Stefan Grasse
Echos einer Stadt

Im Herbst 2005 reiste der Gitarrist Stefan Grasse als Mitglied einer Delegation unter der Leitung des Nürnberger Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly zum 25jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Nürnberg-Glasgow nach Schottland. Als Teil der offiziellen Feierlichkeiten gab der Musiker im Duo mit dem Komponisten und Flötisten Eddie McGuire ein Konzert an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. Stefan Grasse blieb nach der Abreise der Delegation noch ein paar Tage länger, um Freunde aus seiner Glasgower Studienzeit zu besuchen und um auf den Spuren der Erinnerungen zu wandeln.

„In Gedanken ließ ich noch einmal unser Konzert Revue passieren, als ich es plötzlich als Defizit empfand, dass es keine Komposition gibt, die die Stadt Nürnberg und deren Geschichte musikalisch präsentiert”, so der Gitarrist. So entstand die Idee zur Nürnberg-Suite „Echos einer Stadt”, die im chinesischen Shenzhen, einer weiteren Partnerstadt Nürnbergs im Mai 2006 uraufgeführt wurde. Auf der Basis der von Stefan Grasse skizzierten Themen wurde die sechssätzige Nürnberg-Suite als ein Gemeinschaftswerk Nürnberger Komponisten konzipiert. Die Themen reichen von einem Renaissance-Tanz mit Variationen (Heinrich J. Hartl), über Volker Blumenthaler’s Inspirationen zu Albrecht Dürers mathematischen Vorlieben, Reflektionen zu Johann Pachelbel (Vivienne Olive) und Nürnberg im Industriezeitalter (Dieter Buwen), bis hin zu der Rolle Nürnbergs als Stadt der NSDAP-Reichsparteitage (Stefan Hippe) und der Stadt des Internationalen Menschenrechtspreises (Heinrich J. Hartl).

Das weitere Repertoire der CD widmet sich Komponisten, mit denen der Gitarrist seit Jahren befreundet ist. Zu hören ist u.a. „Coplas del Ruiseñor”, das der Komponist Thomas Wilson ursprünglich als Filmmusik für eine BBC-Dokumentation über Antonio Gaudí geschrieben hat und die beiden keltisch inspirierten „Callanish”-Kompositionen von John Maxwell Geddes. Auch die eigens für Grasse‘s Konzertdebüt in China arrangierten „Chinese Dances” von Eddie McGuire sind zu hören. Den Abschluss bilden zwei vertonte Gedichte von Donny O‘Rourke über dessen „Nürnberg Nights”-Erlebnisse, gesungen von Timothy Hamel.

So ist diese CD ein sehr persönliches künstlerisches Zeugnis des Meistergitarristen Stefan Grasse geworden: „A Must for myself”, wie der Musiker selbst meint.

Tracks:
1 Heinrich J. Hartl: Welscher Tanz mit absonderlichen Variationen, op. 139
2 Volker Blumenthaler: Dürer zählt
3 Vivienne Olive: Another one for J. P.
4 Dieter Buwen: Toccata meccanica Etude für Gitarre mit Metronom
5 Stefan Hippe: Marsch 19331945
6 Dauerten wir unendlich, so wandelte sich alles
6 John Maxwell Geddes: Callanish V
7 John Maxwell Geddes: Callanish VI
8 Heinrich J. Hartl: Kassandras Klage, op. 77
9 Thomas Brendan Wilson: Cancion
10 Thomas Brendan Wilson: Coplas del Ruisenor
11 Edward McGuire: Slip Jig Blues
12 Edward McGuire: Chinese Dances, 1. Moli Hua Jasmine Flower
13 Edward McGuire: Chinese Dances, 2.Zi zhú diao Purple Bamboo Melody
14 Edward McGuire: Chinese Dances, 3.Xi yáng yáng Song of Happiness
15 Edward McGuire/Donny O’Rourke: Later
16 Edward McGuire/Donny O’Rourke: Nürnberg Nights
17 Nürnberg Nights

Orientierungshilfe

Echos einer Stadt

Im Herbst 2005 reiste der Gitarrist Stefan Grasse als Mitglied einer Delegation unter der Leitung des Nürnberger Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly zum 25jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Nürnberg-Glasgow nach Schottland. Als Teil der offiziellen Feierlichkeiten gab der Musiker im Duo mit dem Komponisten und Flötisten Eddie McGuire ein Konzert an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. Stefan Grasse blieb nach der Abreise der Delegation noch ein paar Tage länger, um Freunde aus seiner Glasgower Studienzeit zu besuchen und um auf den Spuren der Erinnerungen zu wandeln.

