Steve Earle
So You Wannabe an Outlaw

Steve Earle geht zurück zu seinen Anfängen. Kurz nachdem sein Sprößling ein Album herausbrachte, ist jetzt Steve Earles neue Scheibe “So You Wannabe an Outlaw” erschienen.

Zusammen mit seiner langjährigen Band The Dukes hat er die Aufnahmen in den Arlyn Studios in Austin gemacht. Richard Bennett wurde die Produktion übertragen. Als Gäste hat Steve Earle Miranda Lambert , Willie Nelson und Johnny Bush eingeladen.

Unser erster Gedanke war, dass “So You Wannabe an Outlaw” wie Earles frühe Alben klingt, “Guitar Town” von 1986 oder “Exit O” von 1987 etwa. Allerdings war er damals noch ein klein wenig softer. Die Rauheit und leichte Härte seiner aktuellen Sachen, fühlen sich besser an. Auf seinen frühen Alben (vor “Copperhead Road” von 1988) schien er noch seinen Platz in der Country-Szene zu suchen.

Nachdem Earle in den vergangenen Jahren viel experimentierte und einiges an Elektronik in seine Musik einbrachte, ist “So You Wannabe an Outlaw” wieder ein richtig handgemachtes Album. Kernig, direkt und mit all den Zutaten, die seine Musik ausmachen. Seine Kunst im Songwriting dürfte niemand anzweifeln, dazu kommt seine unnachahmlich lässige und dreckige Art zu singen. Steve Earle ist schon echt ein Gesamtkunstwerk.




Orientierungshilfe

So You Wannabe an Outlaw

Steve Earle geht zurück zu seinen Anfängen. Kurz nachdem sein Sprößling ein Album herausbrachte, ist jetzt Steve Earles neue Scheibe “So You Wannabe an Outlaw” erschienen.

Zusammen mit seiner langjährigen Band The Dukes hat er die Aufnahmen in den Arlyn Studios in Austin gemacht. Richard Bennett wurde die Produktion übertragen. Als Gäste hat Steve Earle Miranda Lambert , Willie Nelson und Johnny Bush eingeladen.

Unser erster Gedanke war, dass “So You Wannabe an Outlaw” wie Earles frühe Alben klingt, “Guitar Town” von 1986 oder “Exit O” von 1987 etwa. Allerdings war er damals noch ein klein wenig softer. Die Rauheit und leichte Härte seiner aktuellen Sachen, fühlen sich besser an. Auf seinen frühen Alben (vor “Copperhead Road” von 1988) schien er noch seinen Platz in der Country-Szene zu suchen.

Nachdem Earle in den vergangenen Jahren viel experimentierte und einiges an Elektronik in seine Musik einbrachte, ist “So You Wannabe an Outlaw” wieder ein richtig handgemachtes Album. Kernig, direkt und mit all den Zutaten, die seine Musik ausmachen. Seine Kunst im Songwriting dürfte niemand anzweifeln, dazu kommt seine unnachahmlich lässige und dreckige Art zu singen. Steve Earle ist schon echt ein Gesamtkunstwerk.




Textdatum: 2017-06-17  
Textrechte:
© Global Music | Weltmusik-Magazin  
Artikelfoto/s: © Warner Bros. Records
Label: Warner Bros. Records
Vertrieb: Warner Music Group
Produzent: Richard Bennett
EAN: 093624912293
Spieldauer: 38:20
Tracks: 12
Ident-Code: 11726/792/1


Orientierungshilfe

Alben


Washington Square Serenade

The Low Highway

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music | Weltmusik-Magazin" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.