Sus Dungo
Down the river

Aus Riga stammt das höchst interessante Septett Sus Dungo, das ausschließlich mit Frauen besetzt ist. “Down the river” ist ihr neuestes Album, ihr insgesamt zweites. Es wurde mit “himmlischen Harmoniegesängen” oder “ätherisch” und “verträumt” angekündigt, sodass wir etwas Langeweile befürchteten. Doch wir hatten uns getäuscht. Sus Dungo liefern ein, zwar irgendwie “leichtes”, aber ausgewachsenes Indie-Pop-Album mit Neo-Folk-Anklängen ab.

Sus Dungo pendeln wohltuend zwischen den Extremen. Sicher gibt es Momente, die man als verträumt bezeichnen kann, doch das Septett verharrt nicht bei einem Klang. Es kracht schon auch mal etwas. Das Album lebt von Gegensätzen. So gibt es reichlich Abwechslung. Die Kompositionen entwickeln ein eigenes Leben.

Die Besetzung, die neben E-Gitarre und Schlagzeug u.a. auch Banjo, Ukulele, Querflöte und Harfe aufweist, bringt viel Lebendigkeit in den Sound und macht die Musik sehr farbig. “Down the river” ist ein im besten Sinne “ungewöhnliches” Album.

Orientierungshilfe

Down the river

Aus Riga stammt das höchst interessante Septett Sus Dungo, das ausschließlich mit Frauen besetzt ist. “Down the river” ist ihr neuestes Album, ihr insgesamt zweites. Es wurde mit “himmlischen Harmoniegesängen” oder “ätherisch” und “verträumt” angekündigt, sodass wir etwas Langeweile befürchteten. Doch wir hatten uns getäuscht. Sus Dungo liefern ein, zwar irgendwie “leichtes”, aber ausgewachsenes Indie-Pop-Album mit Neo-Folk-Anklängen ab.

Sus Dungo pendeln wohltuend zwischen den Extremen. Sicher gibt es Momente, die man als verträumt bezeichnen kann, doch das Septett verharrt nicht bei einem Klang. Es kracht schon auch mal etwas. Das Album lebt von Gegensätzen. So gibt es reichlich Abwechslung. Die Kompositionen entwickeln ein eigenes Leben.

Die Besetzung, die neben E-Gitarre und Schlagzeug u.a. auch Banjo, Ukulele, Querflöte und Harfe aufweist, bringt viel Lebendigkeit in den Sound und macht die Musik sehr farbig. “Down the river” ist ein im besten Sinne “ungewöhnliches” Album.

Textdatum: 2015-11-16  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Ident-Code: 9355/1183/1


Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.