„In Gedanken ließ ich noch einmal unser Konzert Revue passieren, als ich es plötzlich als Defizit empfand, dass es keine Komposition gibt, die die Stadt Nürnberg und deren Geschichte musikalisch präsentiert”, so der Gitarrist. So entstand die Idee zur Nürnberg-Suite „Echos einer Stadt”, die im chinesischen Shenzhen, einer weiteren Partnerstadt Nürnbergs im Mai 2006 uraufgeführt wurde. Auf der Basis der von Stefan Grasse skizzierten Themen wurde die sechssätzige Nürnberg-Suite als ein Gemeinschaftswerk Nürnberger Komponisten konzipiert. Die Themen reichen von einem Renaissance-Tanz mit Variationen (Heinrich J. Hartl), über Volker Blumenthaler’s Inspirationen zu Albrecht Dürers mathematischen Vorlieben, Reflektionen zu Johann Pachelbel (Vivienne Olive) und Nürnberg im Industriezeitalter (Dieter Buwen), bis hin zu der Rolle Nürnbergs als Stadt der NSDAP-Reichsparteitage (Stefan Hippe) und der Stadt des Internationalen Menschenrechtspreises (Heinrich J. Hartl).

Das weitere Repertoire der CD widmet sich Komponisten, mit denen der Gitarrist seit Jahren befreundet ist. Zu hören ist u.a. „Coplas del Ruiseñor”, das der Komponist Thomas Wilson ursprünglich als Filmmusik für eine BBC-Dokumentation über Antonio Gaudí geschrieben hat und die beiden keltisch inspirierten „Callanish”-Kompositionen von John Maxwell Geddes. Auch die eigens für Grasse‘s Konzertdebüt in China arrangierten „Chinese Dances” von Eddie McGuire sind zu hören. Den Abschluss bilden zwei vertonte Gedichte von Donny O‘Rourke über dessen „Nürnberg Nights”-Erlebnisse, gesungen von Timothy Hamel.

So ist diese CD ein sehr persönliches künstlerisches Zeugnis des Meistergitarristen Stefan Grasse geworden: „A Must for myself”, wie der Musiker selbst meint.

Tracks:
1 Heinrich J. Hartl: Welscher Tanz mit absonderlichen Variationen, op. 139
2 Volker Blumenthaler: Dürer zählt
3 Vivienne Olive: Another one for J. P.
4 Dieter Buwen: Toccata meccanica Etude für Gitarre mit Metronom
5 Stefan Hippe: Marsch 19331945
6 Dauerten wir unendlich, so wandelte sich alles
6 John Maxwell Geddes: Callanish V
7 John Maxwell Geddes: Callanish VI
8 Heinrich J. Hartl: Kassandras Klage, op. 77
9 Thomas Brendan Wilson: Cancion
10 Thomas Brendan Wilson: Coplas del Ruisenor
11 Edward McGuire: Slip Jig Blues
12 Edward McGuire: Chinese Dances, 1. Moli Hua Jasmine Flower
13 Edward McGuire: Chinese Dances, 2.Zi zhú diao Purple Bamboo Melody
14 Edward McGuire: Chinese Dances, 3.Xi yáng yáng Song of Happiness
15 Edward McGuire/Donny O’Rourke: Later
16 Edward McGuire/Donny O’Rourke: Nürnberg Nights
17 Nürnberg Nights

Text date: 2009-08-12  
Text: © Galileo Music Communication  
Distributor: Galileo MC
Tracks: 17
Format: CD
Ident-Code: 2436/1598/1



Related albums:


Stefan Grasse: Adiós Nonino

Orientierungshilfe

Translation

INTO ENGLISH (using Google translator)

Artikelnavigation

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Urheberrecht

Alle Artikel unserer Webseiten sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Kopieren und Verbreiten unserer Artikel bedarf in jedem Fall unsere ausdrückliche Zustimmung. Bei fremden Artikeln bedarf es in jedem Fall der Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.

Ist als Textquelle nicht "Global Music Magazine" angegeben, handelt es sich um einen externen Artikel. Für den Inhalt dieser auf diese Weise gekennzeichneten Artikel sind die jeweils genannten Autoren bzw. Quellen verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder. Achten Sie also unbedingt auf die angebene Textquelle.

Das Vorgenannte gilt entsprechend auch für Abbildungen und Fotos.

Weitere Hinweise zu diesen Themen finden Sie in unserem Impressum.