Sutari
Osty

Auf “Osty” erzählt die Band Sutari auf mystische Art Geschichten, die sich sowohl im realen Leben wie auch in Märchen abspielen könnten. Vertont werden diese mithilfe einer Musik, die stark von traditionellen polnischen Liedern inspiriert ist.

Sutari ist ein Frauentrio aus Polen, das aus Basia Songin, Kasia Kapela und Zosia Zembrzuska besteht. Mit “Osty” haben die jungen Damen nun bereits ihr zweites Album veröffentlicht. Ihr selbstbetiteltes Debüt stellten sie 2014 vor.

Wie auf ihrem Debüt, werfen sie auch auf “Osty” (dt: Disteln) einen sehr weiblichen Blick auf die Welt. Surreales und Reales wird vermischt und wie bei einem kreativen Spiel zu Musik geformt. Dabei setzen sie nicht nur typische Folkinstrumente, wie Geigen, Trommeln usw, ein, sondern suchen auch ihre Umgebung nach Gegenständen ab, die eingesetzt werden können. So wurden unter anderem Handmixer, Geschirr oder Gemüseraspeln zweckentfremdet.

Der Gesang des Trios mit den drei unterschiedlichen Stimmen klingt gelegentlich sehr archaisch und erinnert teilweise an den traditionellen slawischen Gesang. Doch auch gesangstechnisch zeigen sich Sutari sehr variabel. Zwischen kräftigen, lauten Gesangspassagen und leisen, fast schon geflüsterten, pendelt ihre dynamische Bandbreite.

Die Zartheit und Nachdenklichkeit der Texte wird beeindruckend gut durch die Musik transportiert. Verschiedene Schattierungen von Liebe, Sehnsucht, Angst, der Kampf um die eigene Würde und die Suche nach Unabhängigkeit sind zu hören. Von gespenstisch bis fröhlich schwanken die Stimmungen. Aber keine Angst, “Osty” ist kein esoterisches Geplänkel.

Wir freuen uns sehr, mit diesem Album wieder einmal auf die vielseitige und spannende Musikszene Polens hinweisen zu dürfen. “Osty” ist eine Empfehlung für alle, die noch die Zeit haben, Musik auf sich wirken zu lassen. Es lohnt sich!




Orientierungshilfe

Osty

Auf “Osty” erzählt die Band Sutari auf mystische Art Geschichten, die sich sowohl im realen Leben wie auch in Märchen abspielen könnten. Vertont werden diese mithilfe einer Musik, die stark von traditionellen polnischen Liedern inspiriert ist.

Sutari ist ein Frauentrio aus Polen, das aus Basia Songin, Kasia Kapela und Zosia Zembrzuska besteht. Mit “Osty” haben die jungen Damen nun bereits ihr zweites Album veröffentlicht. Ihr selbstbetiteltes Debüt stellten sie 2014 vor.

Wie auf ihrem Debüt, werfen sie auch auf “Osty” (dt: Disteln) einen sehr weiblichen Blick auf die Welt. Surreales und Reales wird vermischt und wie bei einem kreativen Spiel zu Musik geformt. Dabei setzen sie nicht nur typische Folkinstrumente, wie Geigen, Trommeln usw, ein, sondern suchen auch ihre Umgebung nach Gegenständen ab, die eingesetzt werden können. So wurden unter anderem Handmixer, Geschirr oder Gemüseraspeln zweckentfremdet.

Der Gesang des Trios mit den drei unterschiedlichen Stimmen klingt gelegentlich sehr archaisch und erinnert teilweise an den traditionellen slawischen Gesang. Doch auch gesangstechnisch zeigen sich Sutari sehr variabel. Zwischen kräftigen, lauten Gesangspassagen und leisen, fast schon geflüsterten, pendelt ihre dynamische Bandbreite.

Die Zartheit und Nachdenklichkeit der Texte wird beeindruckend gut durch die Musik transportiert. Verschiedene Schattierungen von Liebe, Sehnsucht, Angst, der Kampf um die eigene Würde und die Suche nach Unabhängigkeit sind zu hören. Von gespenstisch bis fröhlich schwanken die Stimmungen. Aber keine Angst, “Osty” ist kein esoterisches Geplänkel.

Wir freuen uns sehr, mit diesem Album wieder einmal auf die vielseitige und spannende Musikszene Polens hinweisen zu dürfen. “Osty” ist eine Empfehlung für alle, die noch die Zeit haben, Musik auf sich wirken zu lassen. Es lohnt sich!




Textdatum: 2017-11-07  
Textrechte:
© Global Music Magazine  
Artikelfoto/s: © Aleksandra Gronowska, Unzipped Fly Records
Label: Unzipped Fly Records
Produzent: Karol Czajkowski
EAN: 5906660451044
Spieldauer: 00:40:45
Tracks: 12
Ident-Code: 12281/196/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.