Coming Back Again” zu hören und zitiert wird auch mal.

Dennoch belassen es The Golden Grass nicht dabei, einfach wie die Allman Brothers Band, Grand Funk Railroad oder The Pretty Things zu klingen, sondern suchen ihren eigenen Ausdruck. Das kompositorische Ausgangsmaterial ist so beschaffen, dass es eine gute Grundlage für den beschriebenen Sound bietet. Es folgt dennoch zeitgemäßen Prinzipien und Vorstellungen, sodass die einzelnen Titel dicht und griffig wirken.

“Coming Back Again” dürfte ähnlich positive Bewertungen erhalten wie das Debüt. Mit dieser Scheibe beweist das Trio, dass der Erfolg des Debüts kein Zufall war. Die Produktion hat, deutlich hörbar, die Intention der Band bestens eingefangen.

Wie der Sound live rüberkommt, kann man hier überprüfen:
8.Mai 2016 Berlin, Bassy Club
9.Mai 2016 Köln, Limes
10.Mai 2016 Würzburg, Immerhin
11.Mai 2016 Mannheim, 7er Club
12.Mai 2016 A-Salzburg, Rockhouse
13.Mai 2016 CH-Olten, Le Coq D’or
14.Mai 2016 Erfurt, Café Tiko
15.Mai 2016 Jena, Kulturbahnhof
23.Mai 2016 Düsseldorf, Exit Club
28.Mai 2016 Siegen, Freak Valley Festival

Orientierungshilfe

Coming Back Again

Nicht übermäßig harten Rock mit nostalgischem Sound präsentiert uns das US-amerikanische Trio The Golden Grass. “Coming Back Again” haben sie ihr aktuelles Album betitelt. Es ist der Nachfolger des positiv überraschenden selbstbetitelten Debüts von 2014 und erscheint übermorgen bei Listenable Records / Edel.

Was den nostalgischen Sound von The Golden Grass angeht, denken wir an Bands aus der Zeit Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre. Eine Phase, in der diverse Rock-Genres geboren wurden: Hard-Rock, Psychedelic-Rock, Southern-Rock. Von allen ist auf “Coming Back Again” zu hören und zitiert wird auch mal.

Dennoch belassen es The Golden Grass nicht dabei, einfach wie die Allman Brothers Band, Grand Funk Railroad oder The Pretty Things zu klingen, sondern suchen ihren eigenen Ausdruck. Das kompositorische Ausgangsmaterial ist so beschaffen, dass es eine gute Grundlage für den beschriebenen Sound bietet. Es folgt dennoch zeitgemäßen Prinzipien und Vorstellungen, sodass die einzelnen Titel dicht und griffig wirken.

“Coming Back Again” dürfte ähnlich positive Bewertungen erhalten wie das Debüt. Mit dieser Scheibe beweist das Trio, dass der Erfolg des Debüts kein Zufall war. Die Produktion hat, deutlich hörbar, die Intention der Band bestens eingefangen.

Wie der Sound live rüberkommt, kann man hier überprüfen:
8.Mai 2016 Berlin, Bassy Club
9.Mai 2016 Köln, Limes
10.Mai 2016 Würzburg, Immerhin
11.Mai 2016 Mannheim, 7er Club
12.Mai 2016 A-Salzburg, Rockhouse
13.Mai 2016 CH-Olten, Le Coq D’or
14.Mai 2016 Erfurt, Café Tiko
15.Mai 2016 Jena, Kulturbahnhof
23.Mai 2016 Düsseldorf, Exit Club
28.Mai 2016 Siegen, Freak Valley Festival

Text date: 2016-04-18  
Text: © Global Music Magazine  
Label: Listenable Records
Ident-Code: 9846/1136/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.